Dienstag, 1. Januar 2013

Mini Zucchini-Gugl



Euch allen ein frohes neues Jahr 2013!!!

Und schon wieder ist ein neues Jahr angebrochen. Ein ganzes neues Jahr, das auf Rezepte und Leckereien wartet und das ich in meiner tollen neuen pinkfarbenen Küche verbringen darf ;-)

Gestern haben wir Sylvester mit lieben Freunden verbracht. Ich habe Blätterteigquiches und ein paar Salate serviert und zum Dessert gabs dann diese kleinen Gugl. Durch die Zucchini sind sie schön saftig und Muskatblüte mit Bittermandel verleiht dem Küchlein einen Hauch Extravaganz.

Wenn ihr keine Mini-Gugelhupfformen habt, könnt ihr die Kuchen auch in Muffinformen ausbacken. Ansonsten gibts die Förmchen hier. Und man kann die Mini-Mini-Guglhupf auch super für kleine Pralinen verwenden :-)

Für 10 Stück:

125 Weizenmehl Type 405 oder Dinkelmehl Type 630
50g Zucker
20g gemahlene Mandeln
1 gestr. TL Backpulver
1EL Stärke
1 Msp. Muskatblüte
1 Msp. Vanille
1/2 TL Zitronenschale
1 Tropfen Bittermandelöl
20g Öl
1TL Apfelessig
125g Sprudel, ungesüßt
50g Zucchini, geraspelt
65g Zartbitterschokolade

Mehl, Zucker, Mandeln, Backpulver, Stärke, Gewürze und Zitronenschale mischen. Mit Öl, Essig und Sprudel glatt rühren.
Die Zucchini zur einen Hälfte fein, zur anderen Hälfte grob raspeln. Die Schokolade fein hacken. Schokolade und Zucchini unter den Teig heben. Den Teig auf 10 Formen verteilen und bei 170° Umluft 15-20 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Als die Gugl ausgekühlt waren habe ich sie mir einer Schokoglasur überzogen. Ein Zitronen-Zuckerguss schmeckt sicherlich auch wunderbar :-)

11 Kommentare:

Mama Mia hat gesagt…

Pinkfarben,e cht? hihihi schön verrückt. ^^
Wow, was für ein lecker Küchlein!
Aber ich habe rstmal wirklich genug vom Süßkram. ^^
Ja gibts denn sowas auch?
Fängt ja seltsam an, dieses Jahr. *grins*
Alles Liebe, Gesundheit Glück und Liebe für Dein neues Jahr! GLG, MamaMia

Anonym hat gesagt…

Schälen muss man die Zucchini nicht, oder?
Und ist deine Guglhupf-Form eine mit 6 Vertiefungen?

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backvergnügte,

die Zucchini brauchst du vor dem Reiben nicht schälen. Und meine Guglhuppf-Förmchen haben 20 Vertiefungen oder so, aber Du kannst auch welche mit 6 nehmen, das unterscheidet sich nur optisch.

Liebste Grüße

Dagmar hat gesagt…

Liebe Küchenfee,
habe die Mini Gugl jetzt 2mal nachgebacken, einmal für zu Hause und einmal für den 50. eines Kollegen. Sind beide Male gut angekommen, durch die Zucchini sind sie wirklich schön saftig.
Hast du noch andere Vorschläge, was man in der Mini-Gugl-Form noch so backen kann?
Vielen Dank und liebe Grüße
Dagmar

Anonym hat gesagt…

Hallo, ich würde den Kuchen gerne nachbacken, auch als Mini-Gugl, aber nicht mit kleinen "Mini"-Förmchen, sondern in einer kleinen Backform (glaube 16 cm).
Wie muss ich dann die Menge der Zutaten wählen?
Ne schnelle Antwort wäre genial, mein Freund hat übermorgen Geburtstag & auf deine Rezepte kann man einfach vertrauen! :)

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte

in deinem Fall würde ich die anderthalbfache Menge verwenden. Die Form nur etwa zu 2/3 bis max. 3/4 füllen. Sollte etwas Teig übrig bleiben, kannst du daraus noch zwei Muffins backen ;-)

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und deinem Freund einen schönen Geburtstag!

Anonym hat gesagt…

Kuchen und Geburtstag waren super, vielen Dank ! ♥

Anonym hat gesagt…

Hallo, möchte den Kuchen gerne als Muffins backen! Könntest du mir Mengenangaben sagen? :)

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

für einen Kuchen von 18 cm Durchmesser würde ich die doppelte Menge verwenden.

Viele liebe Grüße!

Anonym hat gesagt…

Muffins gibt das ziemlich viele, oder ? Kann das garnicht abwägen...und dann so bei 170 Grad Umluft 20 Min?

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

der Teig ergibt, je nach Muffingröße 8-10 Stück.Du kannst sie dann bei 170° Umluft 20-25 Minuten backen. Mach einfach mit einem Holzstäbchen die Probe. Wenn das Stäbchen sich sauber aus dem Kuchen ziehen lässt ist der Mufffin fertig :-)


Viele liebe Grüße und viel Spaß beim Backen!

Kommentar veröffentlichen