Samstag, 26. März 2011

Lecker Waffeln




Wer früh aufsteht hat auch was vom Tag. Die Sonne lugte bereits um sieben zwischen den Rolläden hervor und der Tag lachte uns an (eigentlich war es mehr meine Arbeit) Also sind wir aufgestanden. Wer so früh am Wochenende schon munter ist, der hat sich eine kleine Belohnung verdient, dachten wir. Also gab es lecker Waffeln.

Sie eignen sich nicht nur für Frühaufsteher, sondern auch hervorragend um mal wieder die lieben Nachbarn auf einen Tee einzuladen oder einen stressreichen Tag auf dem Sofa ausklingen zu lassen.

Ich wünsche euch viel Freude beim Backen, Schlemmen und den Tag Genießen.

Für etwa 6 Waffeln:

150g Weizenmehl Type 405 oder 550
50g Stärke
30g Zucker
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
1 Messerspitze Backpulver
210ml Soja-Reis-Drink
50g Apfelmus
Margarine zum Bestreichen des Waffeleisens

Für den Teig einfach die trockenen Zutaten mischen, dann unter Rühren langsam Milch und Apfelmus zugeben. Optimal ist es, den Teig ohne Backpulver fertig zu stellen, ihn eine Stunde bei Raumtemperatur ruhen zu lassen und anschließend das Backpulver hineinzusieben. Wer weniger Lust auf Warten hat oder aber schon mit knurrendem Magen neben dem angeheizten Waffeleisen steht, mischt einfach alles und gut ist.
Das Waffeleisen vor jeder waffel mit etwas Maragrine einstreiechen, so bleibt sie später nicht kleben.

Dazu dann ganz nach eurem Gusto Puderzucker, Haselnusscreme, Marmelade oder Apfelmus. Mjam

Euch ein schönes Wochenende...

Kommentare:

  1. Das Bild ist ja zuckersüß =)
    Wenn ich das nächste Mal Waffeln backe, muss ich dringend auch Waffel-Schmetterlinge legen <3

    Sie haben bestimmt super geschmeckt? So sehen sie zumindest aus =)

    Ich wünsche dir ein schönes sonniges Wochenende!
    Dawnie

    AntwortenLöschen
  2. also ich hab sie nicht hinbekommen leider :(

    AntwortenLöschen
  3. Hallo

    Heute hab ich zum 1.Mal Waffeln gebacken...danke für das tolle Rezept!

    1.Waffel in den Mülleimer da neues Waffeleisen
    2.und 3.Waffel etwas klein geraten, da ich die Menge noch nicht kannte
    4.5.und 6.Waffel sehen aus wie tolle Waffeln *freu* und schmecken auch superlecker!

    Dankeschön für dieses tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  4. Klingt ungewöhnlich mit dem Apfelmus im Teig, sieht aber lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    was kann ich denn anstelle von Reis-Sojadrink nehmen(Allergie)?
    Geht auch Hafer oder schmeckt man das zu sehr und könnte ich den Haferdrink auch für Kuchen nehmen?

    AntwortenLöschen
  6. Hafer geht wunderbar, Dinkelmilch schmeckt in Waffeln auch ganz klasse. In Kuchen und Waffeln ersetzte ich gerne einen Teil Pflanzendrink durch Mineralwasser, dass wird der Teig schön locker und saftig.

    Ganz herzliche Grüße und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  7. vielen Dank für deine schnelle Antwort.Hab heute mittag dein Waffelrezept ausprobiert und die ganze Familie war begeistert.Einfach nur suuuuuupergut.


    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  8. Bei mir sind sie ganz gummiartig geworden...woran kann das liegen? Hab Sojamilch genommen anstatt Soja-Reis-Milch, aber das kann's doch eigentlich nicht gewesen sein, oder??

