Sonntag, 9. Juni 2013

Zitronencreme-Torte



Eine liebe Freundin hat heute Geburtstag und natürlich gibts zu diesem Anlass eine kleine Torte.
Sie hatte sich eine Zitronen-Buttercreme-Torte gewünscht und selbst redend bekommen ;-)

Die Zitronencreme-Torte geht ganz einfach.
Das Rezept genügt für eine 18cm Torte.

Für das Biskuit:
240 g Weizenmehl Type 405
120 g Zucker
3/4 Pck. Backpulver
1 Pck Vanillezucker
1 Prise Salz
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
50 ml Öl
220ml Mineralwasser, ungesüßt

Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale in einer Schüssel mischen. Öl und Mineralwasser zugeben und mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig rühren.

Den Teig auf drei Springformen aufteilen und bei 160° Umluft 15-20 Minuten backen. Wer keine drei Formen hat, kann den Teig auch auf einmal backen (30-40 Minuten, bitte die Stäbchenprobe machen) und später zweimal durchschneiden.

Die Böden vollständig auskühlen lassen.

Für die Zitronen-Buttercreme:
180ml Hafercuisine oder andere Pflanzensahne
1/2 Pck Vanillepuddingpulver
2EL Zucker
40g vegane Butter (Alsan)
Saft von 2 Zitronen
2EL Gelierzucker (2:1)
1/2 Pck Agartine (Ruf)

Das Puddingpulver und den Zucker mit 2-3EL Hafercuisine glatt rühren. Die restliche Pflanzensahne aufkochen. Dann die Pudding-Mischung einrühren und nochmals kurz aufkochen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Die Butter bei Zimmertemperatur schaumig schlagen. Den Pudding unterrühren und nach Belieben nachsüßen.

Gelierzucker und Agartine mischen. Den Zitronensaft aufkochen und die Geliermittel einrühren. Nochmal kurz köcheln lassen, dann beiseite stellen und auskühlen lassen.

Das Zitronengelee noch leicht warm zur Buttercreme geben. Sonst ist das Gelee zu fest und bildet Klümpchen.

Einen Biskuit auf der Tortenplatte platzieren und einen Tortenring darum legen. Die Hälfte der Buttercreme darauf verteilen. Dann das zweite Biskuit darauf legen und die restliche Buttercreme darauf geben. Mit dem letzten Biskuit abschließen und über Nacht kühlen.

Für die Zitronen-Sahne:
250 aufschlagbare vegane Sahne
1 Pck. Sahnesteif
1 Prise Salz
1EL Zucker
Saft einer halben Zitrone

Die Sahne mit Sahnesteif und Salz aufschlagen. Langsam den Zucker einrieseln lassen. Wenn die Sahne steif ist den Zitronensaft einrühren.

Den Tortenring entfernen und die Torten rundherum mit Sahne bestreichen. Einen Teil der Sahnecreme zurück behalten um sie als Dekor aufzuspritzen. Zum Verzieren habe ich Zuckerblüten und getrocknete Blüten verwendet.

Die Torte vor dem Verzehr gut kühlen.

Tipp: Soll die Torte zur Sommerzeit einmal transportiert werden, kann sie einfach vor der Fahrt 10 Minuten in die Tiefkühltruhe gestellt werden. So überlebt sie auch sommerliche Temperaturen ;-)

34 Kommentare:

Jessi hat gesagt…

wow, wieder so ein tolles Kunstwerk!!!

Grüßle, Jessi

Anonym hat gesagt…

Sieht super aus! :)
Könnte ich nachdem die Torte eine Nacht im Kühlschrank war sie auch mit Fondant eindecken?

liebe Grüße
Tabea

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Tabea,

du kannst diese Torte auch mit Fondant eindecken. Dafür würde ich aber die Sahnecreme rundherum weglassen.

Liebe Grüße

Isabell hat gesagt…

Wow die sieht ja toll aus :) deine Freundin hat sich bestimmt gefreut!

lg

Anonym hat gesagt…

Die Torte sieht wirklich toll aus =)
Ich habe aber mal eine grundsätzliche Frage: Was für ein Öl nimmt man am besten zum Backen ?

liebe Grüßen
Eva

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Eva,

ich verwende geschmackneutrales Keimöl, Du kannst aber auch Sonnenblumenöl verwenden.

Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Backen!

Anonym hat gesagt…

Hast du mit der sahne oder "butter"creme verziert? die farben sind so unterschiedlich, deswegen bin ich gerade irritiert.

und wahnsinnistorte, werd ich bald nachbacken :)

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

es ist etwas Sahne übrig geblieben. Ich habe noch etwas Zitronensaft, Limoncello Likör und Zesten hineingegeben und damit verziert. Wer mag kann auch zusätzlich tewas Lebensmittelfarbe zugeben, dann wird es noch knalliger.

Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Nachbacken!

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Küchenfee,

Kommt in die Buttercreme tatsächlich nur so wenig Butter? Und kann der viele Zitronensaft mit dem Gelierzucker und der Agartine überhaupt gelieren? Sowohl Agar-Agar als auch das Pektin in dem Gelierzucker sind doch eigentlich nicht säureresistent...
Auch war mir die Puddingcreme viel zu sauer. Selbst 200g mehr Puderzucker halfen da nicht. Bei mir ging das Rezept leider nach hinten los :(

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

ich habe frische reife Zitronen verwendet, die ein sehr fruchtig Aroma und eine natürliche Süße haben. Das Zitronengelee geliert leicht und wird dann durch die Puddingcreme fest.

Bei Torten, die viel Obst enthalten bzw. wo das Obst geschmacklich eine tragende Rolle spielt, sind Qualität und Geschmack des Obstes sehr wichtig.

Vielleicht versuchst Du es noch einmal mit anderem Obst oder süßeren Zitronen.

Ganz herzliche Grüße und ein schönes Wochenende

Anonym hat gesagt…

Habe die Torte am WE nachgebacken. Mit leichten Variationen. Habe 4 Böden gebacken, eine Maracujageleeetage zugefügt und auch aussen mit Buttercreme verziert (doppelte Menge Creme). Die Buttercreme benötigte keinen zusätzlichen Zucker und die Torte war ein Traum!
Vielen Dank für all die tollen Rezepte!
Sonnige und zitronige Grüsse aus Basel,
Laura

Anonym hat gesagt…

Hallo Küchenfee,

vielen Dank für diese leckere Rezept, mein Freund und ich haben die Torte dieses Wochenende gebacken :) Wir kochen zwar viel und backen auch mal Muffins aber das hier war unsere allererste Torte, deswegen waren wir auch etwas nervös ob sie uns gelingt... Und siehe da: es hat alles wunderbar funktioniert und sie hat soooo lecker geschmeckt! Wir probieren bestimmt bald noch mehr Rezepte von dir aus, jetzt wo wir uns extra ein Tortenboden-Schneide-Dings und eine Tortenplatte gekauft haben ;)

Liebe Grüße

Sophia

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Sophia,

wie schön, dass alles so gut geklappt hat. Das hört sich ja ganz so an als hätte dich nun das Backfieber gepackt ;-)

Ganz herzliche Grüße

Anonym hat gesagt…

Hallo Küchenfee,

ich habe diese Torte bereits ausprobiert und sie ist wirklich sehr lecker! Vielen Dank für dieses Rezept!
Nun möchte ich die Torte ein zweites mal backen, jedoch mit Dekoelementen (Blumen) aus Fondant verzieren. Die Torte soll mit Sojasahne eingekleidet werden. Da Sahne und Fondant nicht zusammen kommen dürfen, stellt sich mir nun die Frage wie ich die Fondantblumen sahnetauglich bekomme, da Ganache ja leider wegen der Schokolade weg fällt. Über (vegane) Anregungen und Tipps wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße
Anne

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Anne,

die Blümchen würde ich erst kurz vor dem Servieren auf die Torte legen. Du verträgst keine Schokolade, so wie sich das anhört. Sonst könnte man die Blümchen von unten auch mit ein wenig Schokolade bestreichen.

Ganz herzliche Grüße

Anonym hat gesagt…

Sieht wirklich wie gemalt aus :)

Ich würde gerne statt des Zitronengelees eine Marmelade nehmen, kann mir jemand sagen welche Menge ich da ungefähr nehmen muss? Kann mir nicht so gut vorstellen wieviel Gelee man aus 2 Zitronen bekommt ;)

Liebe Grüße,

Kristin

Anonym hat gesagt…

Ich habe sie jetzt schon gemacht und hab ca. 1/4 Glas Erdbeermarmelade in die Buttercreme gegeben. In einen Teil der Sahne zum garnieren nochmal 2 EL.

Das ist zumindest optisch die beste Torte die ich bisher gemacht habe. Auch der Biskuit ist toll geworden, konnte ihn sogar 3 mal teilen. Und das ganz ohne Ei-Ersatz. Hab vorher schon sooo oft rumprobiert und nie ist es etwas geworden.
Bin gespannt wie es mir und meiner Omni-Familie später schmecken wird :)

Danke für die tollen Rezepte, freue mich schon auf dein Buch :)

Lg Kristin

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Kristin,

hast du genau richtig gemacht. Je nach Süße genügen auch etwa 4EL Marmelade.

Ganz herzlice Grüße

0725d232-b773-11e3-ba42-000bcdcb8a73 hat gesagt…

Hallo liebe Küchenfee!
Ich habe viel probiert..in verschiedenen Formen und Öfen. Unterschiedlich hoch den Teig in die Formen gefüllt aber irgendwie bleiben die Böden in der Mitte matschig. Sieht aus als würde sich das Öl dort sammeln u das wird dann auch nach 2 stunden nicht fest..nimmst du ein bestimmtes Öl? Kaltgepresst vlt?
Lg Stephanie

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Stephanie,

versuch es mal mit dem Brat- und Backöl von Raunzel, das klappt gut. Und den Teig nicht zu lange rühren. Ich rühre immer mit einem Schneebesn von Hand und gerademal solange bis alle Klümpchen verschwunden sind. Dann hat er die optimalen Backeigenschaften.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Anonym hat gesagt…

Ich möchte den Kuchen für eine Freundin backen, ist er mit normaler
Schlagsahne noch vegan?
Schon mal danke für die Antwort :)

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

schlagsahne enthält Milch und ist somit vom Tier und nicht vegan. Vegane aufschlagbare Sahne bekommst du hier: http://www.alles-vegetarisch.de/LEBENSMITTEL-Sahne---Ei-Ersatz-Soyatoo-RICE-WHIP-Reis-Schlagcreme--300ml-,art-3434
Oder einfach ein Rezept aussuchen für die du die Sahne nicht brauchst: http://veganpassion.blogspot.de/2014/03/chocolate-layer-cake.html

Viel Spaß beim Backen und liebe Grüße!

Anonym hat gesagt…

Hi Küchenfee,
Dein Blog ist voll cool .
Ich wollte auch fragen ob die Worte auch noch nach anderthalb Tagen schmeckt
Und ob man ihn dann im Kühlschrank lagern sollte?
Liebe Grüße Lissy

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Lissy,

klar schmeckt die Torte noch nach ein paar Tagen :-). Einfach in den Kühlschrank stellen und die angeschnittene Seite mit etwas Foolie bedekcne, damit sie nicht austrocknet.

Viel Spaß beim Schlemmen!

Feline S. Nimwegen hat gesagt…

hallo stina!
benutzt du für diese torte mineralwasser mit oder ohne kohlensäure? das frage ih´ch mich leider sehr oft bei deinen rezepten. bei den beiden biskuit rezepten in deinem buch steht es leider such nicht :(

liebe grüße,
feline

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Feline,

ich verwende gerne Mineralwasser mit Kohlensäure, da es Teige besonders luftig und saftig macht. Solltest du mal keines im Haus haben, genügt aber auch Leitungswasser.

Viele liebe Grüße und viel Erfolg beim Backen!

pebbles_fashion hat gesagt…

Ich bin sehr froh, diese Seite gefunden zu haben. Tolle Torten und andere Rezepte.

Anonym hat gesagt…

Hallo ich wollte fragen ob ich diese Torte irgendwie in eine Himbeersahne torte umwandeln kann? :D also das die Sahne darum rosa ist, was müsste ich denn dafür verwenden,Himbeersaft,Marmelade etc? würde mich sehr über einen Tipp freuen :)

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

Klar kannst du daraus auch eine himbeertorte machen. Dazu würde ich ein paar Himbeeren in das Biskuit mischen. Die Creme kannst du am besten mit Himbeerpulver oder Mark einfärben ohne die Konsistenz zu beeinflussen. Wenn du passierte Himbeermarlade verwendest, einfach die Zuckermenge reduzieren.

Viele liebe Grüße und großen Spaß am Backen!

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Küchenfee,
ich finde alle deine Rezepte echt super, vielen Dank erstmal dafür!
Ich möchte für den Geburtstag meiner Mutter eine Torte backen, da ich aber davor so viel zu tun habe, wäre es toll, wenn ich sie bereits Donnerstag backen und Samstag zum Kaffee servieren könnte!
Welche Torte würdest du mir dafür empfehlen?

Vielen Dank schon mal und viele Grüße!

Miri hat gesagt…

Hallo liebe Küchenfee,
wo bekommt man solche getrockneten Blüten?
Dankeschön und liebe Grüße!

Anonym hat gesagt…

Habe die Torte am Samstag nachgemacht und sie war SUUUUPER :-) Danke! Das Biskuit war etwas höher in der Mitte als am Rand, weiss nicht ob das normal ist. War aber beim Essen kein Problem. Hier habe ich keine Agartine also habe ich Agar Agar pur genommen... das war dann doch etwas zu viel :-P (oder zu heiss? Ich weiss es nicht...) Auf jeden Fall war es sehr klumpig... Ich hab die Masse dann noch durch ein Siebe gedrückt und man hat die Klumpen gar nicht bemerkt... Danke nochmals :-)

Anonym hat gesagt…

Habe diese Torte am Wochenende zu meinem Geburtstag gebacken. Habe unten den Nussboden von deiner Schwarzwälder Kirschtorte verwendet. Und sie war ein absoluter Traum. Meine Gäste waren total begeistert :) Ach ja, und da ich keine unbehandelten Zitronen bekommen konnte, hab ich Limetten verwendet. Das hat noch mal richtig nach Sommer geschmeckt :)

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

oh das freut mich sehr <3. Ich danke dir für die schöne Rückmeldung und wünsche weiterhin so viel Freude am Backen!

Kommentar veröffentlichen