Donnerstag, 6. Dezember 2012

Punsch-Pies



Da mein Freund die Plätzchen schneller wegnascht als ich nachbacken kann, wurde es heute allerhöchste Zeit für Nachschub zu sorgen. Mit der selbstgemachten Punschmarmelade, die ich noch habe hatte ich den Einfall zu winzigen Pie-Plätzchen. Sie sehen zuckersüß aus und schmecken auch so ;-)

Für 60 Stück:

400g Dinkelmehl Type 630
100g Rohrohrzucker
50g geriebene und blanchierte Mandeln
220g vegane Butter (z.B. Alsan)
3EL Soja-Reis-Drink
eine Prise Vanille
eine Prise Salz

Punschmarmelade

Die Punschmarmelade lässt sich auch wunderbar aus gekaufter Erdbeer- oder Kirschmarmelade zubereiten. Einfach ein wenig frisch gemörserte Punschgewürze wie Zimt, Nelken, Kardamom und Orangenschalen zur Marmelade geben, kurz aufkochen und auskühlen lassen.

Alle Zutaten sollten für die Zubereitung des Teiges auf zimmertemperatur sein. Wenn die Butter etwas zu hart ist und die Zeit fehlt, könnt ihr sie auch (ganz!) kurz in die Mikrowelle stellen.

Mehl, Zucker, Mandeln, Vanille und Salz mischen. Mit Butter und Milch zu einem Teig kneten.
Zu gleicher Zahl Kreise und Kreise mit Loch aus dem Teig ausstechen. Auf die Kreise ohne Loch ein wenig Marmelade setzen und mit dem Deckel versehen. Beide Teile mit einer Gabel ringsherum verschließen. So entsteht das schöne Pie-Muster.

Die kleinen Süßen bei 170° Ober-/Unterhitze ca. 12 Minuten backen. Sie sind fertig, wenn der Rand sich tiefgolden einfärbt.

3 Kommentare:

Cookies N' Style hat gesagt…

Boa die klingen aber mal toll!

Anonym hat gesagt…

Liebe Küchenfee,

eine kleine Frage (, die sich mir eigentlich jedes Jahr aufs neue bei marmeladenbefüllten Plätzchen stellt): wie genau stelle ich es an, dass die so schön aussehen, wie auf Deinen Fotos? Bei mir brodelt es beim Backen immer und läuft meist über. Die "Schönen" kann ich irgendwie immer an einer Hand abzählen ^-^

Liebe Adventgrüße,
Alex

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Alex,

versuche mal die Plätzchen auf dem Blech eine Stufe weiter unten in den Ofen zu schieben. Es mag aber aauch am Feuchtigkeitsgehalt der Marmelade liegen. Wenn du ganz sicher sein willst lässt du die Marmelade vor der Weiterverarbeitung kurz aufkochen und abkühlen, so wird sie etwas kompakter.

Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Backen.

Kommentar veröffentlichen