Freitag, 17. August 2012

Die beste Kürbissuppe ;-)



Die Suppe habe ich gestern gemacht und zwei Minuten später war sie weg. Wir hätten uns am liebsten reingesetzt :-)

Für 4 Portionen:

1/2 Hokaido-Kürbis
2 Karotten
1 Zwiebel
5 Kartoffeln, mittelgroß
1 Knoblauchzehe
3/4 EL Instant Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Paprikagewürz
Muskatnuss
1 Liter Wasser
150ml Weißwein

200g Naturtofu
4EL Soja-Sauce
etwas Meersalz, Pfeffer

Den Kürbis waschen und in 2cm große Stücke schneiden. In ordentlich Olivenöl bei mittlerer Hitze dünsten. Die Karotten grob schneiden, zugeben und umrühren. Dann die Zwiebel mittelfein schneiden und zugeben. Bei Bedarf etwas mehr Olivenöl zugeben. Die Kartoffeln schälen (oder auch nicht wer mag) und als Würfel zum Gemüse geben. Die Knoblauchzehe ganz fein schneiden oder duch eine Presse drücken. Das Gemüse ordentlich abschmecken, und mit Wein ablöschen, dann das Wasser zugeben und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Wer mag pürriert die Suppe vor dem Servieren, wer lieber einen klaren Eintopf genießt, belässt sie wie sie ist.

Für die kleinen Tofuwürfel den Naturtofu in grobe Würfel schneiden und 10 Minuten in Soja-Sauce einlegen. Dann salzen und pfeffern und in etwas Olivenöl anbraten.

Wir servieren die Suppe gerne mit etwas Hafercuisine und Sojasauce, ein paar Kürbiskernen und den Tofuwürfeln. Einen guten Appetit!

Kommentare:

  1. Woah, das klingt ja superlecker! Muß ich ausprobieren! :)
    Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Ich auch muss ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept hat mir so gefallen, dass ich mich endlich an Kuerbis rangetraut habe. LECKER! LECKER!! Danke schoen. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe 2 kleine Hokkaido (zusammen ca 2 kg, eher weniger) - wie schwer / gross war denn Euer Kürbis?

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Friesi,

    unser Hokaido hatte etwa 15cm Durchmesser. Ich denke 2kg sind genau richtig.

    Ganz herzliche Grüße und viel Spaß beim Kochen ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen,

    wollt nur mal sagen, man kommt auch ohne Instant-Gemüsebrühe aus!!
    Die habe ich jetzt schon seit einigen Jahren erfolgreich aus meiner Küche verbannt!!!
    Ah und versucht doch mal ein bisschen oder viel Kurkuma oder gemahlen Kreuzkümmel und Kokosmilch dazuzugeben, das ist auch ne sehr leckere Variante!!!!!!!!!!!!!!
    Also ahoi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Küchenfee,
    ich habs nachgekocht und kann nur bestätigen "Die beste Kürbissuppe ;-)"
    vielen Dank für das Rezept.
    Lieben Gruß
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo :-)
    Als "i-punkt" träufeln wir noch etwas Steirisches Kürbiskernöl in die Suppe ...... absolut genial.
    Mit lieben Grüßen aus Österreich
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Stina,
    schmeckt die Suppe auch ohne Wein?
    Liebste Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Genießerin,

    natürlich schmeckt die Suppe auch ohne Wein. Du kannst Gemüsebrühe oder sogar etwas Apfelsaft verwenden.

    Viel Spaß beim Kochen!

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram