Montag, 15. Januar 2018

Carbonara Vegan

Der Klassiker aus der italienischen Küchen blitzschnell vegan zubereitet? Gar kein Problem! Mit ein paar Tricks aalst du dich in cremiger Soße und rauchigem Aroma mit Knusper.

Carbonara gehörte schon in Kindertagen zu meinen Lieblingen - einfach weil sie so unglaublich cremig ist und so superschnell geht. Und die vegane Version geht mindestens genauso schnell ;-) Viel Spaß mit dem Rezept!

Zwei Tipps für die vegan Carbonara bei dir zuhause habe ich:
1. kaufe einen festen und sehr stark geräucherten Tofu oder verwende Rauchsalz (Sonnentor). Das bringt ein wundervolles Aroma ins Gericht und macht es traditionell.
2. Ursprünglich wird Carbonara aus Eigelb gemacht. Den Schwefel-Geschmack vom Ei braucht das Gericht, damit es authentisch schmeckt. Dafür gebe ich eine Prise Kala Nanak (das gibt es inzwischen in den meisten gut sortierten Supermärkten) in die Soße. Keine Frage, das Gericht schmeckt auch ohne, aber dann ist es eben nicht DIE Carbonara.

Ergibt 3-4 Portionen.
Zubereitungszeit: 10 Minuten (oder so lange die Pasta braucht)

Zutaten:
500 g frische Pasta (nach diesem Rezept oder vegan aus dem Bioladen)
100 g fester Räuchertofu
1 große Zwiebel
2-3 EL Olivenöl
1 gute Prise Kala Nanak Salz
Rauchsalz, schwarzer Pfeffer, Muskatnuss
1 TL Speisestärke
1 geh. TL Hefeflocken
250 ml Hafercuisine

Die Pasta nach Rezept oder Packungsanleitung in Salzwasser garen.

Für die Carbonara den Tofu und die Zwiebel fein würfeln und in etwas Öl gut anbraten. Würzen und mit Speisestärke und Hefeflocken mischen. Wenn du Angst vor Klümpchen hast rühre die Stärke in 50ml Hafercuisine an bevor du sie in die Pfanne gibst. Mit Hafercuisine ablöschen und 2-3 Minuten einkochen lassen. Die Pasta mit Carbonara servieren und genießen.

Kommentare:

  1. Hmmmmm, das klingt fein!
    Sahnesoße ist voll mein Ding!!

    Wir haben neulich in einem veganen Kochkurs Rauchsalz als Salzsole zum Sprühen verwendet. Kennst du das?
    Das Bad Essener Urmeersalz wird im Osnabrücker Land von einem Familienbetrieb hergestellt.
    --> kingofsalt.de

    Liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir für den Tipp liebe Yvonne. King of Salt finde ich ganz großartig, ich bin wirklich ein Fan! ❤️
    Hab weiterhin viel Spaß beim Kochen,
    Stina

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram