Samstag, 10. Dezember 2016

Schoko-Mandel-Panforte


Dieses Wochenende versuche ich endlich etwas ruhiger anzugehen. In der Stadt bummeln, Weihnachtskarten basteln und dazu Plätzchen essen :-)
Vegane Panforte wollte ich schon lange einmal machen. Das Italienische Gebäck besteht vor allem aus Nüssen und Trockenfrüchten, ist sehr aromatisch und wirklich lecker zu Tee und Kaffee.
Das Gebäck wird in einer Springform (rund oder eckig) gebacken, mit Puderzucker bestäubt und anschließend in Stücke geschnitten. Super schnell also und Hammer Lecker!

Dazu habe ich euch noch schöne (wie ich finde :-) Weihnachtsanhänger gestaltet. Die Druckvorlage könnt ihr HIER herunterladen.
Ergibt 1 Backform von 15x15cm mit ca. 24 Stücken.

Zutaten:
100 g Mandeln, geröstet
100 g Orangeat
50 g Feigen, getrocknet
100 g Cranberries, getrocknet
50 g Pistazienkerne
120 g Dinkelvollkornmehl
2 EL Kakao
Nelken, Koriander, Zimt, Ingwer
150 g Vollrohrzucker
150 g Agavendicksaft
2 EL Amaretto oder Orangensaft
2 TL Puderzucker aus Rohrohrzucker

In einer Rührschüssel Mandeln, Orangeat, Feigen, Cranberries und Pistazien mischen. Mehl, Kakao und Gewürze zugeben und verrühren.

In einem kleinen Topf Vollrohrzucker und Agavendicksaft aufkochen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Die heiße Zuckermasse zur Nussmischung geben und mit Amaretto mischen. Dabei rasch vorgehen, da die Masse schnell fest wird.

Eine Backform von 15x15cm mit Backpapier auslegen und die Mischung darin glatt streichen. Bei 140°C Umluft 35-40 Minuten backen. In der Form abkühlen lassen. Dann mit Puderzucker bestäuben und in dünne Scheiben schneiden.

Ich wünsche euch ein wunderschönes drittes Adventswochenende und viel Spaß in der Weihnachtsbäckerei!

Kommentare:

  1. hallo stina,
    ist das sowas ähnliches wie früchtebrot? das hab ich früher so gern gegessen...
    liebe grüße
    caro

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Caro,
    wenn du Früchtebrot magst wird dir die Panforte bestimmt auch schmecken. Ich würde es als eine Mischung aus Früchtebrot und Nussecken bezeichnen. Probier es gerne aus und lass es dir schmecken.

    Herzlichst,
    Stina

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram