Samstag, 2. Februar 2013

Geschnetzeltes Vegan



Gestern kam unser Päckchen von alles-vegetarisch an. Wir haben uns mal wieder mit allem ausgestattet was im Bio-Laden um die Ecke nicht so gut erhältlich ist. So reiht sich nun im Vorratsschrank die vegane Prühsahne neben Schlagsahne, vegane Käsesorten, Geschnetzeltes und kleine Snacks.
Aus dem Soja-Geschnetzelten wollte ich natürlich gleich mal was zaubern. Züricher Geschnetzeltes hatte ich als Kind schon immer gern und nun gabs das Ganze mal vegan.

Für 3-4 Portionen:
1/2 Tasse Naturreis
1/2 Tasse Langkornreis

70g Soja Schnetzel
1/2 rote Paprika
500g frische braune Champignons
1/2 Stange Lauch
1ELSojasauce
250g Hafercuisine
Salz, Peffer
Paprikagewürz, Koriander

1 Kopf Broccoli
1 EL Mandelblättchen

Wir mischen Naturreis und Langkornreis immer. Mein Freund findet Naturreis pur zu trocken und ich esse gerne gesund, ein Kompromiss also :-). Den Reis mit selbst gemachter oder gekaufter Brühe in der doppelten Menge Wasser (hier 2 Tassen) nach Packungsanleitung köcheln lassen.

Für das Geschnetzelte die Sojastreifen mit Brühe würzen und mit kochendem Wasser überbrühen. Etwa 10 Minuten ziehen lassen, dann abschütten und ausdrücken.
Champignons und Paprika in Streifen schneiden und mit dem Soja-Schnetzel in Olivenöl anbraten. Gut würzen, dann den in Ringe geschnittenen Lauch zugeben. Wenn alles beginnt zu braten mit etwas Sojasauce ablöschen und mit Sahne aufgießen. Bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze ziehen lassen.

Dazu gabs bei uns Mandel-Broccoli. Dazu einfach die Röschen vom Broccoli abschneiden und in wenig Salzwasser garen. Ein paar Mandelblättchen in veganer Butter anbraten und kurz vor dem Servieren und den Broccoli geben.

5 Kommentare:

Cookies N' Style hat gesagt…

Veganes Geschnetzeltes ist was ober leckeres! Ich mach meines sonst immer mit Seitan, aber mit den Sojaschnetzeln klingt es auch super!

Christoph hat gesagt…

Ich glaube, noch besser wird das Geschnetzelte, wenn man die Soja-Schnetzel über Nacht in einem richtig kräftig gewürzten Sud ziehen lässt, also nicht nur Brühe sondern auch noch ein paar Gewürze+Kräuter je nach Belieben zugeben, z.B. Knoblauch, Paprika, Pfeffer, Majoran, Estragon halte ich für empfehlenswert, evtl. auch dort schon Soja-Sauce hinein, ist aber natürlich Geschmackssache.
Also einfach mal probieren!

Jasmin S. hat gesagt…

Hey :)
Das sieht ja richtig lecker aus :) Werde ich aufjeden Fall mal testen.
Bei mir läuft gerade eine Kirschaktion, würde mich sehr freuen, wenn du mitmachst.
Lg Jasmin (jkochundback.blogspot.de)

Melli hat gesagt…

das Koch ich heute nach. :)

würde mich freuen wenn du bei mir vorbeiguckst.

Melli

http://millionfacets.blogspot.de

Jessica Baier hat gesagt…

Hey,
hab mir das gerade nachgekocht. Es schmecht gut aber könntest du auch die ungefähren Kochzeiten dazuschreiben? Als Kochanfängerin finde ich das schwer, selber einzuschätzen ;)
Liebe Grüße
Jessica

Kommentar veröffentlichen