Mittwoch, 31. August 2011

Zwetschgenmuffins mit Streuseln




So ihr Lieben, endlich komme ich dazu euch dieses leckere Rezept zu posten. Eine nette Arbeitskollegin, danke nochmal, hat mir eine halbe Tonne Zwetschgen zur Verfügung gestellt, die mussten natürlich verbackt werden ;-) Heute habe ich ganze 4 Stück von den kleinen Happen verputzt. Sie passen herrlich zur spätsommerlichen Jahreszeit. Leicht, locker, fruchtig und wer es mag zimtig...
Die Muffins bestehen aus einem locker-leichten Joghurt-Mandel-Boden, den Zwetschgen und Zimt-Streuseln :-) Das Rezept ist übrigens nicht übertrieben süß, ich habe es sehr gerne gemocht. *wünschte es wären noch ein paar da*

Für 12 Stück:
200g Mehl
80g Zucker
1Pck. Vanillezucker
1/2TL Natron
1Prise Zimt
1Prise Salz
50g Sojajoghurt
50g Mandelpüree
30ml geschmacksneutrales Sonnenblumenöl
50g Aprikosenmarmelade oder andere helle Marmelade
1/2EL Apfelessig (Himbeeressig kann ich nur empfehlen)
150ml Wasser

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Natron, Salz und Zimt mischen, dann Joghurt, Mandelpüree, Öl, Aprikosenmarmelade und das Wasser unterrühren. Zuletzt mit dem Essig zu einem homogenen Teig glatt rühren.

18-24 Pflaumen (je nachdem wie viele bei euch auf einen Muffin passen...)
Die Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen.

Für die Streusel:
2EL Margarine
3EL Mehl
1EL Zucker oder ein Päckchen Vanillezucker
1 gute Prise Zimt

Alle Zutaten gut mit der gabel zu Streuseln vearbeiten.
Den Teig auf die 12 Muffinförmchen aufteilen. Dann die halbierten Zwetschgen hieindrücken und mit den Streuseln bedecken. Bei 160° Umluft 25-30 Minuten backen.
Lauwarm sind sie besonders lecker!

Kommentare:

  1. Perfekt! Das Rezept kann ich gerade gut gebrauchen :-)
    Ob sich statt dem Mandelpüree auch Cashewnusspüree verwenden ließe?
    Dankeschön!

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Kräutertopf,

    Cashews gehen mit Sicherheit auch, das Püree muss nur feucht und fettreich sein :-)

    Liebe Grüße und viel Freude beim Backen

    AntwortenLöschen
  3. Wofür ist das Mandelpüree denn eigentlich?
    Kann ich das auch selbst machen oder gibt es (vegetarische) Alternativen, die ich stattdessen verwenden kann, z.B. ein Ei?
    Möchte das Rezept heute unbedingt ausprobieren, darum muss ich improvisieren *g*

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lena, Du kannst auch 2EL Öl, 1EL gemahlene Nüsse und 1EL Mehl verwenden.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die schnelle Info :) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Danke für dieses tolle Rezept, liebe Küchenfee. Habe die Muffins gestern gebacken und damit meine KollegInnen überrascht - ich war der Star des Büros. :-) Vegane Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. vielen dank die muffins waren super ! :)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Küchenfee,

    Ich habe mir vor ein paar Tagen Silikon-Muffinförmchen gekauft und möchte diese heute gerne mit deinen Zwetschgenmuffins einweihen. Kannst du mir sagen, ob ich die Förmchen fetten muss oder nicht? Auf der Verpackung habe ich keine Anweisungen gefunden und im Internet kursieren viele gegensätzliche Meinungen. Oder helfen vielleicht einfach ein paar Semmelbrösel? Bei Obstmuffins können die doch nicht schaden?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anna,

    Silikonförmchen bieten meines Wissens nach den Vorteil, dass sie nicht gefettet werden müssen. Ich würde sie aber gründlich waschen und abtrocknen bevor ich sie das erste mal benutze.

    Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Backen :-)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Küchenfee,

    in unserem Bioladen um die Ecke gibt es statt Mandelpüree nur Mandelmu... Kann man Püree durch Mus 1:1 ersetzen und weißt du, ob es da überhaupt einen Unterschied gibt?

    Liebe Grüße

    Robert

    AntwortenLöschen
  11. Lieber Robert,

    das Mandelmus ist etwas pastenartiger, wie Erdnussbutter, oder? Ich glaube das Püree ist wesentlich flüssiger. Wahrscheinlich werden die Mandeln für das Mus erst noch geröstet und so das Wasser antzogen. Du kannst das Mus aber trotzdem gut verwenden. Achte auf die Konsistenz des Teiges und gib ggf. etwas Wasser hinzu.

    Viel Spaß beim Backen und einen schönen Start in die Woche

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Küchenfee

    Das Rezept klingt super :) Hast Du gesüssten Sojajoghurt verwendet? Ich bekomme auf die schnelle nur gesüssten...

    Und hast Du schon mal Streusel mit Öl gemacht? Ich denke müsste gehen, wenn man die Masse kurz einfriert, dann zerdrückt und sofort verteilt, oder? Denn bio Margarine bekomme ich auch nicht auf die Schnelle und auch die enthalten leider fast immer Palmöl.

    Vielen Dank und liebe Grüsse
    Miriam

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Miriam,

    entschuldige die späte Antwort. Du kannst auch gesüßten Sojajoghurt verwenden, dann nimm etwas weniger Zucker für den Teig. Und die Streusel kannst du auch mit Öl machen, dann nach und nach das Öl in die Mehl-Mischung träufeln, bis die Konsistenz sich bröseln lässt.

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Backen!
    Stina

    AntwortenLöschen
  14. Das sind ungelogen die besten Muffins, die ich je gebacken habe! Ok, das hat nicht viel zu sagen, ich bin kein guter Bäcker. Aber gehören definitiv auch zu den besten Muffins, die ich je gegessen habe. Ich habe Feigenmarmelade verwendet und Cashewmus und sie sind so superfluffig wie noch nie Muffins wurden. Und ich bin wirklich, wirklich kein guter Bäcker. :D

    Habe mir heute zum Frühstück einen Muffin mit Feigencarpaccio und Sojaquark gemacht, das ist ein perfektes Gourmet-Frühstück. Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  15. Achso, eine Frage noch: Die Streusel waren bei uns irgendwie nicht wirklich streuselig, sondern mehr breiig, haben etwas mehr Mehl und Zucker dazu, aber trotzdem. Wie krieg ich perfekte Streusel hin?

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Anna,

    es freut mich sehr, dass dir die Muffins so gut schmecken!
    Die Konsistenz der Streusel hängt stark von der Margarine ab. ich verwende immer Alsan Bio, die mit der goldenen Verpackung.

    Ganz viel Spaß weiterhin beim Backen,
    Stina

    AntwortenLöschen
  17. Hammer Muffins!! Hab noch nie so tolle leckere Muffins gebacken (kann wirklich gar nicht backen, mache immer irgendetwas falsch)
    Liebe Grüße und vielen Dank für das Rezept :-)

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram