Mittwoch, 9. Juni 2010

Tofu Feta


Passt gut zu allem, kann aber auch außerordentlich gut ohne etwas gegessen werden. Haltet ein paar Tage durch, damit der Tofu durchzieht, es lohnt sich. Am besten fahrt ihr in Urlaub, dann ist die Versuchung zu weit weg ;-)

Für 2 Gläser:

200g Naturtofu
Olivenöl bis zum Abwinken (etwa 1/2 Liter)
3EL Kräuter (Oregano, Thymian, Rosmarin)
1/2TL Chilliflocken
2EL Apfelessig oder Balsamico Bianco
6 getrocknete Tomaten in Öl
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer

Den Tofu in Würfel schneiden und 15 Minuten in Salzwasser ziehen lassen, dann abschütten.
Den Knoblauch und die Tomaten in feine Scheiben schneiden.
Die Gläser mit Öl, Essig, Salz, Pfeffer und den Kräutern zu ca 1/3 füllen und dann Tofu, Tomaten und Knoblauch darin schichten. Etwas Chilli darüber geben und gut verschließen.
Vor dem Einlagern gut durchschüttelt, damit sich das Salz etwas auflöst.

Je länger der Tofu nun zieht, desto besser. Aber ich denke nicht, dass ich es länger als ein paar Tage aushalte ihn nicht anzurühren...

Kommentare:

  1. Das klingt super und habe ich so noch nie probiert. Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
  2. es schmeckte nach einem halben tag schon geil :D

    AntwortenLöschen
  3. das werd ich sofort morgen ausprobieren!!! danke für den super tip :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    wieviel TE Salz hast du denn für das Salzwasser verwendet und welchen natur Tofu (ich habe bisher noch nie Naturtofu verwendet, aber es gibt doch feste/weiche)? Und meinst du man kann die "Öl-Mixtur" öfters verwenden? Also einfach "gereiften" Tofu raus und frischen rein?
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Das muss eine gute-Salzlake sein, also ruhig 4-5TL. Die Öl-Mixtur kannst Du vielleicht zweimal verwenden, mehr würde ich sie nicht für den Tofu nehmen, da sie ihren Geschmack abgibt. Bei uns ist sie nach dem ersten Mal Tofu würzen in Patsa und Co. gelandet, einfach himmlisch...
    Für das Rezept habe ich den festen Tofu aus dem Supermarkt genommen, der von Demeter ist uns hierfür zu weich. Der Tofu soll schlißelich die Konsistenz von Feta haben.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Erst einmal danke für das tolle Rezept! Habe den Tofu-Feta 3 Tage lang ziehen lassen und nun heute morgen aus dem Kühlschrank geholt. Doch dann kam der Schock: Da hatte sich doch tatsächlich eine trübe, schimmelartige Schicht auf dem Tofu gebildet, hätte ihn fast weggeschmissen. Nun nach ein paar Stunden bei Zimmertemperatur ist die Schicht allerdings verschwunden und das Öl wieder fast ganz klar. Was könnte das sein? Reagiert das Olivenöl so wenn es vom Kalten ins Warme kommt? Oder hat das etwas mit dem Tofu zu tun? Ist es doch Schimmel? Grüße :)

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Felix,

    nach drei Tagen kann sich eigentlich kein Schimmel gebildet haben. Ich habe schon gehört, dass manches Olivenöl im Kühlschrank trübe wird. Bei mir ist das alleridings nicht passiert. vielleicht einfach gut verschlossen ien paar Tage im Schrank/keller ziehen lassen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Das wird sicher das Olivenöl gewesen sein...wenn das im Kühlschrank steht, bilden sich Flöckchen, weil das Öl, so hab ich es jedenfalls verstanden, auf dem Weg zur festen Masse ist. Bei Zimmertemperatur hat man das "Problem" nicht.

    Steht auf meiner Olivenölflasche auch so drauf.

    AntwortenLöschen
  9. WOW - was für ein tolles Rezept, vielen dank Liebe Küchenfee!

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  10. Hey Felix, das liegt am Olivenöl. Keine Sorge, soooo schnell schimmelt das nicht!

    AntwortenLöschen
  11. Hey,
    das ist echt ein tolles Rezept!
    Nun meine Frage, wie lange ist das ganze ungeöffnet ungefähr haltbar?

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Carpii,

    ein paar Wochen sollte der Tofu haltbar sein. Wenn du ihn kühlst kann es passieren, dass das Öl etwas trübt, das ist aber nicht weiter schlimm.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Habe den Tofu letzen Samstag angesetzt und heute das Glas geöffnet. Der Tofu selbst hat mich echt enttäuscht. Er hat das Aroma der Zutaten kaum angenommen? Frage mich warum, falsch machen kann man ja nichts.

    Das Öl mit den Kräutern, dem Knoblauch und den Tomaten habe ich mit Spaghetti gemischt. Das war ein leckeres aglio olio.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Baackbegeisterte,

    zum Einlegen verwende ich am liebsten eine weiche Sorte Tofu. Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass es feuchtere und sehr trockene Varianten gibt, je nah Hersteller. Taifun macht beispielsweise etwas weicheren Tofu. Er lässt sich gut einlegen und nimmt das Aroma der anderen Zutaten im Glas besser auf.

    Probier's aus, ich wünsche viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  15. Hab nicht warten können und bereits nach einem Tag probiert. Superlecker! Vielen Dank für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  16. Mittlerweile lassen wir den Tofu einfach weg und legen getrocknete Tomaten nach dem Rezept ein.

    Mann kann dann das Öl mit Spaghetti mischen und hat ein leckeres Essen oder man mixt die Tomaten einfach mit Pinienkern und dem Öl und hat ein leckeres Pesto Rosso.

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram