Montag, 11. April 2016

Vegane Kreuzfahrt: Genussreise unter Freunden



Vegan reisen hat für mich noch nie reibungslos geklappt. Immer auf der Suche nach einen veganen oder veganer-freundlichen Restaurant umkreisen mein Freund und ich mehr oder weniger gekonnt die fleischlastigen Ecke der Wochenmärkte bis wir uns schließlich doch immer wieder selbst versorgen. Auf diese Weise haben wir zwar schon so manches hübsche Eckchen entdeckt, wirklich entspannend waren die Urlaube allerdings nicht.

Seit Samstag bin ich nun zurück von der veganen Flusskreuzfahrt mit Vegantravel, und ich bin mehr als begeistert. Eigentlich hatte ich gar nicht vor einen Reisebericht zu schreiben. Für mich war ja auch ein wenig Arbeit dabei, schließlich habe ich zwei Kochshows an Bord der MS Swiss Jewel gegeben (eine auf deutsch, eine auf englisch). Aber die Erlebnisse der vergangenen Woche muss ich einfach teilen, denn ich hatte es bis vor kurzem nicht für möglich gehalten, dass Veganer auf so hohem Niveau reisen können. Das treibt mir fast die Tränen in die Augen, wie ein neues Zeitalter das angebrochen ist, wie die supergroße vegane Produkte-Ecke in konventionellen Supermärkten.  Yaha!!!!

Das Paket
Wir haben eine Woche (7 Übernachtungen) mit Vollpension gebucht. Es war keine all-inklusive-Reise, was in meinen Augen wundervoll ist. Die Getränke waren nur zu den Essenzeiten kostenfrei. Da diese sich kontinuierlich über den Tag zogen, war das aber absolut kein Problem. Die MS Swiss Jewel ist ein sehr neues Schiff (5 Jahre alt) mit Flair und bietet Platz für ca. 160 Gäste. Neben Lounge und Restaurant verfügt es über ein Bistro, Fitnessstudio und Whirlpool. Die 38-köpfige Crew hat keine Wünsche offen gelassen und war immer freundlich und zuvorkommend. Das klingt so steif - die waren immer gut drauf!


Wo wir unterwegs waren
Die Reise auf einem zuckersüßen Kreuzfahrtschiff ging von Basel nach Amsterdam den Rhein (und teilweise die Mosel) herunter. Für alle mit etwas mehr Zeit, hätte sich ein Städtetrip in Basel und Amsterdam zu Beginn und Abschluss der Reise angeboten. Leider hatte ich nur jeweils ein paar Stunden. Nachdem ich aber so charmante und süße Eckchen gesehen habe, stehen beide Städte definitiv auf meiner To-go-Liste für das kommende Jahr.

Das Schiff hielt ein- bis zweimal am Tag an einem neuen Hafen und mit geführten Exkursionen konnten wir die Städte erkunden. Da an Bord Räder zur Verfügung standen, sind mein Freund und ich gerne auf eigene Faust in die Örtchen gefahren und haben uns umgesehen. Leider war das Wetter nicht immer so warm wie erhofft. Zum Glück hatte ich warme Klamotten dabei. Auch Regenschirme werden an Bord angeboten., so war's immer trocken.


Das Essen 
Und hier hatte ich spätestens gedacht Abstriche machen zu müssen. Ach - ich war mir sicher! Wer kann schon eine Woche lang Essen vom Feinsten servieren, wenn die Köchin nicht vegan ist?! Morgens gab es ein kunterbuntes frisches Frühstück mit Obst, Rohkostgemüse, Rührei, Würstchen, Bohnen, Brötchen, süße Stückchen und vieles mehr. Als ich das erste Mal davor stand kam mir gleich in den Sinn den vorbeilaufenden Kellner zu fragen, ob sie Pflanzenmilch hätten, dann fiel es mir wieder ein: Das ist alles vegan. Also aß ich glücklich mein wie üblich übergroßes Müslischälchen. Bis mir auffiel, dass es um 12:30 Uhr schon wieder Mittagessen gibt. Verblüfft sah ich die Karte an: 5 Gänge. Und weil man die Reise zum ersten Mal macht und sich doch ein rundes Urteil bilden möchte, probiert man alle 5. Und dann sind sie anstatt probiert schon gleich aufgegessen, weil sie einfach so gut geschmeckt haben. Kaffee & Kuchen, Snacks und abends 6 Gänge. Verhungern ist auf der Kreuzfahrt ein Fremdwort und wer sich mal so richtig verwöhnen lassen will, sollte unbedingt mitreisen.


Auch für Bewegung und Programm ist gesorgt. Wer sich keines der Räder an Bord schnappen möchte, kann morgens wunderschön den Rhein entlang joggen. Tolle Stellen, das kann ich nur empfehlen. Außerdem gab es jeden Tag eine Yogastunde und wer dann noch nicht genug hat (hallo), hoppelt noch ein wenig im Fitnessstudio auf dem Laufband oder tritt in die Pedale.


Die Menschen
Eher untypisch über die anderen Reisenden zu berichten. Das habe ich so selbst auch noch nicht erlebt. ALLE an Bord waren einfach tolle, liebenswürdige Personen mit Interesse und Rücksicht für andere. Die Gäste kamen aus Canada, Brasilien, den USA, Großbritannien, Deutschland und vielen weiteren Ländern und so ergab sich eine sehr gemischt und vielfältige Runde. Vieles wurde auf englisch kommuniziert. we kein englisch sprach blieb unter Deutschsprachigen oder bemühte sich mit Händen und Füßen. Da habe ich so manch lustige Konversation belauscht ;-). Ich weiß nicht ob es die Veganer sind, oder das Interesse am Reisen, aber die Menschen waren so aufgeschlossen und tolerant, dass ich mich einfach unglaublich wohl gefühlt habe. Einige englischsprachige Gäste haben mein deutsches Buch gekauft, einfach weil es ihnen gefiel und sie begeistert waren, mit den Worten das sei die perfekte Gelegenheit endlich Deutsch zu lernen. Ganz herzlich und nahbar wurden mir Bilder von Familienmitgliedern gezeigt und gemeinsam die Tanzfläche gerockt.

Fazit: Aufgrund meiner bisherigen Urlaubserfahrungen hatte ich an die Kreuzfahrt qualitativ keine besonders hohen Erwartungen. Frische, feine Küche in Frühstücksbuffet, mittags 5 und abends 6 Gängen, Kuchenbuffets und immerwährende Snacks habe ich so noch nicht erlebt. Als wäre das noch nicht genug war für mich "Menschlichkeit" DAS Wort der Reise. Trotz ausreichend Platz und Rückzugsmöglichkeiten, hat sichern jeder einander angenähert und es entstanden über Generationen hinweg die interessantesten Diskussionen. In dieser einen Woche habe ich liebenswerte Menschen (übrigens Veganer wie nicht-Veganer) aus aller Welt kennen und lieben gelernt. Ich habe in meinem Leben noch nicht so viel gelacht und bis zum Abwinken gegessen. Danke Dirk von Vegantravel für die gelungene Reise. Ich komme ganz bestimmt wieder mit!


Als nächste Reise werde ich die vegane Thailand-Rundreise im Juni begleiten. Lasst euch vom Programm inspirieren - ich kann's kaum abwarten!

1 Kommentare:

wordsandherbs hat gesagt…

Es klingt wunderbar! Eines Tages wollen wir auch so eine Reise mitmachen. Vielen Dank für den Bericht und viel Spaß auf der Thailandreise!

Kommentar veröffentlichen