Freitag, 30. Dezember 2011

Käsekuchenbrownies mit Walnüssen und Feigen




Eigentlich wollte ich nur für eine Freundin und mich die Käsekuchenbrownies machen. Aber über Weihnachten habe ich so wenig gebacken und so viel Inspiration für neue Geschmackskompositonen erhalten, dass ich nicht einfach nochml das "Alte" backen konnte.

Daher hier das Rezept für die etwas dekadente Version der Käsekuchenbrownies.

Für eine 20x20cm-Backform:

Schoko-Walnussbrownies:

300g Mehl
110g Zucker
1Pck. Vanillezucker
3EL Kakao
Schale einer halben Orange
1/2TL Natron
3EL Feigenmarmelade
40ml Sonnenblumenöl
240ml Wasser (still)
1EL Apfelessig
120g gehackte Walnüsse

Mehl, Zucker, Kakao, Orangenschale und Natron mischen. Feigenmarmelade, Öl, Apfelessig und Wasser hinzugeben und verrühren. Zuletzt die gehackten Walnüsse unterheben.

Vanille-Käsecreme:

500g Sojajoghurt
120g Margarine
120g Zucker
1Pck. Vanillepuddingpulver
1EL Ahornsirup
3EL Weißwein

Sojajoghurt über Nacht im Kaffeefilter abtropfen lassen. Die Margarine mit dem Zucker aufschlagen. Den Joghurt mit dem Puddingpulver verrühren und unter die geschlagene Margarine geben. Zuletzt mit Ahornsirup und Wein aromatisieren.

Walnuss-Zimt-Streusel:

3EL Mehl
1EL Zucker
2EL Margarine
1 Messerspitze Zimt
80g fein gehackte Wanüsse

Mehl, Zucker, Margraine und Zimt mit der Gabel mischen bis sich gleichmäßige Krümel ergeben. Dann die Walnüsse darunter mischen.

Eine 20x20cm-Backform (alternativ auch eine Auflaufform) fetten und mehlen. Die Brownie-Masse zu unterst glatt streichen, mit der Käse-Masse bedecken und die Streusel darüber verteilen.
Bei 160° Umluft 50-70 Minuten backen. Sollten die Streusel zu dunkel werden einfach mit etwas Alufolie bedecken.

Angerichtet habe ich mit etwas Zimt-Joghurt und einer Reduktion aus Feigenmarmelade, Weißwein und Ahornsirup.

5 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

das sieht sooo unglaublich lecker aus! (:
ich bin immer wieder tief beeindruckt von deinen neuen kreationen (:
mach bitte weiter so!
und vielen dank für das rezept.. werd ich sicherlich mal nachbacken! (:

Lisa hat gesagt…

OMG! Das muss ich nachbacken, und zwar so schnell wie möglich. Heute sind aber erstmal die Marmor-CCs dran. :)

Nadja hat gesagt…

Liebe Küchenfee,

Was könnte ich falsch gemacht haben? Ich habe diese Brownies für meine Gäste zubereitet. Statt einer 20er-Form habe ich eine 24er-Form genommen und die Backzeit etwas reduziert, ansonsten habe ich alles so gemacht wie in Rezept. Das Ergebnis war gummiartiger "Bauschaum" (O-Ton Gäste), der gar nicht gut geschmeckt hat und ganz anders ausgeschaut hat als auf deinem Foto :( Mit vielen Blasen im Teig und gar nicht lockerleicht.
Habe ich den Teig zu lange gerührt? (Nur so lange, bis keine Klumpen mehr zu sehen waren, hab mich durch die Kommentare von anderen Kuchen gelesen.) Oder das Joghurt nicht lang genug abtropfen lassen? (Ich habe es 5 Stunden abrinnen lassen). Oder etwas ganz anderes? Hast du Tipps für mich? Ich will dieses Rezept unbedingt noch einmal machen, aber diesmal soll es so toll aussehen wie auf deinem Foto!

Liebe Grüße und ein gutes neues Jahr!
Nadja

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Nadja,

wie schade, dass der Kuchen nicht gelungen ist. Es hört sich für mich so an, als hättest Du den Kuchen vielleicht zu lange gebacken. Er sollte gerade so eben die Stäbchenprobe überstehen, denn er gar ja noch nach, wenn Du ihn aus dem Ofen holst. Hast Du den Kuchen bei Umluft gebacken und den Ofen gut vorgeheizt? Wenn Du mit dem elektrischen Rührgerät gearbeitet hast verwende beim nächsten Mal besser den Schneebesen. 5 Stunden ist etwas wenig um den Joghurt abtropfen zu lassen, aber dadurch wird nicht plötzlich der Brownie Gummi... Ich hoffe Du konntest in meiner Auflistung etwas finden, das Du beim nächsten mal anders machen kannst. Essig macht den Teig schön locker und leicht, vielleicht verwendest Du im Zweifelsfall besser einen EL mehr.

Ganz liebe Grüße und beim nächsten Mal ein gutes Gelingen!

Nadja hat gesagt…

Danke für die Tipps! Ich werde auf jeden Fall das nächste Mal das Joghurt länger abtropfen lassen. Vorheizen tu ich prinzipiell immer, sogar mit Thermometer, weil ich ohne schlechte Erfahrungen gemacht habe.

Dein neues Layout ist ja niedlich :)

Liebe Grüße
Nadja

Kommentar veröffentlichen