Donnerstag, 22. August 2013

Blaubeermuffins mit Knusperhaube



Die kleinen Hübschen habe ich anlässlich einer kleinen Gartenparty beim Schwager gemacht und sie waren ruck zug weg. Da schlägt mein Herz natürlich höher und ich möchte das Rezept gleich mit euch teilen.

Die Angaben genügen für 12-16 Stück.

Für den Muffinteig:
240 g Weizenmehl Type 405
100 g Zucker
1 Msp. gemahlene Vanille
1/2 Pck. Backpulver
80 g Natutofu
200 ml sprudelndes Mineralwasser
40 ml Öl
2 EL Rum oder Orangensaft
150 g Heidelbeeren

Mehl, Zucker, Vanille und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Den Tofu mit dem Wasser pürieren und mit Öl und Rum zu den trockenen Zutaten geben. Den teig mit einem Schneebesen rühren bis er keine Klümpchen mehr enthält (nicht länger, sonst wird er klebrig). Vorsichtig die Heidelbeeren unterheben. Wenn ihr tiefgefrohrene Beeren nehmt, taut sie vorher auf und schüttet überschüssigen Saft ab.

Den Ofen gut (mindestens 10 Minuten) vorheizen. Den Teig auf 12-16 Muffinförmchen aufteilen und bei 160° Umluft 25-30 Minuten backen.

Die Muffins aus dem Ofen holen, aus der Form nehmen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.

Für das Crunchy-Karamell-Topping:
50 g Mandeln, gestiftet
20 g Cornfakes, ungesüßt
1 TL Hafercuisine
50 g Zucker
1 Msp. Zimt

Die Mandeln in einem Topf ohne Öl rösten bis sie leicht golden glänzen. Die Mandeln auf einen Teller schütten und kurz beiseite stellen.

Zucker, Zimt und Hafercuisine zusammen bei mittlerer Hitze im Topf aufkochen. Der Zucker beginnt nach wenigen Minuten zu schmelzen und karamellisiert. Dann Mandeln und Cornflakes zugeben und den Topf vom Herd nehmen. Umrühren, sodass alles gut gemischt ist.

Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen des Toppings auf jeden Muffin setzen und leicht andrücken. Dabei rasch vorgehen, denn das Karamell kühlt schnell ab und wird dann hart.

Im Kühlschrank halten sich die saftigen Muffins mit exklusiver Schlemmerhaube 2-3 Tage frisch.

Viel spaß euch beim Backen :-)

9 Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Ui, sieht das hier alles lecker aus. Wir haben dich direkt mal in unsere Blogroll aufgenommen.

Liebstens
C

kleiderkraenzchen. hat gesagt…

Die sehen soooooo gut aus! Herzaugen!

Grüße,
kleiderkraenzchen.

Anonym hat gesagt…

Habe sie gleich ausprobiert. Leider hat der Teig sehr bitter geschmeckt :( Habe den Tofu ersetzt durch Sojade. Kann es daran liegen?

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

dass der Teig bitter schmeckt kann am Öl liegen. Hast du neutrales backgeeignetes Öl verwendet?
Tofu hat andere Backeigenschaften als Sojajoghurt, aer der Geschmack von Joghurt wird eigentlich beim Backen nicht bitter.

Vielleicht versuchst du es noch einmal und berichtest.

Ganz herzliche Grüße und gutes Gelingen!

griechisches restaurant hat gesagt…

es sieht so lecker aus! vielen Dank für dieses Rezept!

Anonym hat gesagt…

Liebe Küchenfee,
ich möchte diese traumhaften Muffins am Wochenende meiner Mutter zum Muttertag backen um sie noch ein bisschen mehr von dem LECKEREN veganen Backen zu überzeugen, denn sie sehen echt kööööstlich aus ;)
Allerdings habe ich gerade den Kommentar von der lieben "Anonymen" gelesen und möchte natürlich nicht, dass sie bitter schmecken... Könntest du mir denn ein Öl empfehlen? Das wäre ganz arg lieb, denn ich habe noch nicht sooo viel vegan gebacken.
Dankeschön ,
liebe Grüße Sky <3

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Sky,

sie meisten hochwertigen Öle sind nicht backfest und schmecken schnell ranzig. Zum Backen eignet sich das Back-und Bratöl von Rapunzel sehr gut. Für eine günstigere Variante lassen sich auch Keimöle aus dem Supermarkt verwenden.

Viele liebe Grüße!

Anonym hat gesagt…

Ich habe ein paar Fragen an dich wegen diesen süßen cupcake wrapper.
Von wo hast du diese denn, wenn ich fragen darf?
Und backst du die Muffins direkt in diesen Wrapper? Und aus was sind die denn dann?

Dankeschön, und liebe Grüße

PS: Ich finde deinen Blog super gelungen & habe mich wohl schon ein bisschen verliebt in ihn... :D
Habe schon viele Torten ausprobiert und meine Familie ist jedes Mal aufs neue begeistert (sie sind eigentlich keine Veganer...).

Mach weiter so,
Ganz liebe Grüße.

Anonym hat gesagt…

Ich habe diese Muffins am Wochenende gebacken und bin begeistert! An Tofu in Muffins hätte ich ja nie gedacht.. Sie wurden super saftig allerdings hat mich die Angabe 12 - 16 Stück etwas verwirrt dachte der Teig geht vlt so stark auf und habe ihn dann auf 12 verteilt, allerdings gab es dann 12 kleine und nicht so tolle große wie auf deinem Bild. Das nächste mal mache ich mehr in die Förmchen. Das eingetliche Problem war das Topping es war viel zu wenig karamellisierter Zucker habe dann nochmal nach gemacht und trotzdem wollte es gar nicht auf den Muffins halten habe es dann auf Backpapier und als es kalt war mit Zuckerguss auf die Muffins 'geklebt' das hat sehr gut geklappt und allen geschmeckt. Als ich meinte das weder Ei noch Milch drinn sei wollten es meine Großeltern gar nicht glauben :) danke für das tolle Rezept! Ich lese deinen Blog sehr gerne :)

Kommentar veröffentlichen