Mittwoch, 8. März 2017

Oh ja Lasagne!

Lasagne gehört zu unseren Lieblingsgerichten. Leider vergeht der Alltag oft so schnell, und ich bin so davon getrieben neue Dinge auszuprobieren, dass ich nicht dazu komme die besten Klassiker wieder und wieder für meinen Schatz aufzutischen. An manchen Tagen denke ich das Leben ist einfach zu kurz um alle Ideen auszuprobieren und all die wundervollen Gerichte zuzubereiten, die mir im Kopf herum schwirren. Und zwei Hände alleine kommen mir manchmal auch ganz schön wenig vor, um alles umzusetzen, was ich mir vornehme. Und dabei kann Gutes so einfach sein.

Gut, wenn man dann einen Freund hat, der lautstark nörgelt, Lasagne wäre doch mal wieder an der Reihe. Mein kleines Gewohnheitstier ;-), Recht hat er und lecker war's. Diesmal die wohl simpelste aller Lasagne-Varianten. Einfach aus guten Zutaten und ohne viel Schnickschnack. Lasst es euch schmecken.

Ergibt 4-6 Portionen.

Zutaten:
300 g Naturtofu
Olivenöl
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Paprika
italienische Kräuter (ich nehme das hier: Pasta & Pizza Gewürz)
3 EL (80g) Tomatenmark
2 Karotten
3 geh. EL Hefeflocken
1 l Passata oder Pizzatomaten
2 EL Mandelmus, weiß
120 ml Merlot

Den Backofen auf 180-190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Tofu in die heiße Panne bröseln und in reichlich Olivenöl anbraten. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und zugeben. Gut würzen. Das Tomatenmark zugeben und karamellisieren. Die Karotten fein reiben. Wenn Röstaromen entstanden sind und die Mischung angebraten ist, die geriebenen Karotten und die Haferflocken einrühren, dann mit Passata ablöschen. Mandelmus und Merlot einrühren und 5-10 Minuten köcheln lassen.
Für die Béchamel:
25 g Pflanzenmargarine (Alsan Bio)
2 EL Dinkelmehl Type 630
350 ml Hafercuisine (Oatly)
1 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
1 Msp Kurkuma
1 Msp. Kala Namak
75 g veganer Parmesan (selbst gemacht oder von VioLife)
2 Zucchini
250 g Lasagneblätter

Die Margarine im Topf schmelzen, dann das Mehl einrühren und andicken lassen. Unter Rühren die Pflanzensahne zugeben, dann mit Zitronensaft verrühren. Gut würzen und 25 g Parmesan einrühren.

Die Zucchini mit einem Sparschäler in feine Streifen schneiden. In eine Auflaufform 3-4 EL der Bolognese geben und zuerst mit Lasagneblättern, dann mit Zucchinistreifen bedecken. Die drei Komponenten nacheinander schichten bis sie aufgebraucht sind, dann mit Béchamel-Sauce abschließen. Mit dem verbleibenden Käse bestreuen und bei 180-190°C Ober-/Unterhitze ca. 45 Minuten backen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen und Genießen!

1 Kommentar:

  1. Lasagne geht einfach IMMER! Mehr kann ich dazu gar nicht sagen, denn ich muss jetzt direkt los und mir welche machen, weil ich so Hunger drauf bekommen habe :-)

    Liebst,
    Ulrike

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram