Mittwoch, 25. August 2010

Cannelloni faite maison



Mein Freund schwört auf Pasta. Als Sattmacher, geschmacklich und für die gute Laune:-). Lasagne und Cannelloni sind ihm dabei die liebsten. Und wer muss sie zubereiten? - richtig, ich.

Da ich diese Woche Urlaub habe und mein Lebensgefährte hart arbeitet, stell ich mich also freundlicherweise in die Küche und brutzle was das Zeug hält. Mein Schatz hat sich gefreut und alle Mühen waren vergessen.

Das Rezept besteht aus 3 Teilen: Zunächst werden die Nudeln gefüllt, dann in ein Tomatenragout gebettet und schließlich mit einer Béchamel-sauce zugedeckt.

Für 12 Cannelloni (3-4 Personen):

Füllung:
200g Naturtofu
1 kleine Zucchini
1 kleine rote Paprika
2 Möhren
1 Zwiebel
Oregano, Hackwürzer (bitte ohne Natriumcarbonat)
Instantbrühe, Salz, Pfeffer

Zwiebel in etwas Olivenöl andünsen. Das Gemüse und den Tofu sehr fein (!) würfeln und dazu geben. Kräftig würzen und einige Minuten köcheln lassen, bis die Feuchtigkeit vom Gemüse größtenteils verdampft ist. Cannelloni jeweils aufrecht hinstellen und befüllen.

Tomatenragout:
1/2 rote Paprika
4-6 Tomaten
1 Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen
Basilikum
Salz, Pfeffer, Chilli

Tomaten häuten und klein schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und andünsten. Die gewürfelte Paprika mit der Tomate hinzu geben. Ein wenig köcheln lassen und kräftig würzen.
Das Ragout auf die Cannelloni geben.

Béchamel:
1EL Margarine
1-2EL Weizenmehl
250ml Hafercuisine
Muskatnuss, Salz, weißer Pfeffer

Die Margarine vorsichtig erhitzen, wenn die flüssig ist das Mehl hinein sieben und mit dem Schneebesen verrühren. Nach und nach die Hafercuisine zugeben. Abschmecken und über die Tomatensoße geben.

Das Essen muss leider noch warten, wenn nun kommen die runden Dinger erstmal für 30-45 Minuten bei 180-200° Ober-/Unterhitze in den Ofen. Geduld ist gefragt. Ich für meinen Teil knabbere in dieser Zeit meistens an Nüssen, sodass ich eigentlich gar keinen Hunger mehr habe, wenn dann endlich das Essen fertig ist ;-)

Kommentare:

  1. hmmmm, das sieht lecker aus! So wird meine "Will ich endlich mal koch"-Liste ja nie kürzer! :-) Was sind das denn für Schneckchen, die mit auf dem Teller liegen?

    AntwortenLöschen
  2. ooooooooooooooohhhh! eigentlich bin ich gerade pappsatt, aber wenn ich DAS so lese...

    was glaubst du, wie lange vorher sich das ganze vorbereiten lässt? morgens fertig machen und in den ofen stellen und abends dann nur noch den ofen anschmeißen müsste gehen, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Klar. Vorbereiten lassen sich Canelloni gut. Kann nur sein, dass Du bei der Zubereitung Hunger bekommst und sie schon zum Frühstück verspeist :-)
    LG

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram