Sonntag, 23. Juni 2013

Rote Bete Strudel



Diesen köstlichen Strudel gab es bei uns vor ein paar Wochen. Leider komme ich erst jetzt dazu euch das Rezept zu posten, aber das kommt ja gerade recht zur Rote Bete Zeit.

Mein Freund versucht mit Rote Bete immer Eisen in mich zu bekommen. Da ich sie aber nur besonders zubereitet mag (roh als Würfelchen im Salat oder als Rahm- Rote Bete mit Wacholderbeeren und etwas Piment aufgekocht) wolte ich mal etwas Neues ausprobieren. Ich hoffe das Rezept schmeckt euch genauso gut wie uns!

Ergibt einen ganzen Strudel (1 Blech) für 4 Personen.

Du benötigst:
450g Strudelteig
50g vegane Butter oder Margarine, zimmerwarm

Für die Füllung:
6-8 Kartoffeln, mehlig kochend
2 EL vegane Butter oder Margarine
1 Knoblauchzehe
1-2 TL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

2 rote Bete
2 Schalotten
2 TL Olivenöl
4 rote Pfefferkörner
5 Pimentkörner
1 TL Ahornsirup
1 Msp. Ingwerpulver
2 EL Orangensaft
Salz

Die Kartoffeln schälen und in gleich große Stücke schneiden. In Salzwasser weich kochen und anschließend abschütten und ausdampfen lassen. Mit der Butter mischen und mit dem Kartoffelstampfer zu einem Püree verarbeiten.Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss gut würzen.
Den Knoblauch in kleine Stücke schneiden und mit etwas Öl in der Pfanne anbraten bis er goldgelb ist. Dann unter das Püree geben.

Die rote Bete schälen und raspeln. Die Scharlotte fein würfeln und in etwas Olivenöl anschwitzen. Die Rote Bete zugeben. die roten Pfefferkörner und das Piment in einem Mörser zermahlen und zugeben. Ahornsirup und Ingwerpulver einrühren und mit Orangensaft ablöschen. Genügend salzen. Die Herdplatte ausschalten und 15-30 Minuten ziehen lassen. Dabei darauf achten, dass nichts anbrennt.

Den Strudelteig auf einem feuchten Küchentuch ausbreiten (oder selbst gemachten ausrollen) und mit etwas zerlassener Butter bestreichen. Das Kartoffelpüree auf allen Seiten des Strudelteiges beinahe bis zum Rand streichen. Die Rote Bete Mischung nur auf die linke Hälfte des Strudels geben. Den Strudel von links nach rechts einrollen und vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit etwas zerlassener Butter bestreichen.

Bei 200° Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten goldgelb backen.

Für die Orangen-Käsesauce:
2 EL vegane Butter oder Margarine
1 EL Weizenmehl Type 405
2-3 EL Orangensaft
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Ingwerpulver
50g veganer Käse, würzig

Die Butter im Topf bei mittlerer Hitze zerlassen. Dann mit dem Schneebesen das Mehl einrühren. Mit etwas Orangensaft ablöschen. Salz, Pfeffer, Muskatnuss und etwas Ingwerpulver zugeben und mit Hafercuisine aufgießen. Den Käse in Würfelchen schneiden und zugeben.

Den Srudel mit der Sauce servieren. Dazu schmecken gebratener Tofu und Pfannengemüse oder glasierte Mörchen.

Viel Spaß beim Nachbacken und noch einen schönen Sonntag!

3 Kommentare:

Fauvette hat gesagt…

Ich liebe rote Bete und das Ganze erst in Kombination mit einer Orangensauce, rosa Pfefferkörnern und Kartoffeln - einfach göttlich, danke fürs Kreieren!
Der einzige Wermutstropfen ist, dass rote Bete pro 100gr leider nur magere 1mg Eisen enthält. Schade eigentlich.

veganerkeks hat gesagt…

Das sieht gut aus! Die Idee mit der roten Beete im Strudel ist mal was anderes und echt interessant.

Anonym hat gesagt…

Wahnsinnig lecker! Habe das Rezept heute mit meinem Freund nachgekocht und wir waren beide total begeistert!
Liebe Grüße
Christina

Kommentar veröffentlichen