Donnerstag, 2. September 2010

Hausmacher-Spätzle in Pilzrahm





Die Spätzlemaschine hab ich neulich in unserer Schublade wieder entdeckt. Irgendwie haben wir sie nicht mehr benutzt seit wir vegan geworden sind. Wieso nur?
Spätzle sind ja selbstgemacht soooo viel leckerer als gekauft.

Für die Spätzle:
200 g Mehl (noch besser ist doppelgriffiges Mehl/Weizendunst)
1/4 TL Salz
ca. 120 ml Wasser

Mehl und Salz zunächst mit 80ml Wasser mit einem Kochlöffel verrühren. Dann esslöffelweise mehr Wasser zugeben, bis die Konsistenz dickflüssig und klebrig ist. Den Teig dann 5 Minuten kräftig rühren und gegen den Schlüsselrand drücken.

Den Teig einfach durch eine Spätzlemaschine in einen Topf kochendes Salzwasser drücken. Die Spätzle 2-3 Minuten garen, dann abschöpfen.

Für die Soße:

200 g braune Champignons, Steinpilze oder Pfifferlinge
3 Lauchzwiebeln
1/2 TL instant Brühpulver
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
120 ml Hafercuisine

Die Champignons mit den Zwiebeln anbraten. Kräftig würzen und mit Hafercuisine ablöschen. wer mag kann einen kleine Schuss Sojasoße für mehr Würze hinzufügen.
Die Spätzle zum Gemüse geben und einmal umrühren.

Mit frischen Kräutern und Salat servieren.

Kommentare:

  1. Jetzt brauche ich aber dringend so ein Spätzle-Gerät. :)

    AntwortenLöschen
  2. Das gabs bei mir für 10€ im Supermarkt.
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Oh, eins meiner Lieblingsessen! Danke für die Erinnerung – laaange nicht gemacht. Ich habe so eine Spätzleplatte, find ich superpraktisch. Und: gekaufte Spätzle sind überhaupt gar keine Spätzle! ;-)

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram