Sonntag, 26. Juni 2011

Biskuitpralinen am Stiel





Die wollte ich schon lange mal machen. Bakerella hat Cake Pops im amerikanischen Raum bekannt gemacht und beherrst sie natürlich in Perfektion. Ich besinne mich auf einfache Formen und sehe die Besonderheit im Geschmack. Diese hier sind eine Zusammensetzung aus Keks, Kuchen und Praline.
Mein Freund hat sich natürlich gleich drauf gestürzt und sie mir aus der Hand gerissen. Zum Glück hatte ich noch ein paar versteckt, die es aufs Foto geschafft haben :-)

Für 30 Stück:
100g halbsüße Mürbteigkekse (nur die Hälfte Zucker verwenden!)
1/3 Pralinenmasse Kokospralinen
1EL Margarine
300g dunkle Kouvertüre oder kakaohaltige Fettglasur
100g weiße vegane Schokolade
30 Lollistiele

Biskuit:
100g Mehl
40g Zucker
1/2EL Kakao
1/4TL Backpulver
15g Öl
95ml Wasser

Mehl, Zucker, Kakao und Backpulver mischen. Mit Öl und Wasser verrühren und den Teig in 1 große oder zwei kleine Backfömchen geben. Den Biskuit bei 160° Umluft ca.20 Minuten lang backen. Er sollte gerade erst durch sein und auf keinen Fall eine harte Kruste bilden! Auskühlen lassen und anschließend in eine Rührschüssel krümeln.

Den Biskuit mit der Margarine zu einer Masse rühren. Die Mürbteigplätzchen stampfen und die Krümel unter die Biskuitmasse geben. Die Pralinenmasse auf Zimmertemperatur zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

30 Kugeln formen und auf Backpapier mindestens 30 Minuten in die Tiefkühltruhe stellen. Unterdessen die Kouvertüre schmelzen. Die Lollistiele in etwas Schokolade tunken und dann in die Kugeln drücken. So bildet sich ein kleiner Schokorand, der die Praline später luftdicht einschließt. Die Pralinen nacheinander in die Kouvertüre tunken und überziehen. Mit geschmolzener weißer Schokolade nach Belieben verzieren.

Als Biskuitmasse könnt ihr natürlich alles nehmen, was ihr so habt. Pralinenmasse und Kekse sind nicht zwingend, sie bringen nur etwas Abwechslung in jeden Happen.

Kommentare:

  1. Die sehen ja unendlich toll aus, die will ich ausprobieren, am Schluss bin ich zwar sicher deprimiert weil sie nie im leben so toll werden wie deine, aber ja schmecken tun sie sicher trotzdem.

    AntwortenLöschen
  2. Erstens muss ich sagen, dass ich dich ab diesem Eintrag noch mehr vergöttere als ich es sowieso schon tue. Ich bin zwar erst seit Kurzem vegan, doch sammle ich schon fleißig Rezepte, die es alle noch auszuprobieren gilt. Und dann fand ich deinen Blog, der auf so eine großartige Weise beweist, dass man auch mit einer veganen Lebensweise nicht auf all diese leckeren Torten, Kuchen, Pralinen, etc. verzichten muss - ja, man kann sie sogar selbst machen ! Und es gibt wenig Süßes, das ich lieber habe, als Cake Pops :3 Danke !

    AntwortenLöschen
  3. hey ich hab die Kuchenlollis nachgebacken, nur in herzform mit Plätzchenförmchen. und mit genug Kühlzeit sind sie echt super lecker geworden.
    Ich finde das Rezept, die Idee und vorallem deinen Blog echt unglaublich toll und inspirierend zum nachkochen und backen:)

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram