Mittwoch, 6. August 2014

Aronia-Energiekugeln



Zuhause habe ich diese tollen getrockneten Aroniabeeren. Im Smoothie habe ich sie schon erfolgreich ausprobiert und nun wollte ich einen Snack gestalten. Der Gedanke war ein gesunder Leckerbissen in mundgerechter Portionsgröße, den ich Lagern kann und für die ganze Woche in kurzer Zeit vorbereiten kann. Portionsgröße passt und der Snack ist auch schnell gemacht. Nur leider habe ich das Suchtpotential nicht berücksichtigt und die langen Finger meines Liebsten. Wir sind nämlich Naschkatzen und die Energiekugeln sind nirgends mehr zu sehen :-).

Hier das Rezept für euch. Zum Ausprobieren und gesund Naschen. Ich wünsche viel Spaß!

Für ca. 30 Energiekugeln:
100 g Mandeln
100 g Cashewnüsse
180 g Datteln, entsteint (Keimling)
70 g Kokosmehl (Ölmühle Solling)
120 g Kokosmus (Keimling)
70 g Aroniabeeren, getrocknet (Nu3)

Mandeln und Cashewnüsse im Mixer zu Mehl verarbeiten. Herausnehmen und in eine kleine Schüssel schütten, da bei zu langer Verarbeitung das Öl aus den Nüssen tritt. Datteln, Kokosmehl, Kokosmus und Beeren in den Mixer geben und kurz zerkleinern, dann das Nussmehl zugeben und gleichmäßig mischen.

Die Masse in etwa 30 Kugeln drücken. Die Energiekugeln halten sich im Kühlschrank luftdicht verschlossen mehrere Wochen.

7 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Großartiges Rezept!!!! Habe es heute Abend gleich ausprobiert (allerdings mit getr. Cranberrys) und bin begeistert, weil es ohne Zucker auskommt, vollwertig ist und wirklich wie eine richtige Süßigkeit schmeckt. Hmmm:)))

Anonym hat gesagt…

Liebe Stina,
Ich verfolge deinen Blog nun schon länger und finde ihn wirklich toll!
Ich habe mir auch direkt dein backbuch geholt und finde es wirklich großartig!
Vor allem deinen Hefeteig. Doch eins fuchst mich... und zwar, ich finde diese zart rosa/ pastellfarbene rührschüssel nirgendwo. Dabei habe ich mich sofort in sie verliebt... könntest du mir verraten, wo du sie her hast?

LG Alexa

Wolfgang hat gesagt…

Von Energiekugeln habe ich noch nichts gehört, passen aber bestimmt gut zum Kaffee :). Dein Rezept und die Bilder machen auf jeden Fall Lust auf mehr. Eine Frage habe ich aber: Kann man die Energiekugeln auch ohne Datteln und stattdessen mit anderen Früchten, z.B. Beeren, machen? Hast du da Erfahrungswerte?

Küchenfee hat gesagt…

Liebr Wolfgang,

klar kannst du Beeren verwenden. Die Datteln dienen in diesem Rezept als Süße daher würde ich sie durch süße Früchte oder nur einen Teil durch Beeren ersetzen.

Viele liebe Grüße!

Wolfgang hat gesagt…

Super, vielen Dank für die Antwort. Ich esse auch gerne mal nicht so Süßes :). Daher ist es nicht so schlimm.

Anonym hat gesagt…

Liebe Stina,
vielen Dank für diese tollen Energiekugeln! Wir haben diese leckeren Teilchen bei all unseren Trecking-Touren dabei. Die
schmecken uns um Welten besser, als sämtliche Energie-Riegel die es zu kaufen gibt! Ich verwende jedoch meistens Berberitzen, statt Aroniabeeren. Ich finde, die passen ausgezeichnet und die rote Farbe sieht auch sehr gut aus.

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Naschkatze,

danke für dein liebes Feedback :-). Ich finde auch es geht nichts über Selbermachen!
Ich wünsche dir weiterhin so viel Spaß beim Ausprobieren und gesunde Snacks zaubern.

Liebe Grüße,
Stina

Kommentar veröffentlichen