Mittwoch, 2. Februar 2011

Polentaschnittchen mit Pilzpastete und Orangenradicchio




Heute habe ich mir für das Mittagessen wieder etwas ausgedacht und nicht einfach so vor mich hin gekocht. Mir hat es sehr gut geschmeckt, ich hoffe es geht euch genauso.

Für 2-3 Portionen braucht ihr:


140g Polenta
60g Grieß
400ml Wasser
Salz, Pfeffer, Kräuter
Öl
1 kleiner Radicchio
1Orange
100ml Secco
1kleines Stück Ingwer
1/2 Knoblauchzehe

200g gemischte Pilze (ich habe Kräuterseitlinge und Champignons genommen)
1/4 Stange Lauch
1/2 Karotte, fein gewürfelt
1 kleines Stück Sellerie, ebenfalls fein gewürfelt
1/2 Bund Petersilie
Salz, Pfeffer, Muskanuss, Kräuter
120ml Hafercuisine
1El Speisestärke
100g Blätterteig (nicht der tiefgekühlte)

Die Polenta und Gries mit Salz, Pfeffer und Kräutern in einer Schüssel Mischen und das kochende Wasser hinzugeben. Etwas andicken lassen und auf Alufolie glattstreichen. Auskühlen lassen.
Aus dem Blätterteig 6 Kreise ausstechen, in 3 davon nochmal ein Loch stechen. Die unteren Teile etwas anfeuchten und die Deckel etwas andrücken. Bei 180°-200° Ober-/Unterhitze 10-12 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Die Pilze in Streifen schneiden und in etwas Öl anbraten. Wenn sie anfangen braun zu werden das in Ringe geschnittene Lauch, die Karotte und den Sellerie zugeben. Die Häfte der halben Knoblauchzehe untermischen und abschmecken, wenn der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist. Mit Hafercuisine ablöschen und zum Abbinden einen EL Speisestärke einrühren. Warm stellen.

Nicht vergessen die Pasteten aus dem Ofenm zu holen bevor sie verkohlen.

Die ausgekühlte Polenta in Streifen oder Stücke schneiden, nochmal nachwürzen und in der Pfanne von beiden Seiten goldgelb anbraten.

Den Radicchio in feine Streifen schneiden, waschen und gut abtropfen oder mit einem Papiertuch trocknen. Die Orange filetieren und den Saft auffangen. Den Ingwer ganz fein schneiden oder gar reiben. Den Radicchio, den Ingwer und den Knoblauch in die heiße geölte Pfanne geben und kurz(!) wenden. Dann mit dem Orangensaft und dem Sekt ablöschen und schnell servieren. Der Radicchio darf nicht garen, sonst verliert er seine schöne Farbe.

Die Pilze in die Pastete füllen und mit Polentaschnittchen und Radicchio servieren. Mit den Oragngenfilets garnieren.

Kommentare:

  1. Pastetchen mit Pilzen! Lecker, da weiß ich schon was es am Wochenende gibt! (Tolles Foto!)

    AntwortenLöschen
  2. Ich möchte das morgen nachkochen, bloß fällt mir auf, dass du den Grieß zwar in der Zutatenliste hast, jedoch findet er im Rezept keine Verwendung.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für den Hinweis, das kommt manchmal vor. Ich habe es ergänzt.

    Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram