Montag, 6. Juli 2015

5-Kräuter Bete mit Sahne-Seitlingen



Als Kind war mit Rote Bete nicht bunt genug. Nicht als Farbe, sondern als Feuerwerk. Weißt du was ich meine? Du beißt drauf und im Mund passiert etwas - es knistert, es explodiert, es wird bunt und laut und fröhlich. Ich glaube das Gefühl hatte ich nur bei Schokolade :-). Oder meine Mama hat einfach nicht das richtige Dressing gefunden...

Heute jedenfalls ist das ganz anders. Als ich vor einigen Jahren meinen roten Freund neu entdeckte war ich ganz überrascht - der ist nicht nur bunt, er kann auch was! Mein Herz lacht jedes Mal aufs Neue, wenn ich seine tiefrote Farbe erblicke. Es macht einfach glücklich. Ob roh oder gekocht - für mich ist die Rote Bete ein wandelbarer Wegbegleiter geworden, der mir die Morgende mit leuchtenden Smoothies versüßt. Inzwischen findest du die Rote Bete in vielen meiner Rezepte von Brownies und Apfelkuchen, Bolognese bis Strudel. Und ich liebe sie alle! Heute gibt es die Rote Bete ganz klassisch: Gekocht und gekräutert. Hab viel Spaß beim Nachkochen!

Ergibt 2 Portionen.

Für die Kartoffeln:
600 g Frühkartoffeln
Salz
Olivenöl

Die Kartoffel ein bis zweimal durchschneiden und in reichlich Salzwasser garen. Dann abschütten und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Für die 5-Kräuter-Bete:
2 Rote Bete
2 EL Zitronensaft
je 1 Ast Rosmarin, Thymian, Salbei, Oregano, Bohnenkraut
1 TL Agavendicksaft
Salz, Pfeffer

Die Rote Bete vom Grün befreien (das brauchen wir noch für unten). Wenn nötig schälen, sonst abreiben oder waschen und dann in feine Scheiben hobeln. Die Rote Bete mit 50-100 ml Wasser und dem Zitronensaft, sowie den gehackten Kräutern und dem Agavendicksaft in einen kleinen Topf geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten garen.

GRILL-TIPP: Die Kräuter-Bete ist auch kalt im Salat oder einfach so ein Genuss und eignet sich hervorragend als Grill-Beilage!

Für die Sahne-Seitlinge:
6 große Kräuterseitlinge
2 EL Olivenöl
2 Lauchzwiebeln
das Grün der 2 Rote Bete
Salz, Pfeffer
1 Ast Oregano
1 EL Hefeflocken
1 TL Agavendicksaft
250 ml Hafercuisine (oder andere Pflanzensahne)

Die Kräuterseitlinge abreiben und in Streifen schneiden und in etwas Olivenöl anbraten. Die Zwiebeln fein würfeln und zugeben.
Das Grün der Rote Bete gründlich waschen, abtupfen und in Stücke schneiden und mit in die Pfanne geben. Mit Salz, Pfeffer, Oreganoblättern, Haferflocken und etwas Agavendicksaft würzen. Dann mit der Sahne aufgießen und zu einer sämigen Soße eindicken lassen.

Kartoffeln mit der 5-Kräuter-Bete und den Sahne-Seitlingen servieren und genießen.

3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich liebe Rote Beete und das klingt ganz wunderbar und sommerlich und lecker! Danke <3
Ein kleiner Fehler im Rezept: Ich denke nicht, dass du mit Haferflocken deine Sahne-Seitlinge würzt ;)

Mama Mia hat gesagt…

Mhmmm... sieht das toll aus!
Werd ich mir zu Herzen nehmen, irgenwie drück ich mich schon wieder vor der roten Beete, obwohl sie bereits allerhöchst zu ernten ist aus meinem Hochbeet!
Also nehm ich morgen gleich welche mit, dank Deiner Inspiration!
danke
GLG, MamaMia

Dominik hat gesagt…

Die Blätter der Rote Bete schmecken auch super mit einem Sesamdressing, so wie man es bei dem japanischen Horenso Gomaae Rezept verwendet.

Kommentar veröffentlichen