Sonntag, 14. August 2011

Zuckerbäckerei



Mit dem veganpassion-Blog möchte ich meinen Mitmenschen zeigen wie leicht und lecker es ist, sich vegan zu ernähren. Dank eurer vielen tollen Kommentare habe ich das Gefühl, dass ich genau auf dem richtigen Weg bin. Danke euch!
Anfangs habe ich nur Rezepte gepostet und mir war nicht bewusst, wie sehr meine eigene Persönlichkeit die Seite formt und wie sie wiederum mich prägt. Dadurch dass ich das Backen mit meinen Lesern teile, habe ich es als meine größte Leidenschaft entdeckt und lande nun ein Stückweit bei der Zuckerbäckerei.

Seitdem ich die zweistöckige Pfirsich-Sekt-Torte gepostet habe kamen Anfragen für Hochzeitstorten, über die ich mich sehr gefreut habe. Das hat mir große Lust gemacht ein wenig mit Fondant auszuprobieren, eigene Blüten und Ornamente zu formen und Torten damit zu versehen.

Für dieses Wochenende hatte ich mir unterschiedliche Tortendesigns vorgenommen. Da so viel Torte niemand essen kann, habe ich die Kunstwerke nur 10cm im Durchmesser gemacht. Ich habe Schokoladen und Vanillebiskuit verwendet, jeweils mit Marmelade und unterschiedlichen Füllungen bestrichen. Wenn der Fondant über Nacht stehen bleibt, so wird er durch die Feuchtigkeit etwas weich und nimmt die Form der Schichten an. Für einen bestimmten Anlass sollte daher immer noch eine Schicht Marzipan darunter liegen, so bleibt die Torte lange gleichmäßig und schön.

Zwar gibt es veganen Fondant auch online zu kaufen, allerdings ist die Zutatenliste mir zu lang und es dauert immer ewig, bis ich mein Päckchen erhalte. Viel schöner ist es doch, wenn ich mich spontan zu einer Zucker-Session setze. Mit dem Fondant lassen sich wunderschön Torten überziehen und dekorieren. Wer kleine Rosen oder andere Zuckerblumen formen möchte, der verwendet besser Blütenpaste. Diese ist etwas weicher und härtet besser aus. Blütenpaste habe vegan noch gar nicht finden können, daher habe ich sie auch gleich selbst gemacht. Rezepte gabs keine (oder ich hab nicht lang genug gesucht), aber das ist mir nicht neu, ich habe mal wieder einfach rumprobiert.
Die Arabesque-Torte mag ich am liebsten, an der winzigen Verzierung habe ich lange gefeilt.

Die Torte mit den Schleifchen ist etwas kitschig. Gut für einen Geburtstag oder eine Baby-Party. Leider erkennt man auf dem Foto kaum das Schnörkelmuster auf dem weißen Fondant.

Und das war dann die "Reste-Torte" für meinen Liebling:

Diese Zuckerblüten habe ich noch nicht verarbeitet, aber ich bin sicher sie finden bald ihren Platz:

Biskuit:
350g Mehl
150g Zucker
300ml Wasser
60ml Öl
3/4Pck. Backpulver
1Prise Salz
gemahlene Boubon-Vanille

Mehl, Zucker, Vanille, Backpulver und Salz mischen. Öl und Wasser zugeben und zu einem homogenen Teig rühren. Für den schokoladenteig übrigens die Häfte der Masse einfach mit 1-2EL Kakao einfärben. In 5-6 gefettete große Muffinförmchen geben und bei 160 Umluft ca. 30 Minuten backen (es kommt darauf an, wie groß eure Förmchen sind, am besten ihr macht die Stäbchenprobe).
 Sobald die Kuchen erkaltet sind in gleichmäßige Schichten schneiden und die Deckel zur Seite legen (oder für Rumkugeln einfrieren).

Die Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten:
1/2 Pck. Vanillepuddingpulver
200ml Soja-Drink
2EL Zucker
1EL Margarine
125g Hafercuisine
200g vegane Schokolade (100g Blockschokolade und 100g vegane weiße Schokolade)

Das Puddingpulver und den Zucker mit dem Sojadrink zu einem Pudding kochen. Den Pudding unter Rühren abkühlen. Schließlich die Margarine schamig schlagen und darunter mischen.
Die Hafercuisine vorsichtig erhitzen, leicht runterkühlen lassen und mit jeweils der hälfte die weiße und dunktle schokolade getrennt aufgießen und zu einer Ganache rühren. Jeweils die Häfte des Puddings hinzugeben.
Die Schokoladenfüllungen nun nach Belieben in die Tortenschichten streichen (ich habe auf jede Schicht noch etwas Alkohol oder Marmelade gegeben, so bleibt der Biskuit saftiger) und diese stapeln. Dabei darauf achten, dass die Füllung nicht zu dick und nicht bis zum Rand aufgetragen wird, sonst weicht später der Fondant zu schnell durch.
Die Törtchen über Nach kalt stellen und durchziehen lassen.

Am selben Tag noch Fondant und Blütenpaste zubereiten, denn beide müssen mindestens 12 Stunden ziehen.
Für den Rollfontant:

1Pck. Agartine (Ruf)
60ml Wasser
120ml Glucosesirup
1TL Glycerin
1/2TL Zitronensäure
1/4TL Salz
1TL Palmin soft
1 gestrichenen TL CMC
1kg Puderzucker

Die Agartine im Wasser quellen lassen und anschließend vorsichtig in der Microwelle erwärmen, bis es sich aufgelöst hat. Dann Glucosesirup, Glycerin, Zitronensäure, Salz und Palmin darin auflösen.
Den Puderzucker und CMC in eine große Rührschüssel sieben, eine Mulde in die Mitte formen und die Agartine-Mischung hineingießen, dann die Küchenmaschine ran lassen. Wenn ihr keine Küchenmaschine habt, so arbeitet 3/4 des Puderzuckers mit dem Handrührgerät ein und knetet den Rest mit den Händen ein. Den fertigen Fondant luftdicht in einen gefetteten Gefrierbeutel knoten. (Bitte nicht im Kühlschrank lagern!)

43 Kommentare:

Jana hat gesagt…

Süß! Am besten gefällt mir die Restetorte...

Christina hat gesagt…

Wie schön! Ich bekomme richtig Lust das auch mal zu probieren :)!Du hast immer so tolle Ideen!

Anonym hat gesagt…

Liebe Küchenfee! Wo bekommst du denn deine vegane weiße Schokolade her? Danke :-) ... Deine Rezepte sind einfach der Wahnsinn. Schön, daß du einen so tollen Blog betreibst!

moeri hat gesagt…

Wow, die sehen wieder mal wunderhübsch aus! Ich habe übrigens deinen Käsekuchen anlässlich meines Geburtstages innerhalb der letzten 7 Tage ganze drei Mal gebacken und ich habe niemanden gefunden, dem er nicht geschmeckt hat =D Vielen lieben Dank für das tolle und gut nachbackbare Rezept ♥ Weiter so =)

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Anonym,

ich kaufe die vegane weiße Schokolade online. Sie ist von vantastic foods und bei veganwonderland oder allesvegetarisch erhältlich. Liebe Grüße

Anne hat gesagt…

Wunderschön, deine Torten, du hast es wirklich drauf! Besonders die Zuckerblüten, Hut ab!

Anonym hat gesagt…

Ich bin von Deinen Torten und Kuchen absolut begeistert. Übermorgen wird wohl eine der Torten nachgebacken. Auf die sollen auch Blümchen. Hast Du das Rezept für die Blütenpaste schon gepostet? Wenn ja, kannst Du mir bitte sagen wo? Wenn nicht, kannst Du das noch machen? Ich wäre Dir sehr dankbar.

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Anonym,

derzeit nicht zu Hause werde ich das Rezept posten soblad ich Sonntag wieder daheim bin.

Liebste Grüße

myfrienddoeswickedveganpastries.net hat gesagt…

wow, die sehen ja genial aus

Jess hat gesagt…

Hallo Küchenfee,
ich würde gerne selber mal Fontant ausprobieren, allerdings weiß ich nicht wie Glycerin aussieht und wo ich es herbekomme. Ich find auch nix "Backtechnisches" bei Google. Brauch ich es umbedingt im Fontant? LG
Jess

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Jess,

Glycerin bekommst Du in der Apotheke. Du brauchst im Fondant, weil es die Zuckermasse weich und elastisch hält, ohne geht es nicht. Frag mal in der Apotheke nach, das ist recht günstig.

Liebe Grüße und viel Erfolg

Natascha hat gesagt…

Hallo,

ich habe heute das Fontant-Rezept ausprobiert. Ich habe den Fontant gestern vorbereitet und wollte ihn heute ausrollen. Leider war er sowohl brüchig und klebrig, sodass ich ihn auch mithilfe von zusätzlichem Puderzucker überhaupt nicht ausrollen konnte.
Das einzige, was ich am Rezept verändert habe, ist dass ich den TL Traganth weggelassen habe, da ich das auf die Schnelle nicht besorgen konnte.

Liegt es vielleicht daran oder was könnte noch falsch gemacht haben?

LG
Natascha

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Natascha,

der umgang mit Fondant ist nicht ganz einfach. Wenn er zu brüchig ist, fügt man etwas Fett hinzu. Aber das Traganth ist sehr wichtig. Denn dieser pflanzliche Kleber macht den Fondant geschmeidig. Ohne diese Zutat ist es besonders beim ersten Mal schwierig. Wichtig ist auch, dass die Agartine gut aufgequollen ist, damit die die Masse bindet.

Hoffentlich war Dir mein Kommentar eine Hilfe.
Liebste Grüße

Anonym hat gesagt…

Ich will ja nicht kleinlich sein, aber Traganth wurde laut Wikipedia an Tieren getestet.......

de.wikipedia.org/wiki/Traganth

Küchenfee hat gesagt…

Das war mir nicht bewusst, vielen Dank für den Hinweis. Es lässt sich sehr gut durch CMC ersetzen, ich trage das nach.

Liebe Grüße

CH hat gesagt…

Da ich in drei Wochen auch eine Torte mit Fondant machen "muss", habe ich jetzt auch eine Frage :) Bzw. eher zwei:
Erstens: Wo beziehst du deinen Glucosesirup? Bewusst habe ich den noch nie im Geschäft gesehen.
Und zweitens: Mit CMC ist Carboxymethylcellulose gemeint? Wo kann man die denn herbekommen?
Schon mal vielen Dank für deine Hilfe :)

CH hat gesagt…

Ah, und noch ein Nachtrag: Hast du das Rezept für die Blütenpaste auch irgendwo gepostet? Oben finde ich nichts...

Küchenfee hat gesagt…

Liebe CH,

hier der Link zur Blütenpaste: http://veganpassion.blogspot.com/2011/08/vegane-blutenpaste.html

Und das Glucosesirup und CMC kaufe ich hier: http://www.pati-versand.de/&utm_source=veganpassion

Liebe Grüße und gutes Gelingen!

CH hat gesagt…

Liebe Küchenfee, ganz herzlichen Dank für deine Hilfe!

Anonym hat gesagt…

Die Torten sind alle sooo schön :)
Ich hab am Wochenende zum ersten Mal eine nachgebacken, allerdings noch ohne Fondant. Das würde ich jetzt auch gerne bald mal versuchen, aber wie viel Fondant brauch ich denn ungefähr für eine Torte mit 18cm Durchmesser? Weil das Rezept hier war ja für die ganzen drei kleinen oder? :)

Küchenfee hat gesagt…

Für eine 18cm-Torte würde ich 500-700g Fondant rechnen, jenachdem wie dick die Zuckerschicht werden soll.
Das Rezept funktioniert für 1kg Puderzucker. Wenn Du eine kleinere Menge machst, sind die Angaben für Agartine, CMC und Glycerin sehr schwer abzumessen und verfälschen sich somit im Verhältnis. Daher empfehle ich den Fondant immer als ganzes Kilo zu machen. Fondant hält sich luftdicht verschlossen ein paar Wochen frisch.

Liebe Grüße und viel Spaß

Anonym hat gesagt…

Hallo Küchenfee,

sieht alles super aus!!!

Da meine Tochter sehr viele Allergien hat bin ich auf der Suche nach ein Rzp für eine Tore zum 4. Geburtstag

Weißt du ob man bei der Füllung die 200ml Soja-Drink auch durch Reis oder Hafermilch ersetzten kann? (Da meine Tochter u.a. auch eine Soja Allergie hat.) Und bei dem Rzp der Blütenpaste kann man egal welche Eiersatz nehmen?
Vielen dank,
RS

Küchenfee hat gesagt…

Liebe RS,

ja, für die Füllung kannst Du gut auch Haferdrink verwenden.
Bei der Blütenpaste hbe ich bisher nur den einen Ei-Ersatz ausprobiert, es müsste aber auch mit anderen klappen.

Ganz herzliche Grüße und einen schönen Abend

Tortenfee hat gesagt…

Guten Morgen alle zusammen,

Wem der Fondant bröckelig oder trocken wird ,kann einen TL Palmin soft schmelzen und ein paar Tropfen Glycerin einrühren. Fondant für 20 sec.bei 450bis 600 Watt in der Mikrowelle erwärmen.Und jetzt das Fett mit dem Glycerin einarbeiten.Bei mir funktioniert das immer.

Anonym hat gesagt…

Liebe Küchenfee,
da hat Dich am 2. Oktober 2011 aber jemand gehörig aufs Glatteis geführt:
Tragant ist ein natürlicher Inhaltsstoff (reiner getrockneter Pflanzensaft) während CMC chemisch hergestellt und jährlich tonnenweise in Lebensmitteln und Waschmitteln verarbeitet wird. Was glaubst Du wohl, wird mehr an Tieren getestet? Das der Pflanzensaft vor der Zulassung gemäß Lebensmittelgesetz an Tieren getestet wurde, ist nun mal so. Das gilt für jeden Lebensmittelzusatz vor der Zulassung bevor er auf den Markt kommen kann. Es bedeutet aber nicht, dass die jetzigen Hersteller noch Tierversuche machen. Das herauszufinden ist fast unmöglich, dass weiß meist nicht mal der Händler.
Deine rote Rose finde ich viel bedenklicher. Denn die rote Lebensmittelfarbe enthält - wenn nicht Karmin/Chenille von Läusen - Azofarbstoffe, die ebenfalls in Tierversuchen nicht nur Allergien sondern sogar Tumore verursacht haben. Mit Beeren oder rote Beete bekommt man so ein rot leider nicht hin.

Anonym hat gesagt…

wie kann ich die sache mit der mikrowelle umgehen? :D habe gar keine..

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Backbegeisterte,

Du kannst die Zutaten im Wasserbad erwärmen. Es dauert ein wenig länger, erwärmt aber schonender.

Ganz herzliche Grüße

Backfieber hat gesagt…

Ihr Lieben, man kann den Fondant auch einfacher herstellen (auch sofort verwendbar).
Er wird von mir immer so gemacht, wenn ich keinen gekauften da habe.
Wenn man ihn so zu süß findet, kann man natürlich noch Zitronensäure dazugeben, ich persönlich mag das eher nicht. Ohne irgendwelche Aromen und Zusätze schmeckt er neutraler (wie Zuckerguß)und passt zu allem.
Hier der Link: http://www.backfieber-pro.com/blog/Fondant-Rollfondant-Rezept-vegan/b-14/


Viel Spaß beim nachmachen!

Liebe Grüße
Lisa

Anonym hat gesagt…

Hallo! Vielen Dank für deine tollen Rezepte! Wo bekommst du denn die vielen speziellen Zutaten her?

Anonym hat gesagt…

Ähh. Ja, ich hätte vorher die anderen Kommentare durchlesen sollen. :)

Anonym hat gesagt…

Hi liebe küchenfee :)
Erstmal: supertoller Blog!!!
Ich hätte da 2 Fragen: in deinem Rezept schreibst Du dass man ein Päckchen Agartine braucht. Wieviel Gramm entspricht das denn? Ich hab noch Agar-Agar-Pulver zu Hause kann ich dass denn auch nhemen oder istbei Agartine noch etwas anderes als Agar-Agar drin? Wurde mit Google irgendwie auch nicht schlauer xD..
Vielen Dank sschonmal und liebe Grüße
Theresa

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Theresa,

die Agartine, die ich verwende ist von Ruf. Ein Tütchen hat 10g. Agartine besteht aus Agar Agar und Maltodextrin. Es klumpt nicht so schnell und ist leichter zu dosieren als Agar Agar.

Wenn Du nur Agar Agar verwendest kannst Du es mal mit 3 Gramm versuchen. Allerdings ist es gröber und ich glaube nicht dass es so gut funktioniert.

Ganz herzliche Grüße und viel Spaß beim Ausprobieren :-)

Caro hat gesagt…

Hallo,
ich möchte gern eine Hochzeotstorte backen. Eignet dich der Boden zum stapeln für mehrere Ebenen oder ist er dafür zu weich?

Liebe Grüße

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Caro,

eigentlich kannst du zum Stapeln einer Torte jedes Biskuit verwenden, nur die Füllung sollte nicht zu weich sein. Aber wenn du die Torte ausreichend stützt sollte auch das kein Problem sein ;-)

Ganz herzliche Grüße aus der Backstube

Anonym hat gesagt…

Ich LIEBE deinen blog und ich VERGÖTTERE dein Buch! Ich finds so toll, dass die Rezepte gleichzeitig mit den 26cm und den 18cm Backformen funktionieren. Wir sind nur zu zweit und ich backe meist mehr als wir essen können. Da sind die kleinen Formen ideal. Ich habe sie gestern bekommen und finde sie toll. Sie sehen so aus als müssten sie noch wachsen. :-)
Ich schweife ab. Auf jeden Fall toll was du machst. Ich werde dein Buch an alle meine Freundinnen zum Geburtstag oder Weihnachten verschenken. :-)

Lisa V hat gesagt…

hey hey,
kann ich das Palmin auch durch ein anderes Fett ersetzen? Habe bei Palmfett immer ein so schlechtes Gewissen!

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Lisa,

wenn dir ein anderes weißes Pflanzenfett bekannt ist, kannst du auch das verwenden. Leider fällt mir nur gerade keines ein. Vegane Butter oder Margarine kann ich nicht empfehlen. Das Fett verwende ich ausschließlich für die Herstellung von Fondant und es braucht nur ganz geringe Mengen. Solltest du eine geeignete Alternative wissen, würde ich mich über deine Antwort freuen.

Herzliche Grüße und viel Erfolg!

Anonym hat gesagt…

hmm, evtl. ginge ja Kokosfett? Nur so ein Gedanke, aber vielleicht ist das nicht neutral genug oder wird nicht genug fest?

LG

Küchenfee hat gesagt…

Ja, Kokosfett hört sich gut an, das könnte funktionieren. Und dann schmeckt es so lecker nach Kokos... ;-)

Claro de luna hat gesagt…

Ich gucke gerade sehr gerne die Totenschlacht und würde auch gerne mal Torten mit Fontant ausprobieren. Nun bin ich dadurch auf deinen Blog gestoßen. Meine Frage ist nun, wo ich einige Zutateten herbekomme (Rewe, Netto, Aldi, Lidl, Kaufland, Reformhaus)
1Pck. Agartine (Ruf)
120ml Glucosesirup
1TL Glycerin
1/2TL Zitronensäure
1TL Palmin soft
1 gestrichenen TL CMC

Küchenfee hat gesagt…

Liebe Claro,

Agartine bekommst du im gut sortierten Supermarkt, bei Glucosesirup kannst du auch den hellen Sirup von Grafschafter verwenden, den gibts auch in manchen Supermärkten. Glycerin bekommst du in der Apotheke, anstelle von Zitronensäure würde ich einfach Saft verwenden.

Und CMC kannst du hier bestellen:
http://www.pati-versand.de/&utm_source=veganpassion

Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Backen, Naschen und Verzieren!

Sol hat gesagt…

HA! Da hab ich ja einen zufälligen Glücksgriff getan!!! Und weil es mir so gut gefällt, schenke ich mir dein Buch zu Weihnachten ;-) Danke!

Anonym hat gesagt…

Liebe Küchenfee,
Du bist großartig! Tausend Dank für alles, was Du hier teilst!
Meine Hochzeitstorte irgendwann wird von Dir sein, das steht schon seit einem Jahr fest, denn so lange kenne ich Deinen Blog. Und ich träume von den überraschten Gesichtern der Gäste, wenn sie erfahren, dass alles vegan ist :)
Als Veganer muss man mit vielen Gegenargumenten und bösen Bemerkungen kämfpen und 'so kann man ja gar nicht backen,' ist eine davon. Da hole ich immer mein Handy raus und zeige Deine Fotos. Und alle sind überrascht:)
Alles liebe Dir und Deinem Freund und viel, viel Erfolg in allem, was Du tust. Und nochmal: Danke!

Kommentar veröffentlichen