Sonntag, 6. Februar 2011

Taboulé





Heute mal ein ganz französischer Tag. Im Hinblick auf die kommende Woche habe ich den Taboulé vorbereitet, um ihn mit auf die Arbeit nehmen zu können. Er kann kalt gegessen werden oder kurz vor dem Verzehr in der Micro-ondes erhitzt werden.
Die Zubereitung ist sehr einfach und der Salat bleibt gekühlt mehrere Tage lang frisch.

Für 6 Portionen:

250g Couscous
300ml kochendes Wasser
1/2TL Salz
1Prise Zucker
1EL Olivenöl
50g Rosinen

1Gurke
500g Tomaten
1 Zwiebel

1 Bund Petersilie
1/2 Bund frische Minze
Saft einer Zitrone
Salz, Pfeffer
3EL Olivenöl

Den Couscous mit Salz und Zucker mischen und mit Olivenöl und Wasser übergießen und umrühren. Anschließend 10 Minuten abgedeckt quellen lassen, die Rosinen einrühren und auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit Die Tomaten entkernen und würfeln. Die Gurke schälen, halbieren, ausschaben und in Streifen schneiden. Die Zwiebel fein würfeln, zu den Tomaten und der Gurke geben und mit dem Zitronensaft mischen.
Die Kräuter fein schneiden und zugeben. Sobald der Couscous abgekühlt ist, kann er mit dem Gemüse, unter zugabe des Olivenöls, gemischt und gewürzt werden.

Der Salat sollte vor dem Verzehr ca. 3 Stunden durchziehen und vor dem Servieren nochmals abgeschmeckt werden. Dazu essen wir gerne frisches Kräuterbaguette oder auch mal einen Tofubratling.

Kommentare:

  1. So nehme ich das auch häufig mit zur Schule. Allerdings muss ich gelegentlich mal das Getreide wechseln.
    Das schöne an so einem Taboulé oder einem Reis-Getreide -oder Nudelsalat ist, das man echt super Gemüse"reste" verwerten kann.
    Schönes Bild übrigens!

    Liebe Grüße von
    http://vegetarischmitgenuss.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Ich lese gerne deinen Blog und habe schon einiges erfolgreich ausprobiert. Was ich mir wünsche, ist etwas mehr Bewusstsein für die Saisonalität der Zutaten, die du verwendest - meiner Meinung nach gehört das zum Vegansein genauso dazu...
    Viele Grüße, Maria

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    ich gratulier Dir ganz herzlich zum Gewinn - habs gerade gelesen :-)

    Als schon lange treue, Stammleserin und Nachbäckerin bin ich Dir ja sehr verbunden.

    Liebe Grüße von
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Danke, ich freue mich auch riesig. Ich hoffe die Welt wird aufmerksam auf uns Veganer ;-).
    Mal schauen, wie es weiter geht. Mein größter Erfolg wäre natürlich, wenn ich das Thema vegane Ernährung mit Mitgliedern der UNESCO besprechen könnte.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Das würde ich Dir wünschen :-)
    Alles Gute!

    AntwortenLöschen
  6. Ganz herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des dm-Projekts, stand eben auf der Vebu-Seite
    Ganz toller Erfolg für Deine Mühe..kein Wunder bei den ganzen Leckereien
    Weiter so..

    AntwortenLöschen
  7. super lecker! habe noch ein paar frische korianderblätter mit verarbeitet, das hat auch ganz wunderbar gepasst! danke für dieses tolle und wirklich schnelle gericht :)

    AntwortenLöschen
  8. Sorry, nur der Vollständigkeit halber: Taboulé ist kein ursprünglich französisches Gericht, sondern kommt eigentlich aus der libanesischen Küche.

    AntwortenLöschen
  9. Ich weiß, aber mich erinnert es immer an meine Kindertage in Frankreich...

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram