Montag, 9. April 2012

Rosinenscones



Das Teegebäck aus England gabs bei uns heute zum Frühstück. Frisch aus dem Ofen mit etwas Quark und Marmelade oder einfach so... hm lecker!

Für 6 Stück (reichen für 3 Personen):

30g Sultaninen
2-3 EL Obstbrand oder Rum

210g Dinkelmehl
1,5 TL Backpulver
2TL Rohrohr- oder Rübenzucker
1 Prise Salz
2TL Ei-Ersatzpulver, Sojamehl oder Stärke
40ml Sonnenblumenöl
20ml Hafercuisine oder Sojasahne

Die Sultaninen 2 Stunden in den alkohol einlegen, bis sie vollgesogen und nicht mehr trocken sind.
Mehl, Backpulver, Zucker, Salz und Ei-Ersatzpulver mischen, dann langsam die flüssigen Zutaten mit der Gabel einkneten. Die Rosinen abtropfen und hinzu geben. Den Teig zu einem Kreis von etwa 20cm Durchmesser drücken und in 6 gleich große Stücke schneiden.

Bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Anschließend 1TL vegane Butter verflüssigen, mit 1TL Ahornsirup verrühren und die Scones damit bestreichen. Fertig.

4 Kommentare:

Katharina hat gesagt…

"Frisch aus dem Ofen mit etwas Quark und Marmelade oder einfach so... hm lecker!" - Was nimmst du denn als Quark-Ersatz ?

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Katharina,

ich lasse Sojajoghurt über Nacht im Kaffeefilter abtropfen und schon habe ich leckeren Quark. Auch ganz toll für Käsekuchen oder Kräuterquark.

Liebste Grüße

Katharina hat gesagt…

Ach, dann brauche ich mir ja keine Sorgen zu machen, meine Methode funktioniert exakt genau so. Allerdings muss man darauf achten, welchen Joghurt man verwendet. Bei uns in Österreich gibt es sehr saure, die sich überhaupt nicht für Süßspeisen eignen. Dein neues Design ist wundervoll ! Nur der Header ist sehr verpixelt :(

Barbara hat gesagt…

Ich hatte Probleme 210g Mehl mit nur 60ml Flüssigkeit zu einem homogenen Teig zu verkneten. Ich habe noch reichlich Flüssigkeit dazu gegeben.

Kommentar veröffentlichen