Freitag, 9. Juli 2010

Zitronen-Gugelhupf


Frisch, sommerlich und mal wieder was mit Zitrusfrüchten. Wie ihr mich mittlerweile kennt esse ich gerne etwas Schokoladencreme oder selbst gemachte Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre dazu.

250g Mehl
140g Zucker
1TL Backpulver
1/2TL Natron
1Prise Salz
30ml Öl
100g Apfelmus
110ml Sprudel
30ml frisch gepresster Zitronensaft
1-2EL Apfelessig

Die trockenen Bestandteile mischen. Öl und Apfelmus hinzugeben. Unter Rühren die verbleibenden Zutaten hinein geben. Kurz alles zu einer Homogenen Masse verarbeiten und in eine gefettete und gemehlte kleine Gugelhupfform (16cm Durchmesser) geben.
Bei 160° Umluft 30-40 Minuten backen. auskühlen lassen und zu frischem erdbeerjoghurt servieren.

TIPP: Für einen noch Zitronigeren Geschmack gebt die Schale der Zitrone einfach mit hinzu.

Gienießt das schöne Wetter. Auch wenn uns die Hitze zeitweise unerträglich erscheint so können wir doch mit wasserreicher Nahrung wie Obst und etwas frischem Yofu etwas für unseren Körperhaushalt tun.
Und wir fühlen uns leicht und beschwingt und wenn wir nicht zu viel Kuchen essen, so passen wir auch noch in den Bikini;-)

Kommentare:

  1. Danke für das frische Sommerrezept,
    übrigends: Es gibt tolle Einteiler, die muß schließlich auch jemand kaufen und da paßt immer noch ein Stück Kuchen drunter.
    liebst Grüße

    AntwortenLöschen
  2. den Kuchen muß ich auch unbedingt probieren.
    Meinst Du mit Sprudel Mineralwasser?
    LG
    Rita

    AntwortenLöschen
  3. Genau. Ungesüßtest Mineralwasser.
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein tolles Rezept! Vielen Dank dafür!
    Ich habe den Kuchen mit selbstgemachter Zitronenmarmelade gegessen um das Zitronenaroma noch zu intensivieren.. Aber auch ohne hat er sehr lecker geschmeckt! (:

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich richtig lecker an. Ich sehe garkein Sojamehl oder Ei-Ersatzpulver. Hält der Kuchen auch so? Oder hat der Apfelmus bindende Fähigkeiten? Das würde mich mal interessieren. :)

    Danke schonmal,
    Jule

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jule,

    ja der Kuchen hält auch so ;-)
    Du kannst aber immer auch einen Esslöffel Ei-Ersatz dazugeben, wenn Du ganz sicher gehen möchtest. Ich habe es nicht immer zu Hause und bekomme es auch nicht so einfach, daher verwende ich gerne Apfelmus und Sojajoghurt als Bindemittel.

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für das einfache Rezept! Habe den Kuchen eben mit der doppelten Menge ausprobiert und er schmeckt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
  8. Kann ich Apfelmus auch komplett durch Ei-Ersatz (Sojamehl) oder Joghurt ersetzen? Ich würd den Kuchen gern für jemanden mit Fructoseintoleranz backen, Apfelmus geht deshalb leider gar nicht.
    Gruß
    Ina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ina,

    Sojajoghurt ist eine gute Wahl :-)

    Ich wünsche viel Spaß beim Backen und Verschenken!

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram