Mittwoch, 9. April 2014

Rüblimuffins mit Piment & Koriander



Frische Muffins mit Apfel und Möhre. Wunderbar für den Ostertisch oder einfach zwischendurch.
Ergibt 12 Stück.

Für den Muffinteig:
je 1 rote und eine gelbe Möhre (oder 2 gewöhnliche)
1 Apfel
2 EL Zitronensaft
240 g Dinkelmehl Type 630
130 g Rohrohrzucker
1 Prise Zimt
4 Pimentkörner, gemahlen (Sonnentor)
1 Msp. Koriander, gemahlen
1 Prise Salz
1 Prise Vanille, gemahlen
1/2 Pck. Backpulver
2 EL Haselnussmus (oder 2 EL Öl und 3 EL gemahlene Haselnüsse)
2 EL Sojajoghurt

Möhren und Apfel fein reiben und in einer Schüssel mit dem Zitronensaft mischen. Mehl, Zucker, Gewürze, Salz, Vanille und Backpulver in einer großen Rührschüssel mischen. Nussmus und Sojajoghurt zugeben und soweit möglich mit einem Holzlöffel verrühren. Apfel und Möhren zugeben und unterheben bis sich ein gleichmäßiger Teig ergibt.

Den Teig auf 12 Muffinförmchen aufteilen und bei 160° Umluft ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Für das Dekor:
1 EL Puderzucker
12 kleine Zuckermöhren

Die Muffins mit Puderzucker bestäuben und die kleinen Möhren darauf legen. Das Ostergebäck lässt sich noch lauwarm oder kalt genießen und hält 2-3 Tage frisch.

10 Kommentare:

Noralie K. hat gesagt…

Das klingt außergewöhnlich und köstlich. Ein gutes Mitbringsel fürs Osterfrühstück bei Freunden nächstes Wochenende.

http://lanoralie.blogspot.de/

schokoli hat gesagt…

Hmmm, lecker, probier ich gleich am Wochenende aus. Danke fürs teilen :)

MrsFluegelwesen hat gesagt…

Ich liebe Möhrenkuchen. Ich back den immer mit extra wenig Zucker, damit ich ihn mit auf die Arbeit nehmen kann. Da ich nun fast täglich Möhrenkuchen esse und es bestimmt irgendwann langweilig wird, suche ich immer wieder neue Gewürz-Ideen. Und auf Korriander und Piment bin ich ehrlich gesagt noch gar nicht gekommen. Das probier ich mal aus!

Anonym hat gesagt…

Hallo Stina :)

Habe heute morgen die Muffins nachgebacken. Musste allerdings ein wenig Wasser hinzugeben, da die Flüssigkeitsmenge sonst nicht reicht.

Hast du eventuell Wasser/Silch vergessen mit im Rezept anzugeben? Oder habe ich irgendwo einen Fehler gemacht?

Danke dir für die Rückantwort. Geschmacklich sind die Muffins super :)

Liebe Grüße

Bylli :)

Vegansuche hat gesagt…

Rüblikuchen in allen Varianten, einfach traumhaft. Natürlich werd ich die Rüblimuffins auch nachbacken. Danke fürs Rezept.

Angelina B. hat gesagt…

Tolles Rezept! Ich hab die Muffins jetzt schon das zweite Mal gebacken, sehr lecker und nicht so süß.
Zusätzliches Wasser ist tatsächlich nicht erforderlich. Der Teig ist zwar erst relativ zäh, funktioniert aber einwandfrei so.

Mia Marie hat gesagt…

Das Rezept klingt soo lecker, ich liebe Rüblikuchen oder Muffins. Dein Blog ist wirklich toll und sehr inspirierend. Ich habe sein knapp einem Jahr selber einen Blog, auf dem ich persönliche, vegane Rezepte veröffentliche, sowie meine Erfahrungen und Tipps zum Thema vegan und gesund leben. Es würde mich sehr sehr freuen, wenn du mal auf meinem Blog vorbei schaust und eventuell deine Meinung da lässt, da ich deinen Blog als eine Art Vorbild sehe.
Liebe Grüße
Marie
http://causeveganssavetheworld.blogspot.de/

Anonym hat gesagt…

Wer hat hier bei wem abgeschrieben?! Auch noch exakt das selbe Foto...
http://www.jedes-essen-zaehlt.de/rezepte/dessert-april-2014.html

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

gut erkannt, dieses Rezept habe ich für Rapunzel und VeganLive entwickelt ;-)

Viele liebe Grüße!

Anonym hat gesagt…

Yummie. Doppelte Menge nehmen und dann ergibts nen prima Blechkuchen. Noch ein wenig Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronen-Limetten-Orangensaft drüber- Und statt Koriander habe ich versehenltich den Cardamom gegriffen, schmeckte aber nicht weniger lecker.

Kommentar veröffentlichen