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Bäckerin,

    ich habe die Waffeln kurz heiß gebacken, danach waren sie außen schön knusprig und innen weich.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Huhu,
    ich habe heute diese Waffeln gemacht. Sie sind echt toll geworden und waren super lecker. Ich habe aber nur normalen Reisdrink genommen da einer meiner Söhne eine Sojaallergie hat.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe die Waffeln heute auch gemacht, allerdings als Pfannkuchen und es war wirklich super lecker :)

    http://johannisbeerchen.blogspot.de/2013/03/rezept-gemusesuppe-mit-waffeln.html

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  12. liebe küchenfee,
    erst mal lieben dank für deine liebevoll gestaltete seite und deine mühe.
    Jetzt habe ich mal eine frage bezüglich der stabilität des teiges. Habe vor auf einem sommerfest waffeln zu backen aber habe angst das der teig nach 2-3 stunden standzeit nicht mehr hochgeht klebt oder sowas, hast du da tipps?
    Liebe grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Stefanie,

    da hast Du recht, das ist im Sommer nicht ganz ideal. Bereite den Teig einfach ohne Backpulver vor. Teile den Teig in mehrere Portionen auf und rühre das Backpulver ein, wenn der Teig benötigt wird. Dabei das Backpulver am besten zunächst in eine kleine Menge Teig rühren damit er keine Klümpchen bildet, dann mit dem weiteren Teig verrühren.

    Ganz herzliche Grüße und viel Spaß auf dem Sommerfest!

    AntwortenLöschen
  14. ganz lieben dank für deine schnelle antwort

    Stefanie

    AntwortenLöschen
  15. Hallo!
    Wir haben die Waffeln letztes Wochenende gemacht und leider leider leider sind sie (trotz kräftigem Einfetten!) am Waffeleisen hängengeblieben, so dass wir mehr Kaiserschmarn als alles andere hatten. Sehr schade!
    Viele Grüße, Waffelliebhaberin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Küchenfee,
    ich habe gestern das Waffelrezept ausprobiert, es ist mir auch gut gelungen. Die Waffeln waren aber leider etwas zäh und gummimäßig von der Konsistenz - woran könnte das liegen?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Backbegeisterte,

    versuche es mal mit Dinkelmehl Type 630 und rühre von Hand mit dem Schneebesen nur solange bis die Klümpchen im Teig gerade verschwunden sind. Wenn man den Teig zu lange rührt, dann bindet er zu sehr ab und wird etwas zäh.

    Viel Spaß beim Backen!

    AntwortenLöschen
  18. Ich möchte das Waffelrezept an Ostern ausprobieren, wundere mich aber, dass gar kein Fett in Form von Öl oder Margarine in den Teig kommt. Bei allen anderen Waffelrezepten, die ich gefunden habe, war immer ein guter Anteil fett dabei. Ist die Zutatenliste also wirklich vollständig?
    Vielen Dank schon mal für die Antwort :-)

    AntwortenLöschen
  19. Habe die Waffeln nach dem Rezept ausprobiert und die Waren GENIAL!!!
    Im Thermomix zubereitet und den Teig "sofort" zu Waffeln verarbeitet (ohne Ruhezeit!).
    Mein war und ich sind Veganer und wir freuen uns riesig ein Rezept ohne Fett gefunden zu haben, das so toll schmeckt. Die erste bis zur letzten Waffel war perfekt!!! Nach dem Verbrauch der Hälfte des Teiges habe ich noch "Schokoraspeln" (ohne Milch) hinzugetan und die sind der HAMMER!!! Auch mit Rosinen oder Aprikosenstücken könnte ich mir das Rezept sehr gut erweitert vorstellen.
    Bin total Happy und kann es nur weiterempfehlen. Ich habe mir die Kommentare der anderen durchgelesen und bin zu dem Schluss gekommen, dass da, wo die Waffeln nichts geworden sind, die Temperatur des Waffeleisens zu lang zu niedrig war oder zu schnell zu hoch! Ich hatte mein "Doppelwaffeleisen" auf mittlere Stufe gehabt und dieses mit "Rapsöl" gut eingepinselt. Die Waffeln haben ca. 3-4 Minuten Backzeit gebraucht und lösten sich dann durch eine Gabel langsam ab. Sie sind extrem knusprig und innen zart und waffelig-weich. Zum Einfrieren eignen sie sich hervorragend. Im Toaster aufgetaut und wieder knusprig gebacken essen wir zum Frühstück gerne diese Waffeln. Also bitte nicht aufgeben und einfach nochmal probieren.

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram