Freitag, 14. Juni 2013

Hochzeitstorten- Cake Pops



Vor einer Weile habe ich Torten-Pops im Internet entdeckt und heute fand sich endlich die Zeit sie auszuprobieren. Da trifft es sich gut, dass mein Freund Cake Pops zum Naschen gerne hat. Egal welche Geschmacksrichtung, er kann einfach nicht genug von den kleinen Häppchen am Stiel bekommen ;-)

Ein Rezept für Cake Pops habe ich euch hier schon einmal gepostet. Diese hier habe ich mit Rotwein und Schokoladenstreuseln verfeinert.

Viel Spaß beim Nachbacken und erfreut auch an dem traumhaften Sommerwetter :-)




11 Kommentare:

Line hat gesagt…

Oh, die sehen toll aus! Ich hoffe es heiratet bald jemand in meiner Umgebung ;)

Jane hat gesagt…

ohhhh die sind ja entzückend!!

Anonym hat gesagt…

Du hast dich mal wieder selbts übertroffen! Solche Kunstwerke - da traut man sich ja kaum, sie zu essen, zumindest wird man sie sehr genießen und bestaunen und gaaaaaaaanz langsam genussvoll verspeisen! Du bist wirklich eine Künstlerin!

Pupperia hat gesagt…

Liebe Stine,

Du machst nicht nur tolle Torten, auch Deine Fotos sind atemberaubend und aeusserst eindrucksvoll. Ein Gesamtkunstwerk.

Lg Simone

Ps. noch eine Frage zu Deinen Ebooks, welche ich kuerzlich erworben habe... wie stapelst Du eigentlich Deine mehrstoeckigen Fondanttorten?

Anonym hat gesagt…

Wah die sehen so lecker aus!
Die kommen in mein Hochzeitsordener thihi :D

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Pupperia,

die Torten kannst du mit Cakeboards und Buchenrundholzstäben stapeln.

Ganz herzliche Grüße

Anonym hat gesagt…

Liebe Küchenfee,

ich habe deine Cake Pops nachgemacht, lief alles super - sie haben sich perfekt formen lassen und die Schokolade sah nach dem Überziehen lupenrein aus. Aber nach etlichen Stunden haben sich auf der Oberfläche winzige Pünktchen gebildet, so als ob die Kuchenmasse von innen her durchfeuchten würde. Hast Du eine Idee, was da falsch gelaufen ist, oder wie man das verhindern kann? Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Masse zu feucht war (sie muss ja zusammenhalten) und ich habe ganz normale Zartbitterschokolade verwendet. Danke für Deine Hilfe. Liebe Grüße, Martina

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Martina,

hast du die Schokolade temperiert? Als Überzug empfehle ich immer gerne eine kakaohaltige Fettglasur, da man diese nur im Wasserbad schmelzen muss. Wenn du Schokolade oder Kuvertüre verwendest solltest du diese vorab temperieren. Das heißt erst wird die Schokolade auf etwas über 42°C erwärmt, dann auf 28°C abgekühlt und anschließend auf eine Arbeitstemperatur von ca. 31°C gebracht.

Wird Schokolade nicht temperiert, dann werden beim Erstarren unschöne Kristalle sichtbar und die Kakaobutter trennt sich von den übrigen Bestandteilen (so entstehen weiße Punkte oder Schlieren).

Also hast du die Wahl: Entweder du übst dich im Temperieren (und Geduld, denn das dauert etwas), oder du verwendest eine Glasur ;-)

Ganz herzliche Grüße und weiterhin viel Spaß am Backen!

Anonym hat gesagt…

Liebe Küchenfee,

ja, ich habe temperiert und die Pünktchen sind auch nicht weiß (Schlieren gibt es auch keine), sondern haben die Farbe der Schokolade - das Ganze sieht eben eher aus wie Feuchtigkeitströpfchen. Ich bin echt ratlos, aber ich werde das Ganze mal noch mit Glasur probieren. Danke!!! LG, Martina

Brigitte hat gesagt…

Hallo liebe Küchenfee Stina! Git es denn auch ein Rezept für deine Hochzeitstorten Cake Pops? Sie sehen wirklich süß aus.
LG Brigitte

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Brigitte,

für die Hochzeitstorten Cake Pops kannst du dieses Rezept verwenden: http://veganpassion.blogspot.de/2011/06/biskuitpralinen-am-stiel.html.

Viel Spaß beim Backen!

Kommentar veröffentlichen