Sonntag, 10. Juni 2012

Gefüllte Erdbeer-Champagner Cupcakes



Heute gabs etwas Besonderes: gefüllte Erdbeer-Champagner Cupcakes. Ein zarter Bourbon-Vanille-Teig gefüllt mit Champagner-Erdbeermarmelade bedeckt mit einem zarten Erdbeer-Topping.

Für 12 Stück

Teig:
200g Weizenmehl
100g Zucker
1Pck. Bourbon-Vanillezucker
2 gehäufte TL Backpulver
50ml Keimöl
180ml Sprudel

Mehl, Zucker, Vanille und Backpulver mischen. Keimöl und Sprudel langsam hinzugeben und zu einem glatten Teig rühren.
Den Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen und  bei 170° Umluft 25 Minuten backen. Anschließend die Muffins auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Marmelade:
250g Bio-Erdbeeren
1Pck. Bourbon-Vanillezucker
75g Gelierzucker 2:1
50ml Champagner oder halbtrockener Sekt
1/4TL Agar Agar + 1EL Champagner
abgeriebene Schale einer Viertel Zitrone

Die Erdbeeren waschen, trockentupfen und vom Grün befreien. Anschließend in kleine Stücke schneiden. Die Erdbeeren gemeinsam mit dem Zucker und Gelierzucker, Champagner und Zitrone aufkochen. Das Agar Agar mit dem EL Champagner mischen und zur Marmelade geben.
Zur Seite stellen und beim Erkalten ab und zu umrühren.

50ml der Flüssigkeit in der Marmelade (Gelee) für das Frosting abschöpfen.

Frosting:
300g Soyatoo vegane Schlagsahne
2EL Sahnesteif
2EL Zucker
110g vegane weiße Schokodrops/Schokolade
50g vegane Butter (Alsan)
50ml Erdbeergelee (siehe oben)

Die Sahne mit dem Zucker und Sahnesteif aufschlagen. Die Schokolade sehr vorsichtig verflüssigen, sie darf nicht den karamellfarbenen Ton erhalten, sonst lässt sich das Frosting später nicht mehr mit Marmelade einfärben. Auch die Butter verflüssigen, mit der Schokolade zur Sahne geben und gleichmäßig unterheben. Das Erdbeergelee zuletzt unter die Mischung ziehen.
Für mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Sirup:
1EL Agavendicksaft
1EL Champagner

Sobald die Muffins erkaltet sind (nach etwa 3 Stunden) mit dem Melonenschnitzer (ein halbrundes Toll zum ausformen von Melonenkugeln) Löcher in die Muffinmitte formen. Dicksaft und Champagner mischen und die Muffins  damit beträufeln.

In die ausgehöhlte Mitte einen Teelöffel der eingemachten Erdbeerstückchen geben. Das Topping in einen Spritzbeutel geben und die Cupcakes schließlich damit verzieren. Dekor ganz nach Belieben: Zucker-Erdbeerblüten, eingemachte Erdbeerstückchen oder frische Erdbeeren.

Jetzt kann der Sommer kommen ;-)

13 Kommentare:

Nadja hat gesagt…

Die sehen toll aus, sehr hübsch! Glaubst du, ich kann auch normale Erdbeermarmelade für das Topping nehmen? Ich hab nämlich vor zwei Tagen welche gemacht.

Liebe Grüße
Nadja

Küchenfee hat gesagt…

Hallo Nadja,

Du kannst Gut Erdbeermarmelade verwenden. Für das Topping würde ich sie aber passieren, damit keine Kerne in der Spritztülle stecken bleiben.

Ganz herzliche Grüße

Anonym hat gesagt…

Hallo,

welchen Champagner hast Du denn genommen, wenn ich fragen darf? :-)

LG
Sina

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Sina,

den Sekt hatte ich aus dem Bioladen, die Flasche ist leider schon weg. Nächstes Mal schreibe ich es gleich dazu.

Liebe Grüße

Thomas hat gesagt…

@Anonym,
Es muss natürlich kein teurer Champagner sein. Wer sich etwas wie auf dieser Internetseite leisten kann, wird es hoffentlich nicht zum Backen benutzen...
Champagner ist meistens auch trocken. Ein Sekt bringt da schon eher etwas Süße ins Rezept.

Anonym hat gesagt…

Diese Cupcakes sind super! Ich habe sie wohl schon ein dutzend Mal gebacken!

Aber eine Frage hätte ich mal an dich, auch eher allgemein in Bezug auf Sahne und auch Sahnetorten:

Du verwendet ja eigentlich immer Soyatoo, oder? Aber wieso eigentlich? Weil du die am liebsten magst oder weil sie am besten zu verarbeiten ist?
Es gibt ja zb auch noch Hulala, Sunny Sprühsahne, Schlagfix etc.
Ich frage, weil ich bald eine Sahnetorte machen will und noch nicht genau weiß, welche Sahne ich mir besorgen soll...

Gruß, Aura

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Aura,

Soyatoo lässt sich sehr gut verarbeiten, daher verwende ich es viel. Inzwischen bekomme ich CreSoy von Natumi leichter, daher verwende ich diese Sahne. Jede ist etwas anders von der Zusammensetzung und Verarbeitung. Soyatoo sollte vor der Verarbeitung nicht gekühlt werden, CreSoy schon. Wichtig ist, dass wenn die Sahne einmal auf der Torte ist diese gut gekühlt wird. Soyatoo wird schön fest und lässt sich am leichtesten verarbeiten.

Viel Spaß beim Backen und liebste Grüße

Anonym hat gesagt…

Hab auch mal eine Frage :-)
Möchte die Muffins gerne zu einer Frühstückseinladung mitbringen.
Kann ich die schon am Abend vorher machen?
Wie ist das mit dem Topping? Soll ich das dann eher morgens frisch machen?

Gruß, Alexandra

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Alexandra,

die Muffins kannst Du abends backen und mit einem Tuch bedeckt bis zum nächten Tag aufbewahren. Das Topping würde ich frisch machen oder getrennt von den kleinen Kuchen aufbewahren und morgens frisch aufspritzen.

Ganz herzliche Grüße und viel Spaß beim Backen!

Anonym hat gesagt…

die muffins sind super geworden, allerdings muss ich sagen, dass ich viiiel zu viel frosting hatte; ich hab schon weniger sahne verwendet (weil meine packung nur 200ml enthielt^°) und es waren auch waschechte cupcakes- man hat nix mehr vom muffin gesehen,ein einziger cremeberg,aber trotzdem war die menge zu groß ;)
LG Desiree

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Desiree,

toll, dass dir die Cupcakes so gut schmecken! Beei dem Topping kommt es wirklich auff die Tülle an, je nachdem passt mehr oder weniger auf einen kleinen Kuchen. Und sind wir doch mal ehrlich: besser es ist zu viel Frosting als zu wenig ;-) Wo bleibt denn sonst das Naschen?

Viele liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!

Anonym hat gesagt…

Wie lange braucht man ungefähr für die Cupcakes, damit sie fertig sind? Mir kommt das Rezept recht aufwendig vor... :)

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

die machen zwar was her, brauchen aber gar nicht so lange. Ich würde sagen für die Muffins selbst brauchst mit Backzeit gerade mal 30-40 Minuten. Dann sollten sie abkühlen, in der Zwischenzeit kannst du die Creme und den Sirup machen. Ingesamt sind es vermutlich 90 Minuten.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen!

Kommentar veröffentlichen