Samstag, 13. Oktober 2012

Kartoffelstampf mit dunkler Sauce



Kartoffelpüree gibt es bei uns nicht allzu häufig. Wenn meine Freund und ich hungrig in der Küche werkeln und ungeduldig warten bis die Kartoffeln endlich gar sind, bringen wir selten die nötige Disziplin auf,die Kartoffeln noch in das geplante Püree zu verwandeln. Heute habe ich den hungrigen Augen meines Freundes aber widerstehen können ;-)
Dazu gab es dann Bratlinge und Champignons in einer herzhaften dunklen Sauce. Wir sind uns einig, dass jeder Omnivor für diese Sauce sein Fleisch stehen lassen würde.

Für 3-4 Portionen:

Für das Püree:
1kg mehlig kochende Kartoffeln
Salz, Pfeffer, Muskanuss
1 Schuss Sojadrink
Olivenöl

Für die dunkle Sauce:
700g frische Champignons
Olivenöl
1/2 Zwiebel, fein gehackt
Salz, Pfeffer
1TL Stärke
etwas Tomatenmark
1TL Sojasauce
2EL Rotwein 
250ml Hafercuisine

Für die 3-4 Bratlinge:
200g Grünkernmehl und Haferflocken
1 kleine Karotte
1TL Stärke
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
1/2 Zwiebel, fein gehackt

Die Kartoffeln schälen und in reichlich Salzwasser kochen. Wenn sie gar sind vom Herd nehmen und bis auf 100ml die Flüssigkeit abschütten. Einen Schuss Olivenöl und Pflanzendrink zugeben und die Kartoffeln stampfen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Die Champignos reinigen und vierteln. In Olivenöl anbraten, dann die Zwiebeln zugeben. Sobald die Zwiebeln anrösten die Stärke und das Tomatenmark untermischen. Mit Sojasauce, Rotwein und Hafercuisine (in dieser Reihenfolge!) glattrühren.

Grünkernmehl und Haferflocken mischen und gut würzen. Mit etwa 100ml heißem Wasser aufgießen und quellen lassen. Die Karotte reiben und mit der Zwiebel und der Stärke unter die Grünkernmischung geben. Aus der Masse 3-4 Bratlinge formen und bei mittlerer Hitze in Olivenöl ca.15 Minuten braten.

Serviert haben wir das Essen mit einem Gurken-Tomatensalat und anschließend gab es noch ein Stückchen vom Schokoladen-Käsekuchen mit Birnen.

Übrigens: Bis morgen läuft noch das Leser-Gewinnspiel! Mitmachen lohnt sich ;-)

8 Kommentare:

parnold hat gesagt…

Lecker!
Kartoffelpüree wird so 10x besser:
http://www.youtube.com/watch?v=tYegpN7o0YI
Viele Grüße

Küchenfee hat gesagt…

Danke, das hört sich interessant an, aber auch mächtig. Ich werde es sicherlich einmal ausprobieren.

Liebste Grüße

birrrd hat gesagt…

Mmmh, das klingt gut.

parnold hat gesagt…

Fett kann man nach Vorliebe zugeben. Geht auch ganz ohne. Kann ich wirklich nur empfehlen. Grad dein Schoko-Käsekuchen probiert.
Richtig gut :) So schön frisch.
Liebe Grüße zurück

veganizeyourlife hat gesagt…

Huhu,
schau mal, du wurdest in einem Interview-Post auf meinem Blog erwähnt...
Viele Grüße :)

Anonym hat gesagt…

Hallo!

Diese dunkle Soße ist echt der Hammer! Statt Hafersahne hatte ich zwar nur Sojasahne, aber das schmeckt ebenfalls fantastisch. Ein bisschen mehr Rotwein habe ich auch zugegeben.
Wird heute abend schon zum zweiten Mal gekocht, allerdings mit Sojaschnitzeln.

Vielen Dank für deine ganzen wunderbaren Rezepte, ich bin noch nicht lange vegan aber solche Blogs wie deiner erleichtern einem den Einstieg ungemein.

Lieben Gruß

Orgeluse hat gesagt…

Die Soße ist sehr gut gelungen, danke! Und ich dachte immer man muss irgendein "Fleisch" bzw. einen Fleischersatz in der Pfanne braten, um dann eine dunkle Sauce darum zu kochen! ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Küchenfee,
ich hätte gerne gewußt, ob bei dem Rezept für die Bratlinge insgesamt 200 g Grünkern und Haferflocken verwendet werden oder jeweils 200 g der entsprechenden Zutaten. Wie gestaltet sich die Mischung?
Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen