Montag, 24. September 2012

Kürbissauce mit Weißwein und Ahornsirup



Gestern gab es bei uns Fussili mit einer Kürbissauce, dazu gebackene Kürbiskerne und gebratene Champignons. Lecker :-)

Für 3 Portionen:

400g Pasta

Die Pasta in siedendem Salzwasser garen.

1/4 Hokaido-Kürbis
1/2 Zwiebel
150ml Weißwein
400ml Gemüsebrühe
1TL Ahornsirup
1/4TL gemahlener Ingwer
Salz, Pfeffer
250ml Hafercuisine

Den Kürbis gut waschen und klein schneiden. In 4EL Olivenöl anbraten, wenn der Kürbis beginnt weich zu werden, die gewürfelten zwiebeln zugeben. Sobald alles schön dünstet mit Weißwein ablöschen. Die Gemüsebrühe zugeben, gut würzen und bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten köcheln lassen.

Die Sauce mit einem Pürierstab zerkleinern, wer mag kann sie einmal durch ein Passiersieb streichen. Die Haferuisine zugeben und nocheinmal gut abschmecken.

Mit gebackenen Kürbiskernen und ein paar Räuchertofustreifen servieren.

7 Kommentare:

Marie-Claire hat gesagt…

Tolles Rezept! Werde ich gleich heute ausprobieren, habe noch ein Stück Kürbis übrig :)

fryda hat gesagt…

Toll, so kann ich gut meinen restlichen Kürbis verbrauchen.
Kann man den Weißwein eigentlich auch irgendwie ersetzen? Durch Essig zum Beispiel?

Grüße

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Fryda,

den Weßwein kannst Du durch einen Schuss Orangensaft und einen EL Zitronensaft ersetzen.

Ganz herzliche Grüße und viel Spaß beim Kochen :-)

fryda hat gesagt…

Vielen Dank für den Tip, die Sauce gab es heute zum Abendessen und es war wirklich sehr lecker! :)

Rezept hat gesagt…

Gute Information, ich danke Ihnen für Ihr Rezept

Anonym hat gesagt…

heyho liebe küchenfee :)
mich beschäftigt die frage, wie (wo?) du vegane weine in deutschland findest? vegane weine klingt vielleicht blöd, aber alkohol wird nunmal mittels tierischer stoffe gefiltert.... so eine schwimmblase kann man dem fisch ja nicht zurückgeben... TAUSEND DANK im voraus!
gruß vom spreestrand :)

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

mein Bio-Händler hat für mich beim Hersteller seiner Weine nachgefragt und mir ein paar wenige Weine nennen können, die ohne tierische Mittel gefiltert werden. Du erinnerst mich da an etwas, die Liste wollte ich schon lange einmal veröffentlichen, vor lauter Backwahn komme ich nur einfach nicht dazu.

Es freut mich, dass auch andere der weitergehende Gedanke beschäftigt und "Vegan" nicht gleich bei "ohne Milch und ohne Ei" aufhört.

Ganz herzliche Grüße

Kommentar veröffentlichen