Montag, 27. Juli 2015

Rohffaellos

Ihr kennt sie vielleicht noch: diese kleinen viel zu süßen Kugeln, von denen man nicht nur eine essen kann. Südsee, Sommer und gute Laune gehen einem gleich durch den Gaumen zum Wohlfühlzentrum und entlocken ein zufriedenes Lächeln. Die hübschen kleinen Dinger sind ja leider nicht vegan und auch alles andere als gesund.

Da ich aber die größte Naschkatze aller Zeiten bin, hab ich dieses Wochenende eine vegan, rohe und gesunde Variante kredenzt. Ihr werdet staunen: ich habe gerade mal 20 Minuten dafür gebraucht. zugegeben in ähnlicher Zeit waren die kläglichen 20 Stück auch weggeputzt. Auf jeden Fall lohnenswert und die muss ich nochmal machen, meinte mein Freund.

Ergibt 20 Kugeln.

Für die Pralinenmasse:
80 g Kokosflocken
50 g Mandeln (Natur oder abgezogen)
40 g Kokosmus
60 g Agavendicksaft oder Reissirup
20 Mandeln (Natur oder abgezogen)
2-3 EL Kokosflocken zum Wälzen

Kokosflocken, Mandeln, Kokosmus und Agavendicksaft in den Mixer geben und zu einer cremigen Masse mischen. 2-3 EL Kokosflocken in einen tiefen Teller geben. Einen Mandelkern mit jeweils einem Teelöffel der Kokosmasse umschließen und zu einer Kugel formen. Die Kugeln in Kokosflocken wälzen und auf einem Teller kalt stellen. Die Pralinen halten sich im Kühlschrank mindestens eine Woche frisch. Das geht bestimmt auch länger, ich komme nur nicht dazu es auszuprobieren ;-).

Ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Schlemmen!

Kommentare:

  1. Im ersten Satz müsste es "Kokosmus" heißen oder? Bei einer Kokosnuss wäre mein Mixer vermutlich nicht so begeistert :-)

    AntwortenLöschen
  2. Juhu, das hört sich toll an und muss baldigst getestet werden!!!!
    Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Hi! Wird die cremige Masse mit der Zeit noch fester? Kann mir gerade nicht vorstellen wie ich aus einer cremigen Masse eine Kugel formen kann :-)

    AntwortenLöschen
  4. Danke! Rafaellos habe ich selber noch nie gemacht, ich kaufe sie immer im Laden. Das muss sich ändern :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ihr Lieben,

    ja, probiert es aus! Die Masse ist fest genug zum formen, bleibt aber durch das Kokosnuss sehr cremig.

    Viel Spaß beim Naschen ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Vielleicht sollte es auch nicht Koksflocken heißen, sonst kommen dir noch die Drogenspürhunde ins Haus :o)
    Das Rezept hört sich auf jeden Fall gut an. Ich mag die Kugeln total gern.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  7. Diese vermeintliche "Rechtschreibhilfe" bringt mich noch um den Verstand. Ich geh das mal eben mit einer dieser Kokskugeln kurieren ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Ohhh, welch süße Verführung... Und schon sind alle Abnehmpläne dahin :D

    Wo bezieht man denn gutes, aber erschwingliches Kokosmus (und was genau ist das eigentlich? Könnte man da den "Sahne"rand aus einer Dose Kokosmilch nehmen?)?

    AntwortenLöschen
  9. klingt definitiv nach ner besseren alternative. vermutlich immernoch tödlich für abnehmpläne aber naja ^^

    AntwortenLöschen
  10. ENDLICH vegane Raffaelos. Juhu!!! Vielen Dank dafür :)

    Ist das Kokosmus so etwas wie "Creamed Coconut"? Das habe ich nämlich noch zu Hause.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Backbegeisterte,

    du kannst auch anstelle des Kokosnuss die Kokoscreme aus der Kokosmilch verwenden. Dann aber etwas weniger nehmen, da diese mehr Wasser enthält.

    Viel Spaß beim Ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde das Rezept total klasse und habe es gleich ausprobiert, doch leider hat es nicht geklappt...:(
    Statt einer cremigen bekomme ich eine bröselige Masse hin die wieder auseinander fällt...
    Was mache ich nur falsch...;(

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Backbegeisterte,

    hm, vielleicht war das Kokosnuss zu kalt. Wenn du es etwas anwärmst, sodass es cremig ist, lässt es sich gut verarbeiten. Probier's nochmal aus ;-). Und ich bin sicher auch die Krümel haben lecker geschmeckt <3

    AntwortenLöschen
  14. Hallihallo, ich habe heute Abend bei noch gut 25 Grad die Rohffaellos gemacht und wir finden sie spitze! Sie schmecken echt wie die aus dem Laden, nur dass sie viiiel besser sind :)
    Nur die Mandeln hat mein Pürierstab nicht geschafft, da muss ich nächstes Mal anders rangehen. Für meinen Megamixer ist es leider zu trocken.
    Die Gradzahl habe ich genannt, weil mein Kokosmus fast flüssig war ;)

    Vielen Dank für das Rezept!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Hi Stina :-)
    ich kenne meinen Mixer.. der wird niemals Mandeln mahlen :-( das schafft er einfach nicht. Meinst du ich kann stattdessen Mandelmehl nehmen? Das sind ja einfach gemahlene Mandeln :-)
    Lg Kati

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Kati,

    die Mandeln kannst du auch gemahlen verwenden. Allerdings würde ich dir hier nicht zu Mandelmehl raten, da dieses meist entölt ist und die Praline dadurch etwas trocken ist. Verwende einfach gemahlene Mandeln.

    Viel Vergnügen beim Nachmachen und Genießen! <3

    AntwortenLöschen
  17. Tolles Rezept. Ich hab sie gestern gemacht und heute sind sie schon Geschichte.
    Waren lecker, wenn auch ein wenig zu süß. Die nächste Ladung bekommt etwas weniger Sirup ab.

    AntwortenLöschen
  18. Hab sie jetzt auch probiert und muss mich den Lobeshymnen anschließen - wirklich eine originelle und gute und leckere Idee, diese Rohffaellos! LG Marlene

    AntwortenLöschen
  19. Vielen Dank für euer liebes Feedback 😊. Es freut mich sehr, dass euch die Rohffellos so gut schmecken. Die werde ich sicherlich auch bald wieder machen.

    Ganz liebe Grüße,
    Stina

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram