Freitag, 17. Juni 2011

Tomatenterrine mit veganer Feta-Füllung





Heute kam zum Essen eine Freundin zu Besuch und als Vorspeise wollte ich etwas kreieren, das nicht nach 0-8-15 aussieht. Das ist nun das Ergebnis.
Die Terrine besteht aus einer leichten Tomatencreme und einem würzigen Kern.

Für den Feta:
50g Naturtofu
1/4TL Fleur de Sel
Oregano und Thymian
1TL Hefeflocken
2TL Olivenöl
1 guten TL Sojajoghurt

Das Fleur de Sel ist hier sehr wichtig, da der Käse dadurch sein feines Aroma erhält. Wenn ihr Speisesalz verwendet solltet ihr auf jeden Fall weniger verwenden und etwas geröstete und gemahlene Mandeln für die Nussnote zugeben.
Den Tofu mit der Gabel fein zerdrücken. Salz, Kräuter, Hefeflocken, Olivenöl und Joghurt untermischen und über Nacht zugedeckt ziehen lassen.

Für die Tomatencreme:
2TL Tomatenmark
1/2 Knoblauchzehe
4 Kapern
5 getrocknete Tomaten in Öl
1TL Himbeeressig
1/2TL Ahornsirup
140ml Hafercuisine
1/2TL Agar-Agar
Salz, Pfeffer, Paprikagewürz

Sahne, Tomatenmark, Kapern, Knoblauch und getrocknete Tomaten in den Mixer geben. Das Agar-Agar in 2EL Hafercuisine glattrühren. (Agar-Agar immer vorsichtig dosieren! Allerdings geliert es fetthaltige Speisen weit schlechter.)Die Sahnemischung aufkochen und das Agar-Agar einrühren. Nochmals kurz aufkochen, Ahornsirup, Essig und Gewürze zugeben und auf 4 kleine Auflaufförmchen aufteilen.
Die Feta-Masse in kleine Kugeln Formen und hineingeben. Über Nacht im Kühlschrank auskühlen lassen. Sollte sich die Masse am darauffolgenden Tag nicht stürzen lassen, einfach 30 Minuten ins Eisfach stellen.

Mit Tomatensalat und gerösteten Pinienkernen Servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Newsletter

Instagram