Mittwoch, 23. September 2015

Vollkornbrötchen mit Chia und Sesam



Lust auf Burger und kein Brot im Haus. Heute morgen habe ich enttäuscht festgestellt, dass mein Freund die letzten Scheiben eingepackt hat. Kein Grund zu verzweifeln oder traurig drein zu blicken. Mehl hab ich ja immer im Haus :-). Kurzerhand habe ich also beschlossen Vollkornbrötchen zu machen.

Bei spontanen Aktionen lobe ich mir das Natron - Hefe braucht mir in solchen Momenten einfach zu viel Zeit. Mit Chia und Sesam verfeinert entstanden feine Brötchen - in unter 30 Minuten.

Ergibt 9 kleine Brötchen.

Für den Teig:
250 g Dinkelvollkornmehl
1 gestr. TL Salz
1 gestr. TL Natron
1 TL Agavendicksaft
2 EL Chiasamen
1 EL Sesam, hell und dunkel
120 g Sojajoghurt
150 ml Dinkeldrink
etwas Meersalz und Besam zum Bestreuen

In einer Rührschüssel Mehl, Salz und Natron mischen. Agavendicksaft, Chia, Sesam, Joghurt und Dunkeldrink zugeben und mit einem Spaten mischen.

Einen Pizzastein auf 230 °C vorheizen. Ein Stück Backpapier auf der Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf geben. Mit etwas Mehl bestäuben und mit den Fingern den Teig zu einem ca. 25x25cm großen Quadrat drücken. Den Teig mit einem Teilschaber in 9 gleiche Teile teilen. Die Teiglinge zu Brötchen formen, mit Wasser besprenkeln und mit Salz und Besam bestreuen.

Bei 230 °C ca. 10 Minuten backen. Schon fertig.


Belegen lassen sich die kleinen Brötchen ganz nach Belieben. Ich habe mit einen Käse-Burger daraus gemacht - der No Muh ist einfach zu gut. Na gut, ertappt, auf dem zweiten Brötchen war dann Bionella :-).

7 Kommentare:

Krisi hat gesagt…

Mhm die Brötch sehen köstlich aus und die Zutaten lesen sich super!
Liebe Grüsse,
Krisi

Lena hat gesagt…

Bisher habe ich mich beim selbst Brötchen-Backen immer ein wenig schwer getan. Dein Rezept klingt aber echt ziemlich einfach :) Werde ich bestimmt mal probieren!

Liebe Grüße
Lena | www.healthylena.de

Anonym hat gesagt…

Hallo Stina, ich habe die Brötchen am Sonntag gebacken. Total lecker und superschnell.
Allerdings war der Teig bei mir richtig klebrig & weich. Ich habe etwas Maismehl untergeknetet, was dem Ganzen nicht geschadet hat. Keine Ahnung, was da schief gelaufen ist.
Vielen Dank für ein weiteres tolles Rezept.

Liebe Grüße,
Jutta NF

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Jutta,

der Teig ist sehr weich, deshalb bleibt er auch nach dem Backen so schön saftig :-). Ich habe den Teig mit Mehl bestäubt und so ließ er sich ganz gut formen, ohne mir an den Fingern zu kleben.

Viele liebe Grüße und weiterhin so viel Spaß beim Backen!

Bianca Hafner hat gesagt…

Liebe Stina, diese tollen Brötchen gibt es gleich bei mir zum Frühstück. Habe sie gerade aus dem Ofen genommen und sie sehen super lecker aus. Danke für das tolle Rezept.

Kristin Klaas hat gesagt…

Liebe stina, die brötchen sehen echt lecker aus, meinst du ich könnte auch ein kleines brot daraus backen? Muss ich doch einfach die doppelte menge an zutaten verwenden, oder?

Vielleicht könntest du ja mal in zukunft ein Zolles schnelles gesundes Vollkornbrot posten :-)?!

Lg kristin

Bianca von ELBGESUND hat gesagt…

Hhhm die sehen wirklich lecker aus, normalerweise backe ich immer mit Hefe und setze den Teig einfach morgens an und lasse ihn bis abends gehen, dann sind die Brötchen total luftig. Aber dein Rezept mit Joghurt und Mandeldrink klingt so interessant das muss ich unbedingt ausprobieren! Bin gespannt, was meine Kids zum Chiasamen sagen, den esse eigentlich nur ich ;-) Liebe Grüße, Bianca

Kommentar veröffentlichen