Donnerstag, 15. Dezember 2011

Orangen-Lebkuchentorte






Diese Torte habe ich vor inzwischen einigen Tagen gebacken. Ich möchte euch das Rezept dennoch nicht vorenthalten, da es sich hervorragend für das Dessert-Büffet am heiligen Abend eignet. Die Torte besteht aus einem saftigen Lebkuchenbiskuit, getränkt mit Orangen-Rum, gefüllt mit Vanillecreme.
Für die Deko habe ich mein Fondant-Rezept verwendet.

Aus den angegebenen Mengen lässt sich eine 10cm große hohe Torte formen (wie auf den Bildern), oder auch eine 16cm Torte mit 5 Schichten backen. Wenn ihr eine 24/26cm Torte backen möchtet, so verdoppelt bitte die Zutatenmengen.

Für den Lebkuchenbiskuit:
170g Mehl
20g Kakao
100g Zucker
1Pck. Vanillezucker
1/2TL Lebkuchengewürz
1/2Pck. Backpulver
50g geschälte und gemahlene Mandeln
25g Orangeat
25g getrocknete Datteln ohne Kern
40ml Öl
240ml Wasser

Mehl, Zucker, Gewürze und Backpulver mischen. Die Mandeln mit dem Orangeat und den Datteln fein mixen und zur Backmischung geben. Mit Öl und Wasser zu einem homogenen Teig mischen. Wie oben beschrieben entweder in 3 10cm große Springformen füllen oder in eine 16cm Springform geben. Bei 160° Umluft ca. 30-40 Minuten backen. Auskühlen lassen und in Ebenen schneiden. Die Kuppel zur Seite legen.

Für die Vanillefüllung:
250ml Sojadrink Vanille
2EL Zucker
1/2Pck. Vanillepuddingpulver
100g gute vegane Margarine

4EL Orangenmarmelade
2EL Rum

Zucker und Vanillepuddingpulver in 2-3El Milch einrühren. Die restliche Milch aufkochen und den Pudding nch Packungsanleitung zubereiten. Unter Rühren auskühlen lassen, damit er weich bleibt und sich keine Haut bildet. Die Margarine rechtzeitig auf Zimmertemperatur bringen und schaumig schlagen. Sobald der Pudding auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, kann er unter die schaumige Margarine gegeben werden.

Die Orangenmarmelade mit dem Rum verrühren. Jeweils einen Biskuitboden mit der Orangenmischung beträufeln und mit Vanillecreme bestreichen. Wenn die gestapelte Torte mit Fondant eingedeckt wird sollte sie vorher noch mit Ganache eingestrichen werden, das ebnet Ungelichmäßigkeiten.
Am besten schmeckt die Torte, wenn sie einige Stunde durchgezogen ist, bevor sie vernascht wird ;-)

Übrigens, falls ihr noch ein Geschenk für eure Lieben oder euch selbst sucht: In meinem Backkurs am 13./14. Januar ist noch ein Platz frei. Also schnell sein, wenn ihr noch teilnehmen wollt ;-)

Kommentare:

  1. Danke für die tolle Idee, dann kann ich ja damit am Wochenende meine Fondant-Versuche starten :)

    AntwortenLöschen
  2. Ah, noch eine Frage: Das Fondant kann man direkt auf die Ganache "kleben", und da weicht dann nichts durch?

    AntwortenLöschen
  3. Liebe CH,

    ja, bei Schokoladenganache wicht das Fondant nicht durch. Bei Buttercreme musst Du vorsichtiger sein, deshalb verkleiden wir sie besser mit Ganache.

    Viel Backspaß am Wochenende

    AntwortenLöschen
  4. Ganz herzlichen Dank für deine Hilfe! Ich hab's heute ausprobiert; sieht noch etwas anfängerhaft aus, aber ich denke, das wird noch mit der Zeit. Wär ohne dich ganz sicher nichts geworden :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ich habe deinen tollen Blog erst vor ein paar Tagen entdeckt und gleich mal die Torte gebacken. Leider sieht man bei mir von den Schichten gar nichts :( Denn der Pudding war durch die Zugabe von Butter nicht mehr fest, so, dass er komplett von den Böden oben und unten aufgesaugt wurde. Wie hast du diese perfekten Schichten so hinbekommen? :/

    Und was ist CMC? Und wo bekomme ich die ganzen Zutaten? Ich habe bei diesen ganzen Angaben gleich mal darauf verzichtet die Torte so zu verzieren wie bei dir und habe einfach eine Marzipandecke darüber gelegt :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Zeilenreisende,

    wenn Du die Creme etwas kühlst, bevor Du sie auf die Böden aufträgst wird sie fester. Dabei kommt es auch auf die pfanzliche Butter an, die Du verwendest. Alsan macht Cremes vergleichsweise fest und standhaft und ist aufgrund der Inhaltsstoffe gegenüber Margarine zu empfehlen.

    CMC ist Carboxymethylcellulose und wird als Verdickungsmittel für Fondant verwendet. Ersatzweise kann auch Traganth verwendet werden.

    Ganz herzliche Grüße und einen schönen Nachmittag

    AntwortenLöschen
  7. Oh, es wird wohl wirklich an meiner Margarine liegen. Ich hatte tatsächlich keine Alsan mehr bekommen und habe Sojola verwendet. Das wird wohl daran liegen...Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram