Sonntag, 12. Februar 2012

Orangenkekse zum Valentinstag



Der Valentinstag - eine schöne Möglichkeit dem Liebsten zu zeigen wie lieb man ihn hat. Kommerz hin oder her. Im Alltrag vergeht die Woche so rasend schnell, am Wochenende nimmt man Termine wahr und trifft sich mit Freunden. In der ganzen Hektik vergisst man schnell welch ein Glück man mit dem Menschen an seiner Seite hat. Egal ob Valentinstag, Muttertag oder Vatertag, alle diese Tage fordern dazu auf die lieben Menschen um sich herum zu schätzen und sich über ihre Anteilnahme am eigenen Leben zu freuen.

Ich dachte ich mache meinem Freund ein paar Orangenkekse - und hoffe er freut sich darüber.

Für ca. 40 Stück:

180g Margarine
400g Mehl
2-3EL Sojadrink
100g Zucker
Schale einer halben Bio-Orange

Zutaten mit der Gabel solange bearbeiten, bis sich ein gleichmäßiger Teig ergibt. Den Teig für mindestens eine Stunde kalt stellen.
Plätzchen ausstechen und nach Größe bei 170° Umluft 8-12 Minuten backen.

8 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Küchenfee,

meine frage passt jetzt nicht zu diesem rezept aber ich wollte dich generell fragen welchen sekt und champagner du verwendest?
denn sekt und champagner wird ja oft mit gelatine oder eiklar geklärt...

hast du einen besonderen typ für gute backformen/ringe/rahmen?

habe gestern ziemlich viele produktanfragen verschickt die ich dann auf vegan.de veröffentlichen werde.

ps: ich finde dein blog wird immer toller, ich freue mich jedes mal darauf deine besonderen torten nachzubacken, da man jedem rezept anmerkt dass es mit viel liebe gemacht ist : ).

einen schönen sonntag noch und
ganz liebe grüße

von nina

Anonym hat gesagt…

achso ja ich meinte produktanfragen zwecks veganem sekt usw. nicht zu backformen : )

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Nina,

wir trinken nicht viel Alkohol, den meisten bekommen wir ehrlich gesagt geschenkt. Wenn wir welchen kaufen, dann bei uns am Hofladen und in Bio-Qualität. Die Besitzerin des Ladens weiß meist genau wo der Wein herkommt und womit er geklärt wurde.
Ich habe zudem im Internet einen veganen Spirituosenversand gefunden, ich muss ihn mal wieder ausgraben ;-)
Ich würde mich freuen, wenn Du mich über die Rückmeldung auf Deine PA informierst. Wein und Alkohol ist immer wieder ein wichtiges Thema, dann bringe ich einen Beitrag dazu.

Zu den Utensilien. Vielleicht sollte ich mal ein paar Dinge auf meiner Seite vorstellen. Im eBook und dem Begleitbuch zum Backkurs sind einige Werkzeuge und Backutensilien gelistet, ich schau mal, wann ich dazu komme sie auf dem Blog zu veröffentlichen.

Meist habe ich die klassischen Marken, ich glaube mein Tortenring ist von Kaiser, die Dessertringe habe ich mal bei Backfun bestellt und meine sonstigen Formen haben sich mit der Zeit so angesammelt.

Vielen Dank für das liebe Kompliment :-)

Ich wünsche Dir auch noch einen schönen Abend.

Marley hat gesagt…

Uuuuuui jetzt hab ich total Lust meinen Freunden welche zu backen......und selbst welche zu vertilgen ;D !

Anonym hat gesagt…

so, sicher vegan laut pa ist geldermann sekt, von rotkäppchen habe ich 2 verschiedene antworten bekommen.
hier der link zum thread http://vegan.de/foren/read.php?27,543481

soweit mal : )

nina

Angelika hat gesagt…

Oh, die sehen toll aus! Leider will mir Mürbteig einfach nicht gelingen - obwohl ich mich strengstens an die genauen Mengen halte, ist er immer zu bröselig und lässt sich zwar gut in eine Form drücken, aber niemals ausrollen. Was mache ich falsch, hast Du eine Idee? Danke und liebe Grüße, Angelika

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Angelika,

verwendest Du Mehl Type405? Bei Mürbteig muss man eine Weile kneten, damit sich alle Zutaten gut verbinden und anschließend muss der Teig gute gekühlt werden. Sollte er dennoch zu trocken sein, würde ich in halben TL-Schritten Margarine zugeben oder einen TL mehr Milch in den Teig geben.
Vielleicht klappt es ja. Am besten gebe ich auch mal einen Kurs zu Grundteigen ;-)

Ganz herzliche Grüße und einen schönen Abend

Anna hat gesagt…

Hallo liebe Küchenfee,
die Kekse sind toll, wie übrigens auch Deine anderen Rezepte. Vielen Dank dafür! Ich wüsste aber auch gerne, wie Du die Kekse dekoriert hast. Sie sehen nicht aus, als hättest Du sie einfach mit Zuckerguss bepinselt ;-)
Liebe Grüße
Anna

Kommentar veröffentlichen