Samstag, 14. April 2012

Thymian und Bärlauch Frittata mit Kirschtomaten



Frühling wo bist Du? Erst so freudig warmes Wetter und nun der typische April kalt-warm-Wechsel. Brrr.
Aber neben den (zugegeben seltenen) Sonnenstrahlen verdanken wir dem Frühling auch all das leckere und frische Gemüse. Spargel, Bärlauch, Rhabarber... Spargal gabs dieses Jahr schon hier. Und Rhabarber folgt sicherlich auch in den kommenden Wochen. Erstmal widmen wir uns heute aber der angeblich mundgeruchsfreien Knoblauchversion (übrigens absolut gelogen).

Ich habe die Frittata in einer 18cm-Auflaufform im Ofen gebacken, ihr könnt aber genausogut eine 24-26cm Pfanne nehmen, sie etwas mit Olivenöl benetzen und die Frittata darin bei halber Hitze ca. 10 Minuten knuspern lassen.

Für etwa 4 Portionen:

400g Naturtofu
1 Zwiebel
4EL Ei-Ersatz oder auch Stärke
5-6EL Hafercuisine
200g Sojajoghurt
1EL Hefeflocken
1 Bund Bärlauch
1 Ast Rosmarinnadeln
ein paar Thamianzweige
Muskatnuss, Salz, Pfeffer
3 vorgekochte Kartoffeln
8 kleine Kirschtomaten

Den Tofu mit der Gabel zerdrücken, die Zwiebel in halbe feine Ringe schneiden. Ei-Ersatz-Pulver (orgran) mit der hafercuisine schumig rühren, dann den Joghurt und die Hefeflocken unterrühren. Den Bärlauch in Streifen schneiden und mit Zwiebel und Tofu zur Joghurt-Mischung geben. Rosmarin und Thymian fein schneiden und ebenfalls zugeben. Alles gut msichen und kräftig würzen. Die Kartoffeln in Scheiben schneiden und unterheben.

Die Mischung in eine Springform geben, die kleinen Tomaten hineindrücken und bei 200° Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunde backen. Wie gesagt, alternativ ist die Variante in der Pfanne sehr lecker und die Frittata wird noch knuspriger.

So ich denke das wars für dieses Wochenende, jetzt lehne ich mich zurück und leg die Beine hoch...

4 Kommentare:

Seelengold hat gesagt…

Das sieht extrem lecker aus und schmeckt bestimmt auch so... Danke für die Anregung!
Liebe Grüße
Iris

Anna hat gesagt…

Liebe Küchenfee,

vielen Dank für das tolle Rezept! Bei uns gab es die Frittata gerade zum Mittagessen, allerdings mit Basilikum und Oregano. Hat wirklich gut geschmeckt und super geklappt. Nur habe ich das gute Stück in einer größeren Springform gebacken, eine 18er kam mir für die Menge "Teig" irgendwie wenig vor. Wird es aber auf jeden Fall nochmal geben!

Liebe Grüße
Anna

Anonym hat gesagt…

Das sieht toll aus. Was empfiehlt sich denn dazu?

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

dazu etwas geröstetes Brot, einen kleinen Salat und das Sommer-Büffet ist perfekt ;-)

Liebste Grüße

Kommentar veröffentlichen