Sonntag, 4. Dezember 2011

Vanillekipferl




Das klassische Weihnachtsgebäck :-) und klassisch soll doch nicht heißen traditionell mit Ei und Milch ?! Nein, nein, alles Gute schmeckt vegan noch besser ;-)

Für ca.60 Stück:
200g Mehl
100g blanchierte und gemahlene Mandeln
90g Zucker
1Pck. Vanillezucker
140g Margarine
3EL Sojadrink

50g Puderzucker

Mehl, Mandeln und Zucker mischen. Mit Milch und Margarine zu einem glaten Teig kneten. Über Nacht in den kühlschrank legen. Den Teig zu einer Rolle formen, gleichmäßige Stücke abschneiden und kleine Kipferl formen. Bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 12 Minuten backen (goldgelb, nicht zu dunkel).
Noch heiß mit Puderzucker bestäuben, ausgekühlt dann gut verstauen. (Und dann am besten ordentlich verstecken...)

Ich wünsche euch allen einen schönen zweiten Advent.

Kommentare:

  1. Super! Die probiere ich auch nächstes Wochenende :O) Werden die Kipferl dann hart oder bleiben sie eine Weile weich?

    AntwortenLöschen
  2. Liebe YvSa,

    eigentlich sind hart und weich die falschen Begriffe, die Plätzchen sind sehr mürbe. Das heißt knusprig und zerfallen im Mund ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht alles so toll aus. Ich krieg ein richtig schlechtes Gewissen weil ich dieses Jahre noch gar keine Weihnachtsplätzchen gemacht hab :(. Auf meinem Plan stehen eigentlich Zimtsterne, Schwarzweißgebäck Kringel, Hildaplätzchen und ganz normale "Butter"plätzchen.
    Ein wunderschönes Restwochenende.

    AntwortenLöschen
  4. Oh mein Gott. suuuper! Ich hab leider zu Hause einen Fleischesser sitzen der die Bezeichnung "vegan" immer eher abschreckend findet. Aber mit seinem Lieblingsgebäck werde ich ihn weiter überzeugen können, dass Genuss auch ohne Ausbeutung geht. Ein steter Tropfen höhlt den Stein!

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderschöner Blog! Ich denke ich werde mal öfters vorbei schauen:-)

    Da hast du gleich einen Leser mehr!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Küchenfee!
    Wir haben heute die Bärentatzen, die "normalen" Mürbeteigplätzchen und die Vanillekipferl "nachgebacken". Urteil : "Morgen steige ich besser nicht auf die Waage" ...
    Meine Kinder waren begeistert, meine "Ich kann nicht verstehen wie man auf das alles (sie meint Fleisch, Milch, Käse und Co) - verzichten kann"-Schwiegermutter war auch ganz angetan und ich hab das Erste mal veganes Weihnachtsgebäck hinbekommen das auch schmeckt.
    Danke für deinen tollen Blog. Auch wenn ich aus gewichtstechnischen Gründen wohl nicht so oft was nachbacken werde ;-)
    Deine Bilder sehen immer so lecker und toll aus, und nachdem ich jetzt gleich 3 Sachen nachgebacken habe und alle 3 waren superlecker, bin ich mir sicher dass es die anderen auch sind...beim nächsten Geburtstag werde ich wohl wieder eines deiner Rezepte versuchen und die Omnivoren zum staunen bringen ;-)
    Danke für die Arbeit die du dir mit dem Blog machst
    Ganz liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Küchenfee!

    Ich weiß nicht, wie oft dir das bereits gesagt wurde, aber du bist einfach unglaublich!!

    Wie viele Kuchen und vor allem Kekse habe ich vermasselt, weil ich versucht habe die Rezepte einfach zu "veganisieren", und sie sind entweder steinhart oder superklebrig geworden - habe mir schon fast eingeredet, dass Eier und Milch lebensnotwendig sind zum Backen.

    Deine Rezepte allerdings gelingen immer, egal was. Heute z.B. die Lebkuchenbrownies. Wenn ich ein Rezept suche, welches 100%ig gelingen muss, dann schaue ich zuerst bei dir!

    So, das war mein erster Kommentar bei dir und ich musste das einfach mal loswerden ;-)

    Weiter so!!

    Viele Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
  8. Deine Rezepte klingen genial!! Am Sonntag ist Ausprobiertag und Deine Rezepte müssen dran glauben :) Ich hoffe, sie gelingen mir so gut wie Euch anderen :-)

    AntwortenLöschen
  9. Ich verfolge deinen Blog schon eine Weile als "anonyme Leserin".
    Und nun dachte ich, ich muss einfach auch mal kommentieren. ;)

    Deine vielen, vielen Backrezepte in letzter Zeit inspirieren mich total. Werde mich heute auch mal an vegane Plätzchen heranwagen.

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe gestern deine Vanille Kipferl gebacken und muss dir mal wieder ein Kompliment aussprechen! Sie sind wirklich sehr lecker und schön gelungen :)
    Ich habe sie noch warm in selbstgemachten Vanillezucker gewälzt ;)

    AntwortenLöschen
  11. mein Bruder hat sie mir zu Weihnachten gebacken - sie sind soo lecker!!

    AntwortenLöschen
  12. Nachdem ich letztes Jahr ziemlich enttäuschende vegane Kipferl gebacken hatte wollte ich diese Jahr schon fast keine mehr ausprobieren- aber dieses Rezept war gut! (Zwar leider nicht ganz so gut wie das unvegane Rezept meiner Oma, aber ich habe wieder Hoffung geschöpft;)
    Lg, Lisa

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Stina,

    ich hatte mich so gefreut, die Kipferl heute zu backen, nachdem ich den Teig gestern Abend vorbereitet und im Kühlschrank gelagert habe.
    Aber leider sind sie absolut nichts geworden!
    Von außen sind sie zum Teil schon braun und innen drin trotzdem nicht durch. Und schmecken tun sie wie die Mehlpampe, die ich mir früher beim Spielen mit dem Puppenhaus immer zusammengematscht habe.
    Bei so vielen positiven Rezensionen kann ich mir aber nicht vorstellen, dass das an deinem Rezept liegt. Deswegen wende ich mich auch weniger mit Kritik als mit einem Hilfegesuch an dich.

    Wie gesagt; der Teig lag seit gestern Abend bis heute circa 17 Uhr im Kühlschrank. Bei der Margarine habe ich Becel Vital, bei der Milch die gesüßte Haselnussmilch von Alpro verwendet. Ansonsten Dinkelmehl Type 1050 und braunen Rohrohrzucker. Gebacken habe ich zunächst auch genau 12 Minuten, habe sie aber nochmal reingeschoben, nachdem ich einen probiert habe und das Innere noch ganz matschig war.

    Was habe ich falsch gemacht oder wesentlich anders als die anderen? Ich hätte auch so gerne leckere Vanillekipferl :/


    Liebe Grüße und Danke im Voraus,

    Laura

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Laura,

    das kriegen wir doch hin ;-) Die Vanillekipferl sind nämlich ganz einfach und bis auf ein wenig Handarbeit auch recht schnell zuzubereiten.

    Zum Backen empfehle ich die Bio-Margarine von Alsan. Sie hat ein gutes Backverhalten und schmeckt auch der Kuhmilchbutter recht ähnlich. Halbfett- oder vital-Margarine eignet sich nicht zum Backen, das ist meist auf der Packung vermerkt und liegt am Herstellungsprozess.
    Du hast eine höhenwertige Mehlsorte verwendet, die dunkler ist als im Rezept, und zudem wahrscheinlich einen grob gekörnten Zucker. Daher musst du etwas mehr Flüssigkeit oder Bindung an den Teig geben. Ich würde den Zucker mit der Butter aufschlagen, bis sich die Körner aufgelöst haben, so erreichst du eine gleichmäßige Konsistenz. Dann die restlichen Zutaten zugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Dabei nicht zu lange kneten, damit die Körperwärme nicht in den Teig tritt.
    Du kannst die Kipferl bei 180°C Ober-/Unterhitze oder 160°C Umluft backen. Sollten sie so außen zu schnell bräunen, reduziere die Temperatur um 10-20 °C.

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und drücke feste die Daumen für deine nächste Backsession. Hab schöne Weihnachten und schlemme gut <3
    Stina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Stina,

    erstmal finde ich es wirklich klasse, dass du überhaupt und dann auch noch so fix und ausführlich antwortest. Das muss gesagt sein.

    Dass es an dem Fettgehalt meiner Margarine beziehungsweise der hohen Mehltype liegen könnte, hatte ich auch vermutet, weswegen ich die notwendigen Zutaten dann auch schon besorgt hatte, als ich deine Antwort heute vormittag gelesen habe und mich dann sogleich ans Werk machen konnte. Ich habe jetzt ganz normales Weizenmehl Type 405 und Raffinadezucker verwendet sowie deinen Trick mit dem schaumig schlagen ausprobiert. Das Ergebnis ist der Knüller! Super zart mürbe Vanillekipferl genauso wie ich sie haben wollte.
    Nun, da ich weiß, wie man es richtig macht, kann ich mit deinem Rezept bestimmt auch meine Oma überzeugen, die als die Meisterin der Vanillekipferl in unserer Familie gilt - bis jetzt ;)

    Also vielen, vielen Dank! <3
    Ich wünsche dir eine wunderbare, kuschelige Weihnachtszeit.

    Laura

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram