Sonntag, 7. Juli 2013

Erdbeer-Schoko-Muffins mit karamellisierten Pistazien


Die Erdbeerzeit ist einfach die schönste vom ganzen Jahr. Und als mein Bio-Bauer verkündete das Erdbeerfeld sei eröffnet, bin ich gleich aufs Rad gestiegen und habe mir einen ganzen Korb voll davon geplückt.
Volltrunken von den süßen roten Früchtchen habe ich im Rausch einige mehr gepflückt als wir zu zweit frisch vertilgen können, und so gibt es neben der leckeren selbst gemachten Marmelade auch diese feinen Muffins.

Meine Freunde haben sich bei der Gartenparty sehr darüber gefreut und ich hoffe auch euch schmecken sie gut!

Für 12 Muffins:
240 g Weizenmehl Type 550
120 g Rohrohrzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
2 EL Kakao
50 g Öl
200 ml Mineralwasser, ungesüßt
40 g Raspelschokolade, zartbitter
100 g Erdbeeren (12-15 kleine)

30 g Pistazien, gehackt
3 EL Rohrohrzucker

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Kakao in einer Rührschüssel mischen. Öl und Wasser zugeben und mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig rühren. Die Raspelschokolade und die gewürfelten Erdbeeren mit einem Löffel unterheben.

Den Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen und mit etwas Pistazien und Rohrohrzucker bestreuen.

Bei 160° Umluft ca. 25 Minuten backen. Bitte die Stäbchenprobe machen, damit sie ganz sicher gar sind.

Viel Spaß beim Backen und eurer nächsten Gartenparty!

P.S.: Ach ja die süßen Förmchen gibt's hier.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Küchenfee.
    Wie caramelisierst du die Pistazien? Mir brennt sowas irgendwie immer an. :(

    LG Leila

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Leila,

    in diesem Rezept gebe ich die Pistazien und den Rohrohrzucker vor dem Backen auf die Muffins und sie karamellisieren während des Backvorgangs.

    Wenn Du Nüsse karamellisieren möchtest gibst Du ein paar Esslöffel Zucker bei mittlerer Hitze in die Pfanne. Warte ab bis der Zucker bräunt (dazu am besten weißen Zucker verwenden, sonst sieht man den Unterschied nicht) und gib dann die Nüsse hinzu. Einmal kurz umrühren, dann auf ein Stück Alufolie gießen und auskühlen lassen.

    Für Krokant kannst Du das die karamellisierten Nüsse anschließend fein hacken.

    Ganz herzliche Grüße und viel Spaß beim Backen!

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das Rezept! Die werde ich am Donnerstag backen, für die Kollegen am Freitag :-)

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Wow sehr sieht auf jeden Fall sehr lecker aus!!! Ich muss das einfach ausprobieren :)
    Danke!!!

    AntwortenLöschen
  5. Sehen sehr lecker aus! Was für ein Öl empfiehlt es sich dafür zu nehmen? Und wo gibt es diese süßen Förmchen :)?

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lisa,

    als Öl empfehle ich geschmacksneutrales Keim- oder Sonnenblumenöl.

    Ganz herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Genial! Superlecker!
    Auch unsere Gäste waren total begeistert ("Muffins ohne Ei? Das geht??" ;o) ) - ich hoffe der/die eine oder andere wird sich auch mal auf deine Seite "verirren"!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Küchenfee
    Ich bin total verzweifelt. Da habe ich mir extra von wilton so tolle Aluminium backformen gekauft und jetzt wird plötzlich mein biskuitt nix mehr. Schön glatt is er ohne huckel,aber innen gar nicht durch. Was kann ich machen? Andere Temperatur vlt oder anstatt Umluft.. Hab 160 Grad Umluft gewählt wie immer u in der 20er Form 40 min. im Ofen gelassen. :-( ich will doch eine Freundin Freitag zum Geburtstag überraschen. :'(

    Liebe grüße Mali

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Mali,

    jede Backform ist anders. Bei dieser musst du wohl die Backzeit etwas verlängern. Wenn der Kuchen oben zu braun wird einfach mit Alufolie bedecken und weiter backen. Das klappt schon, keine Sorge.

    Ganz herzliche Grüße und viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  10. Also auf der Baustelle waren sie heute sehr schnell weg... :)
    Super!

    AntwortenLöschen
  11. hallo liebe küchenfee, ich bin schon ganz verzweifelt....alle meine Muffins fallen zusammen nachdem ich sie aus dem ofen nehme. was mache ich falsch?
    danke für einen tip!
    lg aus wien
    sylvia

    AntwortenLöschen
  12. ach ich habe übrigens einen gasofen....
    nochmals die Sylvia aus wien

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sylvie,

    mit dem Gasofen kenne ich mich nicht so gut aus, aber ich weiß, dass es beim Backpulver große Unterschiede gibt. Vielleicht einfach mal ein anderes ausprobieren. Oder evtl. hast du einfach zu viel verwendet.

    Viele liebe Grüße und weiterhin viel Backspaß!

    AntwortenLöschen
  14. Auch wir hatten ein paar Erdbeeren über und ich wollte mal etwas anderes machen als sie zu Marmelade, Grütze, Kuchen zu verarbeiten. So bin ich auf Dein Rezept gestoßen...
    WOW!!! Soooo, lecker. Mein Man ist ein Erdbeertiger und hat direkt 3 verputzt ;-)
    Vielen, vielen Dank!
    Liebe Grüße aus Flensburg von Sonja und Günther

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram