Montag, 14. Juni 2010

Tiramisu


Für zwei (meinem Freund nach zu urteilen viiiiel zu kleine) Portionen:

Tiramisu besteht eigentlich aus drei Teilen: der Biskuit, die Kafeemischung zum Tränken des Teiges und die Creme.

Für den Biskuit:

50g Mehl
20g Zucker
1Msp. Backpilver
1Msp. Vanille
1Prise Salz
1EL Öl
50ml Sprudel
3-4 EL Soja-Reis-Drink

Die trockenen Zutaten mischen und unter Rühren die flüssigen hinzugeben. Den homogenen Teig dann in zwei kleine Backformen geben oder auf einem Backblech glattstreichen und später ausstechen.
Bei 160° Umluft ca. 25-35 Minuten backen. Anschließend jeweils mit einem halben TL Zucker bestreuen und gut auskühlen lassen.

Trunk:

3-4TL lösliches Kaffeepulver
50ml heißes Wasser
3-4 EL Amaretto

Das Kaffeepulver mit dem heißen Wasser aufgießen, kurz abkühlen lassen und dann den Amaretto hinzugeben. Die Biskuitböden mit dem Zahnstocher mehrmals einstechen und die Mischung darauf träufeln.

Creme:

1EL Margarine
1Pck. Vanillezucker
1/2Pck. Soyatoo Schlasahne
3EL Zucker
2EL Sahnesteif
3El Amaretto
2TL Kakao

Die Margarine mit dem Vanillezucker aufschlagen. Schlagsahne hinzugeben und steif schlagen. Dann Zucker, Sahnesteif und Amaretto gut einrühren.

Die Creme auf den getränkten Biskuitböden verteilen und mit Kakao bestäuben.

Wer hungrig ist macht besser gleich die doppelte Menge, denn am besten ist Tiramisu wenn es über Nacht durchziehen kann.

Frönt der Weiblichkeit und schlagt euch die Bäuche voll :-)

Kommentare:

  1. Mhmm... sieht ja toll aus (aber wirklich etwas klein, ähem). Ich habe mal Tiramisu gemacht mit Zwieback, das war ja auch (erstaunlicherweise) lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Sieht super aus, klingt toll, würd' ich gerne auch mal machen. Was genau meinst du aber mit "kleinen Backformen"? In dem Schälchen, was oben abgebildet ist, hast du's nicht gebacken, oder? Und das Ganze auf dem Blech verteilen und ausstechen... Naja, ich weiß nicht, wird sehr dünn, weil's wenig Teig für ein Blech ist, oder? :s
    Danke schon mal :)

    AntwortenLöschen
  3. Doch ich hab den Teig in den kleinen abgebildeten Förmchen gebacken.
    Für eine 24er Springform würde ich Dir empfehlen die 4-fache Menge des Rezeptes zu nehmen.
    Den Teig kannst Du gut auseinander reißen wenn er ausgekühlt ist. Da er anschließend ohnehin mit dem Trunk beträufelt wird und das Tiramisu gut durchziehen muss, spielt es keine Rolle.

    Ich wünsche viel Freunde beim Ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  4. ich hab gestern das tiramisu auch endlich ausprobiert und ich hatte den eindruck, dass die caffee-amaretto mischung zum tränken des biskuits zu viel war.
    ich hab nicht die ganzen 50ml caffe + 3 EL amaretto verwendet, weil sonst alles geschwommen wäre oder muss das so sein?

    AntwortenLöschen
  5. mein "Biskuit" war zu teigig. Ich hätte es wohl länger backen sollen..
    schmeckt deins so richtig nach Tiramisu? Ich habe halt auch den Amaretto weggelassen und finde es schon ziemlich anders...

    AntwortenLöschen
  6. Hi Ich habe keine Soyatoo Fahne sondern etwas andere, die sich aber auch aufschlagen lässt. Geht es mit der dann auch?
    Wieviel ist ein halbes Päckchen bei Soyatooo?
    LG und frohe Weihnachten

    AntwortenLöschen
  7. Bei mir gab es kein soyatoo....somit habe ich geraten, was denn nun eine halbe Packung sein könnte, habe dann eine gefühlte Tonne Sahnesteif dazu...jetzt ist es halbwegs fest....nunja...mal sehen wie es in ein paar Stunden aussieht

    LG, crazej

    AntwortenLöschen
  8. Ich schließe mich den anderen an: Auch ich habe lang nicht die angegebene Menge Kaffee+Amaretto auf den Biskuit gegeben.
    Für den Biskuit habe ich etwas weniger Flüssigkeit verwendet als angegeben, sonst wäre er mir vielleicht nicht fest geworden. (Habe vor allem beim Mineralwasser gespart.)
    Was die Creme angeht: Ich habe viel weniger Zucker verwendet als angegeben und sie ist mir so noch zu süß. Wer also nicht auf supersüß steht, sollte lieber die Menge verringern.
    Da ich diese Woche auch kein Soyatoo bekommen habe, musste ich auf andere vegane Schlagsahen umsteigen. Mein Tipp: Nicht nur die Sahne vorher lange in den Kühlschrank legen, sondern auch das (möglichst hohe) Gefäß, in dem die Sahne geschlagen wird. Und Guakernmehl funktioniert bei mir viel besser als Sahnesteif.
    Ansonsten freue ich mich auf's Naschen heute Abend! Vielen Dank an die Küchenfee für das feine Rezept!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Backbegeisterte,

    bei der Sahne möchte ich nicht alle über einen Kamm scheren. Die Produkte sind sehr unterschiedlich. Manche sollten gekühlt werden, andere müssen unbedingt bei Raumtemperatur aufgeschlagen werden. Hier unbedingt die Packungsangaben beachten. Auch in Pnkto Süße unterscheiden sich die verschiedenen Sahneprodukte sehr. Wenn du die angegebene Sahne nicht bekommst, gehe lieber vorsichtig mit Süße um.

    Zur Konsistenz des Teiges: Je flüssiger er ist, umso feinfporiger wird das Biskuit sein.

    Viele Grüße und großen Backspaß!

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram