Donnerstag, 18. Juli 2013

Orangen-Straciatella-Kuchen und unglaubliche Neuigkeiten



Eigentlich wollte ich mich mit diversen Eis-Kreationen beschäftigen, um euch für die heiße Jahreszeit ein paar leckere vegane Rezepte zu präsentieren. Nun kam alles anders (wer will schon planen...) und so verfeinere ich gerade ein Basis-Kuchen-Rezept. Damit Napfkuchen noch saftiger, noch fluffiger und schnittfest wird.

Heraus kam dieser traumhaft leckere Kastenkuchen, der auch dem kritischen Urteil meines Schwagers stand hielt.

Für eine 18-20cm Kastenform:
350 g Weizenmehl Type 405
220 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
¾ Pck. Backpulver
2 geh. EL Ei-Ersatz (optional)
Schale einer abgeriebenen Orange
70 ml Sonnenblumenöl
160 ml Orangensaft
150 ml Mineralwasser, ungesüßt
100g Naturtofu, püriert
50 g Schokoladensplitter

Mehl, Zucker, Backpulver, Ei-Ersatz-Pulver und Orangenschale mischen. Öl und Mineralwasser zugeben. Orangensaft und Tofu in einen hohen Behälter geben und pürieren. Zum Teig geben und glatt rühren. Mit einem Löffel die Schokoladensplitter unterziehen.

Eine Kastenform fetten und mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig hineingeben. Bei 160° Umluft 10 Minuten backen, dann der Länge nach einmal einschneiden. Weitere 65 Minuten backen. Wenn der Kuchen oben zu braun wird, einfach mit etwas Alufolie bedecken und weiter backen. Vor dem Herausnehmen aus dem Backofen die Stäbchenprobe machen.

Den Kuchen in der Form auskühlen lassen. Mit einem dünnen Messer den Rand der Form abfahren und den Kuchen vorsichtig stürzen.

Als Glasur kannst Du 100g Puderzucker mit 2-3 EL Orangensaft anrühren oder etwas Schokoladenglasur über den Kuchen geben. 


Hier noch einpaar Bilder von kleinen Cupcakes und einem Törtchen, dass ich in letzter Zeit gebacken habe:





Achso und die unfassbaren Neuigkeiten: Es gibt bald ein Veganpassion-Backbuch. Und damit meine ich nicht ein weiteres eBook, sondern ein richtiges gebundenes Buch!!! Ich bin so gespannt und hoffe es wird euch gefallen. 

32 Kommentare:

Orgeluse hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch <3 - das wurde aber auch Zeit!!! Freu mich jetzt schon auf das Buch!
Welchen Eiersatz benutzt Du für gewöhnlich, kannst Du eine "Marke" empfehlen? Ich habe mal gelesen 1 Ei = 1El Mehl, 1 TL BP, 1 EL Öl 1 EL Wasser. Was hältst Du von diesem "selbstgemachten" Ei-Ersatz?
PS: Das Törtchen sieht bezaubernd aus!

Orgeluse hat gesagt…

Ach ja, noch eine Frage zum Kuchenrezept: Wieso hast Du jetzt z.B. in diesem Rezept keine Pfeilwurzelstärke verwendet, obwohl Du ja schreibst, es sollte "saftiger" werden?

Wildes Waldwesen hat gesagt…

Juuhuuuuuuuuuuuuu!!!!!!!!!!
Endlich!!
Glückwunsch!! :)

Cibo95 hat gesagt…

Wow, tolles Rezept, werde ich bald ausprobieren :-)

Die Torte sieht fantastisch aus, ein Märchentraum. Ich habe schon so viel von Dir nachgebacken, alles ist bisher gelungen. Danke für die Rezepte. Ob ich mir noch ein Buch dazu kaufen würde? Hm, mal sehen.

LG Steffi =(^.^)=

Küchenfee hat gesagt…

Danke für eure Glückwünsche! Aber ihr müsst nicht alle mein Buch kaufen, so war das wirklich nicht gemeint. Ich bin nur so aufgeregt und da mich viele mails erreichen, wann es endlich ein Backbuch gibt möchte ich diese Neuigkeit gerne mit euch teilen ;-)
Und die Rezepte auf meinem Blog bleiben auf jeden Fall erhalten.

Liebe Oregluse,
der Straciatella-Kuchen wird durch den Tofu und das Ei-Ersatz-Pulver besonders saftig. Ei lässt sich durch die unterschiedlichsten Methoden ersetzen und jede bringt ein anderes Ergebnis. Du kannst Ei-Ersatz-Pulver in Kuchen aber immer durch Pfeilwurzmehl ersetzen.

