Freitag, 6. Mai 2016

PeaChoc- & Banana Tarte mit Fleur de sel


Serviette von MissPompadour

Meine Mama liebt Schoko-Banane. Vor viel zu langer Zeit hatte ich ihr zum Geburtstag schon einmal diese Torte gezaubert und sie war ganz im Glück. Weil meine Mama (mit der ganzen Familie) am Muttertag ihr Weihnachtsgeschenk einlösen muss und mit mir den Halbmarathon läuft, weil ich sie endlich mal wieder sehe und weil sie ganz bestimmt die beste aller Mamis ist <3, musste ich ihr unbedingt wieder eine Schoko-Banenen-Kombi zaubern. Da meine Mama am liebsten 150 alt werden soll, gibt's in diesem Jahr eine Rohkosttorte. Sie besteht aus einem Mandelboden, ganz viele Banane, einer zarten Schokocreme, Erdnüssen und roher, schnell gemachter Schokolade. Also wenn sie mich dafür nicht ganz dolle lieb hat, weiß ich auch nicht.

Ich hoffe gerade inständig, dass ich die Überraschung nicht verderbe, weil sie immer auf meinem Blog vorbei sieht, aber eigentlich ist sie gut beschäftigt *hihi. Und weil ihr bestimmt auch ganz tolle Mamis habt, die eine Belohnung verdienen, konnte ich euch das Rezept nicht länger vorenthalten. Schließlich will ja alles sorgsam vorbereitet werden.

Die Tarte geht wirklich schnell. Mit ca. 60 Minuten wesentlich schneller als eine andere Torte und strotzt dabei nur mit den besten Zutaten. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren, Schlemmen und die Mama glücklich sehen.

Ergibt eine Karte von 24cm Durchmesser.
Zubereitungszeit ca. 60 Minuten.

Für den Mandelboden:
200 g Mandeln
100 g Datteln
2 EL (40g) Agavendicksaft

Mandeln und Datteln gemeinsam in den Standmixer (ich nehme meinen Vitamix) geben und mittelfein zerkleinern. ich mag es, wenn der Boden noch etwas Brunch hat und nicht zu fein ist, aber das kannst du ganz nach Geschmack abstimmen. In einer Rührschüssel die süßen Krümel mit dem Agavendicksaft mischen, dann auf die Tarteform gegeben und mit den Fingern andrücken. Dabei einen Rand formen.

Für die Füllung:
200 g Cashewnüsse
1 Banane
1 TL Zitronensaft
3 geh. EL (40g) Kakao
50 g Datteln, entsteint
2 EL (40g) Agavendicksaft
50 g Kokosöl
30 g Erdnussmus
Fleur de sel
+ 2 Bananen
1 EL Zitronensaft

Für die Füllung die Cashewnüsse über Nacht oder mindestens 4 Stunden einweichen (ist ja keine Arbeit). Abschütten und abspülen, dann abtropfen lassen. Die Cashews mit der geschälten Banane, Zitronensaft, Kakao, Datteln und Agavendicksaft im Mixer fein pürieren. Das Koksöl im Wasserbad bei mittlerer Hitze schonend schmelzen und zugeben. Mit dem Standmixer abermals pürieren, bis sich eine glatte Creme ergibt.

Die zwei verbleibenden Bananen in ca. 1cm-dicke Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Die Scheiben auf dem Tarteboden verteilen, dann mit Erdnussmus beträufeln und etwas (sparsam!) Fleur de sel darüber streuen. Die Schokoladencreme darauf geben und glatt streichen. Dabei darauf achten die Bananenscheiben luftdicht zu umschließen, damit die Tarte möglichst lange haltbar ist. Die Tarte kalt stellen.

Für das Topping:
40 g Kakaobutter
1 EL (20g) Agavendicksaft
1 geh. EL Kakao
1/4 TL Vanille, gemahlen
2 EL Erdnüsse, gesalzen
Fleur de sel
Kakaobohnensplitter

Im Wasserbad die Kakaobutter vorsichtig schmelzen. Agavendicksaft, Kakao und Vanille einrühren und vom Wasserbad nehmen. Unter Rühren 10-15 Minuten abkühlen lassen, bis die Schokolade nicht mehr ganz dünnflüssig ist. Die Karte aus dem Kühlschrank nehmen und mit Schokolade beträufeln. gehackte Erdnpüsse, etwas Fleur de sel und Kakaobohnensplitter darüber streuen. Am besten lässt sich die Torte schneiden, wenn sie nach der Zubereitung 1-2 Stunden kalt steht. Guten Genuss!

Kuchengitter und Tasse von MissPompadour

Muttertags-Donuts mit Herz habe ich dieses Jahr für Etsy kreiert. Zum Rezept geht es hier entlang. Wer nach hübschen Kleinigkeiten für Haushalt, Küche & Fotografie sucht, findet im meinem liebsten Onlineshop MissPompadour ganz bestimmt einen Ort zum Verweilen. Oder schaut mal im Regensburger Laden direkt vorbei. Ich bin am Wochenende wieder da, wenn es für meine Family heißt "Regensburger Halbmarathon - wir kommen!". Ich glaube ihr könnt euch auch kurzfristig noch anmelden, das Wetter soll jedenfalls herrlich werden!

1 Kommentare:

Nikolai Weidner hat gesagt…

Na das ist mal eine Kreation die auch Fleischesser überzeugen wird :) Danke für das Rezept, Stina! Da wird auch nach dem Muttertag nochmal gebacken *-*

Kommentar veröffentlichen