Samstag, 7. August 2010

Vegane Cantuccini

Die wollte ich schon lange mal machen. Ich habe jedoch nie ein veganes Rezept gefunden und mich daher nie dran getraut.
Nun endlich ein veganes Rezept. Ich habe so an die 20 Rezepte zusammen geschmissen, die ich gefunden habe. Wenn ihr die Cantuccini ganz trocken mögt, ersetzt einfach 40ml Öl durch Flüssigkeit.

Für ca. 80 Stück:

200g Mandeln
250g Dinkelmehl
250g Weizenmehl
250g Zucker
30g Speisestärke
120ml Sonnenblumenöl
25ml Amaretto
120ml Soja-Reis-Drink
1/2 Fläschchen Bittermandelöl
1TL Backpulver
1TL Vanillezucker
1Prise Salz

Die Mandeln heiß übergießen, abschütten und die Haut abziehen. Anschließend bei 200° zum Trocknen kurz in den Ofen. Ab und zu mit einem großen Löffel wenden.

Aus den restlichen Zutaten einen Teig kneten. Zuletzt die Mandeln untermischen und drei längliche Brote formen.
Bei 180° Ober-/Unterhitze 45 Minuten backen.
Mindestens eine halbe Stunde warten bis die Brote ausgekühlt sind.
Dann in 1-2cm dicke Scheiben schneiden. Von beiden Seiten jeweils 5-10 Minuten backen.

Warm sind sie lecker, oder auch kalt. Mit Sahne, in Soße, auf Eis. Zum Dessertwein.
Auf Joghurt mit Früchten, nur mit Obst. Zwischendurch im Büro als kleine Leckerei, oder einfach weil ich schon Hunger habe und mein Freund nicht schnell genug kocht.

Mit diesen Cantuccini kann der Winter kommen, denn der Winterspeck ist schon da :-)

Kommentare:

  1. mmmmh, sieht fein aus, und klingt gut

    AntwortenLöschen
  2. Wärst Du so nett und würdest mir nochmals das glutenfreie Karottenkuchen Rezept posten? Ich habe es heute Nachmittag in einem Kommentar gesehen und wollte es eben abspeichern, leider war es nicht mehr da :-( Vielen Dank (auch für das Rezept)!

    AntwortenLöschen
  3. Versuchs mal damit.

    Glutenfreier Möhrenkuchen

    200g geriebene Möhren
    120g Zucker
    150g geriebene Mandeln
    150g helles glutenfreies Mehl
    50g Buchweizenmehl
    120g Öl
    3TL Backpulver
    1-2EL Apfelmus
    Zimt und Salz, je eine Prise

    Bei 200° Ober-/Unterhitze 45-60 Minuten backen.

    Sollte dir der Teig zu fest/flüssig erscheinen, einfach Apfelmus oder Mehl hinzugeben.

    Achso, sei doch so nett und nenn mir den Blog an dem du dich beteiligst, ich kann ihn einfach nicht mehr finden:-)

    Ich hoffe er gelingt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön!! :-)
    Ich melde mich retour ;)
    Welchen Blog meinst Du? Meinen privaten Blog?

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für das Rezept, es ist super lecker, schön knusprig und in der Menge immer zu wenig , egal wieviel davon gemacht werden ;o)
    s.

    AntwortenLöschen
  6. Welcher Amaretto ist vegan?

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Backbegeisterte,

    Du kannst Amaretto mit Bittermandeln und hochpzozentigem Alkohol selbst machen oder alternativ etwas mehr Bittermandelöl verwenden.

    Ganz herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Meinst Du die Cantuccini werden auch was, wenn ich den Zucker durch Agaven sirup ersetze? :)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Backbegeisterte,

    Cantuccini sind schön knackig und knusprig. Mit Agavendicksaft würdest du ihnen diese Eigenschaft nehmen. Geschmacklich macht es kaum einen Unterschied, aber die Konsistenz leidet. Probiere es doch anstatt dessen mit Xylit, wenn du keinen Zucker verwenden magst, oder nimm getrocknetes Agavenpulver. Das gib's bei uns im Alnatura.

    Liebe Grüße und viel Spaß!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, ich habe die Cantuccini heute gemacht. Ich habe dabei nur 50 ml Öl genommen und als restliche Flüssigkeit 50 ml Wasser und etw. mehr Milch verwendet. Sie sind wirklich genauso lecker geworden, wie die unveganen, die ich kürzlich hatte. Ich weiß also, was ich ab jetzt bevorzuge. ;)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Stina,

    ich bin gerade dabei, die Cantuccini nach der 1. Runde im Ofen zu schneiden, aber sie bröckeln leider total auseinander.

    Nimmst du irgendein besonderes Messer? Oder sind sie einfach schon zu fest?
    Ich hatte zwischenzeitlich sogar schon die Temperatur reduziert, weil ich das Gefühl hatte, sie bräunen zu schnell, aber das hat wohl nicht gereicht. :/

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Schmetterding,

    die Cantuccini lassen ich mit einem scharfen Messer mit düner Klinge in noch warmem Zustand am besten schneiden.

    Probiere es noch einmal und gutes Naschen! ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Mmmmh .. ein wenig Butter darauf streichen und einen Espresso dazu genießen.

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram