Samstag, 8. November 2014

Apfel-Kürbis Financiers (nussfrei)



Von Herzen bin ich einfach Französin. Von süßem kleinem Naschwerk kann ich einfach nicht genug bekommen. Ich sehe meinen Muffins gerne im Ofen beim Hochgehen zu und nasche gerne am Teig in der Rührschüssel. Und so habe ich kleine, saftige französische Kuchen, die "Financiers" gebacken. Ganz herbstlich mit Apfel und Kürbis.

Ergibt ca. 15 Stück.

Für die Financiers:
50 g Kürbisstreifen
1 kleiner Apfel
2 TL Zitronensaft
1 TL Agavendicksaft
100 g Weizenmehl Type 550
60 g Feinzucker
1 Pck. Vanillezucker
1/2 TL Johannisbrotkernmehl
1 Prise Muskatblüte
Abrieb einer halben Zitrone
1 gestr. TL Backpulver
1 Msp. Salz
20 ml Öl
2x 10 g vegane Butter oder Margarine, zerlassen
100 ml Orangensaft
30 ml Wasser

Kürbis und Apfel mit dem Schäler in feine Scheiben hobeln. Mit  Zitronensaft und Agavendicksaft mischen. In einer Rührschüssel Mehl, Zucker, Johannisbrotkernmehl, Muskatblüte, Zitronenschale und Salz mischen. Öl, 10g der zerlassenen Butter, Orangensaft und wasser zugeben und zu einem glatten Teig rühren. 15 Financierformen (oder Muffinförmchen) fetten und den Teig darauf verteilen. Kürbis- und Apfelstreifen hineinlegen und bei 170 °C Umluft 10 Minuten backen. Dann mit den verbleibenden 10g zerlassener Butter bestreichen und 2-5 Minuten bei 200 °C Ober-/Unterhitze goldgelb backen.

Zu Tee, Kaffee, Matcha oder Maca-Kakao genießen.

2 Kommentare:

Nicola hat gesagt…

Wow die sehen verdammt lecker aus!
Muss ich mal ausprobieren, danke für das Rezept :)

LG Nicola

Krisi hat gesagt…

Oh ein ganz wunderbares Rezept. Sieht super aus und klingt auch so=)
Liebe Grüsse,
Krisi

Kommentar veröffentlichen