Ganz herzliche Grüße

Anonym hat gesagt…

Juhu! Mein liebster deutschsprachiger Backblog kriegt ein Buch! <3 Gibt es schon nen Termin? Oder ne Abschätzung wann ungefähr?

Liebe Grüße!

Laura von veganvsmeat.de hat gesagt…

Oh wie cool, ein Backbuch!! Bin schon gespannt, ich liebe deine Rezepte!! :)
Das Törtchen und die Cupcakes sehen echt wunderschön aus! Ich mag dieses gekräuselte sehr gerne :)
Naturtofu kann ich mir im Kuchen aber nicht vorstellen!! Ahh - das muss unbedingt ausprobiert werden :D
Liebe Grüße!

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

das Buch wird im Herbst erscheinen.

Tofu im Kuchen konnte ich mir auch nie vorstellen. Ich habe es vor einigen Jahren mal mit eidentofu im Käsekuchen versucht und fand es wirklich ungenießbar. Aber in diesem Rezept schmeckt es wirklich lecker und saftig.

Ganz herzliche Grüße

Orgeluse hat gesagt…

Oh, im Herbst schon, super!!!!
Danke für die ausführliche Erklärung zum Thema Eiersatz und Pfeilwurzelmehl.

Cookies N' Style hat gesagt…

Wow, herzlichen Glückwunsch zum Backbuch, da freu ich mich schon sehr darauf, deine Rezepte sind immer sehr toll!

Anonym hat gesagt…

...schokoladensplitter vegan??? ...gibt's da einen Tipp von welcher Firma?
Herzensdank :-)
Es grüßt loveandpeace

Küchenfee hat gesagt…

Liebe loveandpeace,

ich nehme Raspelschokolade zartbitter, die gibt es bei edeka von zwei Marken ohne tierische Bestandteile.

Ganz herzliche Grüße

jada hat gesagt…

Das ist echt toll mit dem Backbuch!
Ich backe wirklich viele deiner Rezepte nach und habe auch schon öfters auf deinen Blog verwiesen und Rezepte weiter gegeben.
Auch wenn ich sagen muss, dass mir in letzter Zeit so manches Rezept zu zeitaufwändig ist :)
ich verziere nicht so gerne...

Fauvette hat gesagt…

Ein Buch? *tanzt vor vor freude*
Ich bin sooo gespannt, hoffentlich erscheint es bald!

C hat gesagt…

Liebe Küchenfee, diese Neuigkeit freut mich sehr für dich - besonders du hast dir ein Buch über veganes Backen wirklich verdient! Gratuliere! :-)

Küchenfee hat gesagt…

Danke liebe C, das ist besonders schön von lieben Blogger-Kolleginnen zu hören!

Liebste Grüße

Anonym hat gesagt…

Liebe Küchenfee,

jetzt koche und backe ich schon soooo lange Deine Rezepte nach und habe nie was dazu gepostet. :-( Ich nehme diese supertollen Neuigkeiten gerne zum Anlass, dies jetzt nachzuholen und Dir für diesen wunderbaren Blog zu danken! <3

Alle Rezepte, die ich bisher ausprobiert habe, schmeckten fantastisch und haben reibungslos funktioniert. Ich helfe aktiv in einer Regionalgruppe des Vebu und wir machen regelmäßig Stände mit veganem Essen in unserer Stadt. Jedesmal, wenn ich eins Deiner Rezepte ausprobiere, bekommen wir dazu tolle Rückmeldungen und werden nach dem Rezept ausgefragt. :-) Natürlich verweise ich dann immer auf Deinen Blog und nun freue ich mich riesig, dass ich bald ein echtes Backbuch von Dir in den Händen halten kann!!! Yippie! :-)

Alles Liebe und mach bitte noch gaaaaanz lange weiter so! :-)

Julia

carnam ilinga hat gesagt…

Jaaaaaaaaa!! JAAAAAAAAAAAAAA!!! *hibbel hibbel*
Ich als Koch- und Backbuchjunkie werde es definitiv kaufen, vor allem weil ich bisher mit deinen Rezepten überaus zufrieden war :)

Ganz liebe Grüße

Anonym hat gesagt…

Hey Sina,
das sind wirklich tolle Neuigkeiten. Herzlichen Glückwunsch. Und natürlich freue ich mich auch, Dich dann bald in Buchform in Händen zu halten ;)
Juhu!!! Mach auf jeden Fall weiter so. Ich bin immer total angetan von Deinen Ideen.
Liebe Grüße aus Köln,
Lena

Anonym hat gesagt…

Sorry, Stina natürlich. Gott wie unangenehm ;)

Patce's Patisserie hat gesagt…

Wow, herzlichen Glückwunsch! :)

Ich habe noch nie einen Kuchen mit Tofu gesehen (denn esse ich sonst immer nur mit Gemüse oder Dinkelreis, also zu 'herzhaften' Gerichten). Wird der Kuchen durch Tofu saftiger oder ist die Konsistenz dadurch eine Andere?
Ich bin schon gespannt auf deine Antwort!: )

Liebe Grüße
Patricia

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Patricia,

der Tofu macht den Kuchen saftiger und man schmeckt ihn wirklich nicht heraus, wenn er erst einmal gebacken ist.

