Samstag, 14. September 2013

Bratkartoffelmuffins auf Spinatbett mit veggie Rührei



Wir können uns in Hotpants den Hintern abfrieren, unnötig Sonnencreme auftragen oder in Zehensandalen durch die Pfützen rennen. Es hilft alles nichts und auch wenn es schmerzt: Der Sommer ist wohl vorbei.
Aber das hat auch gute Seiten: Ab zu den herzhaften kulinarischen Ufern! Hallo Bratkartoffeln, Kürbiseeintopf und Bratapfel. Nach einem so traumhaften Sommer, darf der Herbst ruhig kommen ;-)

Und da mein Freund und ich so auf Bratkartoffeln stehen, habe ich die passenden Muffins kreiert. Herzhaft, saftig und schön portioniert. Dazu gibts Blattspinat und veggie Rührei. Das Essen reicht für 3-4 Personen.

Für  12 Bratkartoffel-Muffins:
225g junge Kartoffeln
1/2 Schalotte
1/3 rote Paprika
2 Lauchzwiebeln
80 g Räuchertofu
Salz, Pfeffer, Paprikagewürz

160g Weizenmehl Type 405 (oder Dinkelmehl Type 603)
1 EL Pfeilwurzmehl
1 Prise Rohrohrzucker
Salz, Pfeffer,
1 EL Petersilie, gehackt
1 TL  Rosmarin, gehackt
1 EL Hefeflocken
20 ml Olivenöl
50 ml Soja-Reis-Drink
100 ml Mineralwasser, ungesüßt

Die Kartoffeln wenn nötig schälen, sonst einfach in sehr kleine Würfel schneiden. Mit Öl in die Pfanne geben. Schalotte, Paprika, Lauchzwiebeln und Tofu klein schneiden und mit in die Pfanne geben. Wenn die Mischung anbrät gut würzen. Es sollte nach fertigen gut gebratenen Bratkartoffeln im mini-Format aussehen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Für den Teig Mehl, Pfeilwurzmehl, Zucker, Gewürze, Kräuter und Hefeflocken in einer Rührschüssel mischen. Mit Öl, Pflanzendrink und Wasser zu einem glatten Teig rühren. Das abgekühlte Gemüse darunter heben.
Die Muffinförmchen gut ausfetten und den Teig darauf verteilen. Bei 160° Umluft ca. 25 Minuten backen.

Für den Blattspinat:
1 Schalotte
450 g Blattspinat
50-100 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer

Die Schalotte fein würfeln und in etwas Öl anschwitzen. Den Spinat zugeben und rühren, bis er eingefallen ist. Dann mit etwas Gemüsebrühe (oder Weißwein) ablöschen und mit etwas Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer würzen. Den Deckel auf den Topf setzen und 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Evtl. etwas mehr Wasser zugeben.

Für das Tofu-Rührei:
400 g Naturtofu
1 Schalotte
Salz, Pfeffer, Muskanuss, Paprikagewürz

Den Tofu in Scheiben schneiden und mit der Gabel zerdrücken. In reichlich Ölivenöl anbraten. Wenn er beginnt golden zu glänzen die gewürfelte Zwiebel zugeben und gut würzen.

Tipp: In das veggie-Rührei schmecken italienische Kräuter (frisch oder auch getrocknet) sehr gut. Wer das Rührei als Frühstück ausprobieren möchte kann sich Tomaten, Zucchini, Pilze oder Olive klein schneiden und mit anbraten.Sehr lecker!

Die Muffins noch warm mit Spinat und Rührei servieren und genießen.

5 Kommentare:

Cookies&Style hat gesagt…

Mhhhh klingt das gut! Ich liebe veganes Rührei und diese Muffins passen bestimmt perfekt dazu!

LG,
Cookies

Edda hat gesagt…

Veggie Rührei schmeckt mit Rauchsalz noch "echter" ;)
LG Edda

Lynelle hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Jane hat gesagt…

du machst mich wahnsinnig! wahnsinnig hungrig! :D klasse idee!

flavourphotos hat gesagt…

So toll!!!! Ich freue mich, dass ich Deine Seite gefunden habe. Was fuer tolle Bilder und Rezepte :-) Happy World Vegan Day

Kommentar veröffentlichen