Montag, 5. August 2013

Linguine mit Pfeffer-Rahm und geschmorten Champignon-Köpfen



Als würde ich mich nur von Torten ernähren... Nein nein. Pünktlich zur Mittagszeit ( also wenn die Turmuhr 12 schlägt. Jaja, ich bin schon ganz Schwabe) gibts bei uns immer etwas Feines und meistens ist es herzhaft. Heute habe ich uns Linguine mit Pfeffer-Sauce und geschmorten Champignons gemacht. Je nach dem wie scharf ihr es mögt, könnt ihr ein paar Pfefferkörner zugeben.

Für 2-3 Personen:
250 g Linguine
1 EL Olivenöl

300 g Champignons
2 Frühlingszwiebeln
1-2 EL vegane Butter
Salz, Pfeffer

2 EL vegane Butter
1 EL Weizenmehl Type 550
1/2 TL bunte Pfefferkörner
2 Wacholderbeeren
Salz, Koriander, Muskatnuss
50 ml Riesling
200 ml Hafercuisine
1 Spritzer Agavendicksaft

Die Linguine in ausreichend Salzwasser garen.

Inzwischen die Champignons putzen und halbieren. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die Butter in der Pfanne erhitzen und Champingons und Zwiebeln darin schwenken bis sie braun glänzen, dann würzen.

Die Butter im Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Pfefferkörner und Holunderbeeren im Mörser zerkleinern und zugeben. Etwas schmoren, dann das Mehl dazu geben. Sobald es eindickt mit dem Schneebesen kräftig rühren. Mit Riesling ablöschen. Gut würzen, dann Hafercuisine und Agavendicksaft zugeben.

Die Pasta abschütten und in etwas Olivenöl schwenken. Mit Pfeffer-Rahm und Champignons servieren.

Bon Appétit!

3 Kommentare:

Julia hat gesagt…

Wow, das hört sich lecker an! Ich denke, da könnte ich mir auch eine vegetarische Version von machen. Die ganzen veganen Zutaten habe ich nämlich leider nicht im Haus :D

Liebste Grüße,
Julia

Jessi hat gesagt…

mmmmh, köstlich, ich liebe die Kombi Nudeln und Pilze!

Grüßle, Jessi

Orgeluse hat gesagt…

… im Text steht Holunderbeeren statt Wacholderbeeren :-)

Kommentar veröffentlichen