Mittwoch, 28. Juli 2010

Mokkatorte


Für eine Arbeitskollegin, die morgen Geburtstag hat. Sie hat mich sehr unterstützt und ich bin ihr für ihre Hilfe von ganzem Herzen dankbar. Also mache ich was ich außer meiner Arbeit am besten kann : Backen. Achso und leider gibts kein Bild vom Anschnitt, da ich schlecht nur eine halbe Torte mit auf die Arbeit nehmen kann. Aber sie sieht auch Innen prima aus, das kann ich euch versichern.

Für eine kleine Torte (16cm Durchmesser) braucht ihr:*

*solltet ihr eine 24-26cm Durchmesser Form verwenden verdoppelt die Menge der Zutaten einfach

Für den Biskuit:

240g Mehl
100-120g Zucker
40ml Öl
180ml Sprudel
1Pck. Backpulver
1Messerspitze gemahlene Bourbon-Vanille
1Prise Salz
8g Instant-Espressopulver
2EL Kakao
4EL heißes Wasser

Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Vanille mischen. Sprudel und Öl langsam hinein rühren.
Kakao und Espressopulver in einer Tasse mischen. Wasser aufsetzen und etwa 4EL davon auf die Mischung geben und kräftig verrühren, bis sich die Bestandteile aufgelöst haben. Etwas abkühlen lassen und anschließend in den Teig rühren.

Eine Springform fetten und mehlen. Den Teig darin bei 160° Umluft ca. 35 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Der Teig wird gut aufgehen.

Den Biskuit eine gute Stunde auf einem Rost auskühlen lassen. Anschließend in drei Teile schneiden. Die unteren beiden finden in unserem Rezept Verwendung, die Kuppel könnt ihr einfach mit etwas Sahne verspeisen, oder in ein Creme-Dessert bröseln.

4EL Schokoladencreme

Schokoladenmousse:

1Pck. Soyatoo Schlagsahne (300g)
2EL Sahnesteif
4EL Zucker
120g edelbittere Schokolade
Etwas gemahlene Vanille
1Prise Salz

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Sahne mit dem Zucker, Salz und Sahnesteif aufschlagen. Die geschmolzene Schokolade sowie die Vanille unterheben.

Die Schokoladencreme auf dem unteren Biskuit verteilen, darauf die Mousse glatt streichen.

Mokkamousse:

1Pck Soyatoo Schlagsahne (300g)
4g Espresso-Instantpulver
2Pck Vanillezucker
4EL Zucker
2EL Sahnesteif

2-3EL Kakao
1/2EL Zucker
schokolierte Mokkabohnen

Soyatoo mit Vanillezucker, Zucker und Sahnesteif aufschlagen. Das Espressopulver in ca. 1TL heißem Wasser verrühren und in die Creme geben.
den zweiten Biskuit auf die schokoladenmousse legen und 1/3 der Mokkacreme darauf verteilen. Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Am nächsten Tag ein weiteres Drittel der Creme am Rand um die Torte verstreichen.

Die restliche Creme mit gesiebtem Kakao etwas dunkler einfärben und nachsüßen. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und die Torte damit verzieren.

Gott, ich hoffe ich habe keine Anweisungen vergessen. Wenn euch zum Verständnis etwas fehlt, seid so gut und fragt nach.
Ich hoffe ihr habt Spaß beim nachbacken. wenn Frau die Arbeit auf zwei Tage verteilt, kommt sie einem gar nicht so viel vor :-)

Kommentare:

  1. WOW!
    Voher hast du nur immer diese unglaublichen Backrezepte? Bist du gelernte Konditorin? Das ist ja wirklich der Hammer.
    LG, Lutz

    AntwortenLöschen
  2. Lässt Du den Biskuit in der Form abkühlen oder stürzt Du ihn noch warm? Und fettest Du den Rand der Springform?
    LG-
    Lolli

    AntwortenLöschen
  3. Köstlich - ich habe Lust auf Torte und das um halb 6 morgens ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    also ich (die erwähnte Kollegin) und die anderen Kolleginnen, die was von der Torte abbekommen haben fanden sie SUPERLECKER!!!
    Vielen, vielen Dank!!!
    Gruß sg

    AntwortenLöschen
  5. Dein Blog, deine Rezepte sind ja wirklich der Hammer. Ich bin kein Veganer, aber deine Rezepte werd ich nachkochen-backen, für vegane Freunde. Einfach super!

    AntwortenLöschen
  6. Nein Leute, Konditorin bin ich keine. Ich schmeiße einfach alles in einen Topf und lasse dann andere probieren:-)
    Tausend Dank für eure lieben Komplimente.

    Den Biskuit musst du nicht zwingend stürzen. Aber wenn du ihn auf einem Rost auskühlen lässt, weicht die Feuchtigkeit aus dem Teig und du läufst nicht Gefahr, dass er matschig wird.

    Alles Liebe,

    AntwortenLöschen
  7. Wie immer ein sehr bezauberndes Tortenrezept.
    Was genau sind das für Dekokugeln?

    AntwortenLöschen
  8. Danke. Das sind schokolierte Mokkabohnen.

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Diese Torte ist wirklich genial! Ich selbst bin kein Veganer und deswegen war ist es für mich total intessant zu lesen wie man ohne Eier und Milch so eine super leckere Torte backen kann!!

    Es ist für mich einfach faszinierend, dass die liebe Küchenfee so gut backen/kochen kann und das ohne Ausbildung in diesem Bereich!! RIESEN KOMPLIMENT! Grüße abu

    AntwortenLöschen
  10. hey

    habe die torte heue für eine hochzeit gemacht und das rezept hat wirklich gut funktioniert bin mal gespannt wie sie heute ankommt :-)

    lg

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Küchenfee,
    ich habe den Biskuit am Wochenende ausprobiert, leider ist er bei mir nicht so richtig aufgegangen. Hast du eine Idee, woran das liegen könnte?
    Gruß
    Anne

    AntwortenLöschen
  12. Hab' die Torte gerade zur letzten Kühlung im Ofen und bin ganz im Freudentaumel, dass die Torte so super funktioniert hat. :D

    AntwortenLöschen
  13. Du kühlst im Ofen? - das ist ja interessant;-)
    Tschuldigung, das konnte ich mir einfach nicht verkneifen.
    Es freut mich, dass die Torte so gelungen ist und ich hoffe sie schmeckt euch allen!

    Liebste Grüße und einen sonnigen Tag

    AntwortenLöschen
  14. Maaaaaaaaaaaann, natürlich im Kühlschrank. Da haben wohl die ganzen vom Erfolg erzeugten Dopamine mein schriftliches...äh...Sprachzentrum beeinflusst. :D

    Superbe, von dir back' ich nochmal was nach! ♥
    Hab' ein schönes Wochenende. :)

    AntwortenLöschen
  15. Hey Küchenfee,

    Welche Schokolierten Mokkabohnen verwendest du denn. Ich hab bisher keine Veganen finden können.

    Hast du zufällig nen Link zu nem Internetversand?

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Küchenfee,
    das rezept ist wirklich,wirklich super :)
    Ich habe es auch mit einer kleinen springform gebacken (was ja das durchschneiden wirklich extrem erleichtert *-*)
    Und ich hab das Mehl durch andere, glutenfreie Mehle ersetzt...das war meine erste glutenfreie Torte und es hat trotzdem super funktioniert :))

    AntwortenLöschen
  17. in den Mokkabohnen ist Schellack als Überzugsmittel... Oder hast du welche gefunden die ohne sind ?

    AntwortenLöschen
  18. Bin grad etwas verwirrt: du schreibst "4 EL Schokoladencreme". Was denn für Schokoladencreme? Hab ich was überlesen?
    Welches Obst könnte denn in die Mokkatorte passen, reine Schokokuchen bringen mich ja immer um.

    Herzlichen Dank.

    AntwortenLöschen
  19. Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Habe ich für meinen Freund zum Geburtstag gebacken und wir sind beide total begeistert :)

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Küchenfee, deine torten sind immer der hammer. Die tort will ich bald zu meinem Geburtstag backen... habe nur ein Problem�� was meinst du mit schokoladencreme�� meinst du vegane nutella:D

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Backbegeisterte,

    ja genau, als Schokocreme kannst du zum Beispiel Biobella oder Samba dark verwenden.
    Viel Spaß beim Backen!

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram