Samstag, 1. Dezember 2012

Lebkuchenkringel



Und weils so schön ist gleich noch eine neue Kreation von Plätzchen, die ich gestern ausprobiert habe. Seitdem die neue Küche wieder einsatzbereit ist, kann ich einfach nicht mehr still stehen ;-)

Sieht aus wie gewöhnliches Schwarz-weiß-Gebäck, enthält aber leckere Weihnachtsgewürze.

Für 3 Bleche (ca. 90 Stück):

200g Weizenmehl Type 405
200g Dinkelmehl Type 630
100g Zucker
30g Stärke
Zeste einer halben Zitrone
220g vegane Butter (z.B. Alsan)
3EL Soja-Reis-Drink

1/2 TL Lebkuchengewürz
1 EL Kakao
1 EL Soja-Reis-Drink

Bevor ihr mit dem Teig beginnt sollten alle Zutaten Raumtemperatur haben.
Mehl, Zucker, Stärke und Zitronenschale mischen.  Mit der Butter und dem Pflanzendrink zu einem glatten Teig kneten (oder die Küchenmaschine arbeiten lassen). Eine Hälfte des Teiges in Klarsichtfolie in den Kühlschrank legen, die andere Hälfte mit Gewürzen, Kakao und etwas Pflanzendrink verfeinern. Beide Teigsorten ca. eine Stunde kühl stellen.

Die Teige getrennt voneinander auf ca. 15x40 cm ausrollen. Beide Teige aufeinander legen und der Länge nach durchschneiden, sodass zwei Rechtecke à 7,5x40cm entstehen. Wenn euch die Länge an der Stelle zum Einrollen Schwierigkeiten bereitet, könnt ihr den Teig jeweils noch der Breite nach durchschneiden. Die Maße können etwas variieren, je nachdem wie dick ihr den Teig ausrollt.

Nun den Teig über die kürzere Seite einrollen. Die Rolle etwas bewegen damit sich die Schichten gut miteinander verbinden. Ca. 1cm-dicke Scheiben abschneiden und diese auf das Backblech legen.
Bei 180° Ober-/Unterhitze 10-12 Minuten backen. Die Plätzchen vor dem Dekorieren gut auskühlen lassen.

Für das Dekor ein wenig Kuvertüre (50g) schmelzen und jeweils einen Klecks auf den Keks geben. Mit ein paar gehackten Pistazien bestreuen und fertig ist der Adventsschmaus :-)

6 Kommentare:

Kate hat gesagt…

Ui, die hören sich wahnsinnig gut an! Ich glaube, die probiere ich auch aus. Danke für das Rezept. :)
lg
Kate

parnold hat gesagt…

Ausprobiert. Sehr Lecker!

Johanna hat gesagt…

Und die werde ich auch nachbacken. *njamm*

Marie-Claire hat gesagt…

Ich bin gerade am Backen und bin von Folgendem verwirrt: Wenn die Teigwurst nach dem Einrollen 30 cm lang ist und in 1,5 cm dicke Scheiben geschnitten wird kommen doch nur 20 Plätzchen dabei raus. Oben schreibst du aber, dass die Menge für 90 Stück reicht. Oder habe ich etwas falsch verstanden?

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Marie-Claire,

Du hast vollkommen Recht, an der Stelle habe ich mich vertan. Der Teig ist fast 40cm lang und 15cm breit. Nachdem die beiden Teige aufeinander platziert sind, habe ich den Teig der Länge nach nocheinmal durchgeschnitten. Die Scheiben sind ca 1cm dick. Da dies nur eine ungefähre Angabe ist, kamen am Ende 90 Plätzchen dabei heraus. Ich entschuldige mich und werde das gleich korrigieren. Ich hoffe Du konntest trotzdem schöne Plätzchen backen.

Liebste Weihnachtsgrüße aus Stuttgart

Anonym hat gesagt…

Leider war mein Teig nicht so geschmeidig. Das Rollen etc. war kein Vergnügen. Woran könnte das liegen? Im Kühlschrank dürfte er eigentlich lang genug geruht haben...
Und mein Schokoteig wurde recht hell; der Kontrast ist nicht so hübsch. Das tut dem Geschmack allerdings keinen Abbruch,

Kommentar veröffentlichen