Ganz herzliche Grüße und viel Spaß beim Backen!

Patce's Patisserie hat gesagt…

Danke für die blitzschnelle Antwort :)

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Kückenfee,

ich habe nun schon einige Male vegane Muffins gebacken und neulich auch ein Rezept von dir (was sehr gut gelungen ist) und nun würde ich auch gerne diesen tollen Kuchen probieren.
Das Problem ist, ich ersetze Zucker immer durch Agavensaft. Bei kleinen Muffins ist es kein Problem, wenn der Teig etwas saftiger wird, aber bei Kuchen stelle ich mir das nicht gerade erfolgsversprechend vor. Ich habe Angst, dass er zu feucht wird. Hast du deinen Tipp für mich?

Liebe Grüße,
Janine

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Janine,

wenn du Agavendicksaft verwenden möchtest,kannst du einen Teil des Mineralwassers weglassen. Sollte der Teig noch zu flüssig sein, einfach 1-2 EL Mehl zugeben. Pobiere den Teig besser vor dem Backen, da Agavendicksaft eine geringere Süßkraft besitzt als Zucker.

Die Garzeit wird sich etwas anders verhalten. Mache daher besser die Stäbchenprobe und sollte der Kuchen außen zu braun werden und innen noch nicht gar sein, kannst du ihn mit Alufolie bedecken und weiter backen.

Ganz herzliche Grüße und viel Spaß beim Backen!

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort!

LG,
Janine

Anonym hat gesagt…

Habe heute diesen Kuchen gebacken, die 1,5-fache Menge für eine normale Guglhupfform. So eine Konsistenz habe ich noch nie bei einem veganen Rührkuchen erlebt, wirklich sehr saftig ohne teigig zu sein, locker und sehr gut zu schneiden. Man könnte zudem fast meinen Eier rauszuschmecken;-) Ich bin begeistert von der Idee mit dem Tofu in Rührkuchen! Dabei hab ich nicht einmal Eiersatz rein. Vllt ist der pürierte Tofu an sich ja schon ein super Eiersatz?

Anonym hat gesagt…

Hab den Kuchen nu im Ofen,aber irgendwie geht er nicht hoch :-( .Nach den vorgegebenen 10Min war garnicht dran zu denken ihn einzuschneiden. Muss dazu sagen .backe eigentlich selten bis nie mit Heissluft.Muss man den Ofen vorheizen?
LG.Petty

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Petty,

ja für Umluft solltest du den Backofen mindestens 10 Minuten vorheizen. Wenn du bei Ober-/Unterhitze backen möchtest, verwende eine Temperatur von etwa 180°C.

Ganz herzliche Grüß und viel Erfolg!

Anonym hat gesagt…

Danke für die schnelle Antwort.Muss mich wohl in Geduld üben.Bis jetzt sieht es im Ofen gut aus.In einer Halben Std. kann ich Stäbchenprobe machen.Rückmeldung über letztendliches Gelingen kommt später da der Kuchen als Willkommensgruss für unsere Tochter ist.Aber kann jetzt schon sagen das er geschmacklich gut sein wird,da ich mich beim teignaschen schon zurück halten musste:-) und duften tut er auch schon gut.
Lg. Petty

Anonym hat gesagt…

So nu mein Freeback:Der Kuchen ist super gut angekommen,endlich mal ein Kuchen ohne Krümmel :-),nach anfänglichen Bedenken wegen des Backens s,o. konnte ich ihn extakt nach angegebener Backzeit aus den Ofen holen.Hätte auch nicht gedacht das es mit Tofu so gut schmeckt.War sicherlich nicht das letzte Rezept was ich von hier ausprobiere.
Schönes WE und LG.Petty

Sole hat gesagt…

Suuperlecker der Kuchen! Boaaa und wie der duuuftet, wenn man ihn aus dem Ofen holt - das ist wirklich der Himmel auf Erden!! <3
Danke für das tolle Rezept - Dein Buch habe ich mir schon zu Weihnachten gewünscht und meine Schwiegermutter hat diese Geschenkidee bereits dankbar aufgenommen! ;-)
Viele liebe Grüße, Sole

Kommentar veröffentlichen