Freitag, 14. Mai 2010

Tiramisutorte










Kalorienbomben sind nun mal meine absoluten Lieblinge. Aber veganes Essen ist zum Glück im Allgemeinen gesund und hat wenige gesättigte Fettsäuren. Daher kann man ohne Reue einfach genießen...

Und ich habe ja sowieso nur eine kleine Sünde gezaubert, da ich wieder meine 16cm Springform genommen habe (bitte für eine 24-26cm Springform die doppelte Menge, bei 28cm die 2,5-fache Menge verwenden).

Für den Biskuit:

230g Mehl
100g Zucker
240ml Sprudel
40ml Öl
1Pck. Backpulver
1Pck. Vanillezucker

Die Zutaten 5 Minuten mit dem Handrühgerät zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Sprudel zuletzt langsam hinzugeben.
Bei 160° Umluft ca. 30 Minuten backen. 10 Minuten etwas abkühlen lassen, dann einmal durchschneiden und auf dem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für die Creme:

300g Soyatoo Schlagsahne
1Prise Salz
4EL Amaretto
2Pck. Vanillezucker
1EL Sahnesteif

Die Sahne mit einer Prise Salz steif aufschlagen, nach und nach die anderen Zutaten einrieseln lassen. Anschließend eine Stunde kalt stellen.

Für den Trunk:

100ml starken Espresso
1TL Zucker
1TL Kakao
5-8EL Amaretto

2TL Zucker
2TL Kakao
1TL Puderzucker

Den Kaffee als Instantpulver oder frisch mit dem Kakao aufbrühen und kurz abkühlen lassen. Den TL Zucker und den Amaretto hinzugeben.
Den unteren Biskuit mit einem Tortenring umschließen und mit der Hälfte der Kaffee-Mischung tränken, dann 1TL Zucker vorsichtig darauf rieseln lassen.
Etwa 1/3 der Creme darauf verteilen und den anderen Biskuitteig darauf legen, tränken und Zucker darauf geben.
Nur einen kleinen Teil der Creme auf der Torte verteilen.
Sollte der Biskuit hier und da noch etwas hervorgucken, macht das nichts, da wir später noch mit der Spritztülle arbeiten.

Die Creme und Torte für etwa eine Stunde kalt stellen.
Dann ein wenig Creme am Rand der Torte verteilen. Den Rest in einen Einwegspritzbeutel mit runder Tülle geben und die Torte nach Belieben verzieren.

Den Kakao mit dem Puderzucker mischen und auf die Torte sieben.
Geschafft.

Ich wünsche euch viel Spaß am Backen und Freude beim Vernaschen.

Kommentare:

  1. Ich bin beeindruckt.
    Wann soll ich das nur alles backen? Kannst Du mir das verraten?
    Als nächstes jetzt mal die Schwarzwälder Kirsch Torte für meinen Freund...
    (Sämtliche Beschwerden meiner Familie von wegen Gewichtszunahmen leite ich ab heute an Dich weiter ;-))

    AntwortenLöschen
  2. Das muss ich unbedingt ausprobieren!
    Ich hab schon lange was tiramisu-ähnliches ohne Mascarpone gesucht.

    AntwortenLöschen
  3. Heute habe ich Deine Tiramisutorte gebacken und werde sie morgen auf den Geburtstag meiner Oma mitbringen. Wie sie schmeckt, weiß ich leider nicht, aussehen tut sie aber ganz gut ;-) Habe die doppelte Menge gebacken, Backzeit hat sich natürlich auch um das doppelte verlängert. Einziges Manko: Die Kaffemenge (also zum Tränken) war m.E. viel zu hoch angesetzt. Wenn ich die ganze Flüssigkeit auf den Boden verteilt hätte, wäre es wohl komplett durchgeweicht. Habe nicht mal die Hälfte benötigt. Ich bin gespannt, wie es morgen beim Anschneiden aussieht.

    Vielen Dank auf jeden Fall für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab gestern deine Tiramisutorte ausprobiert und mittlerweile ist sie schon ganz weg :D
    Hat sehr sehr lecker geschmeckt, genauso wie die Mandarinen-Torte, die ich letztes Wochenende gebacken habe!
    Ich hab in die Tiramisutorte noch ein paar Himbeeren mitreingetan :) hat auch lecker geschmeckt.
    LG und danke für die ganzen tollen Rezepte!

    AntwortenLöschen
  5. Sooooooooooooo lecker! Sowohl als Torte, als auch fürs Buffet in Gläsern ein echter Hingucker und beim vernaschen ein Hochgenuss. Meine Gäste waren begeistert. Danke für das Rezept! LG Netti

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    das Rezept hört sich toll an und es sieht so lecker aus :)
    Hab mich nur gefragt, was für ein Sprudel da in die Torte kommt?
    Sonst kann ich das Backen der Torte nicht angehen, bevor ich das nicht weiß.

    Viele Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Renate,

    mit Sprudel meine ich ein kolensärehaltiges Mineralwasser, ungesüßt.

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Dankeschön für die schnelle Info :)

    AntwortenLöschen
  9. Hast du eine Idee ob ich aus Kaffee Espresso machen kann? Habe nur Kaffee hier.

    AntwortenLöschen
  10. WOW! Das klingt ja noch einfacher als ich gehofft hatte! Danke danke danke! Als vegane Bäckerin kann ich jetzt meinen zukünftigen Geburtstagskindern auch schnelle Torten backen :) Die werden sich freuen ;)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tasmanian,

    Du kannst auch sehr starken Kafee verwenden, das habe ich auch schon ausprobiert.

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Das Rezept ist so toll beschrieben, dass selbst ich das ohne Probleme hinbekommen habe (Torten sind normalerweise nicht so mein Ding!). Es war total einfach und sah wirklich aus wie eine Torte. Natürlich nicht ganz so perfekt wie bei Stina, aber ich war begeistert. Der Geschmack hat auch alle überzeugt - die Torte war ruckzuck aufgegessen. Am Wochenende werde ich sie für eine Party gleich noch mal backen, damit ich in Übung bleibe. Ganz herzlichen Dank für diese tollen Rezepte und schönen Bilder dazu. Liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Ist der Geschmacksunterschied zu einer unveganen Tiramisu Torte groß?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Hi, das Rezept hört sich super an :)
    Bei wie viel Grad müsste man den Biskuitboden wohl mit Ober- & Unterhitze backen?
    Unser Ofen hat nur diese Funktion.
    LG!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Backbegeisterte,

    die Torte schmeckt deutlich nach Tiramisu. Der einzige Unterschied zu einer konventionellen Torte ist, dass keine Marcarpone verwendet wurde und die durch pflanzliche Inhaltsstoffe ersetzt wurde. Meine Familie stürzt sich jedenfalls auf die Torte und meine Mama ist ein ausgesprochener Tiramisu-Fan!

    Das Biskuit kann bei 180° Ober-/Unterhitze gebacken werden.

    Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen!

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Küchenfee,

    ich habe soeben das Rezept versucht nachzubacken und es ist völlig schiefgegangen. Habe den Boden in einer 16 cm Springform gebacken aber nach 30 min mit der Stäbchenprode festgestellt, dass er noch nicht durch ist. Habe den Boden also noch eine ganze Weile drin gelassen und immer wieder getestet. Soeben habe ich den Boden geteilt und er riecht und schmeckt roh und hat wie "Würste" gebildet. Er ist ganz klebrig und feucht. Was mache ich falsch?

    LG Franzi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Franzi,

    das ört sich danach an als wäre der Teig zu lange gerührt worden. Das passiert schnell, wenn du ein Elektrogerät verwendest. Da wir keine Eier als Bindung einsetzen, tritt nach kurzem Rühren das Gluten aus dem Mehl und du bekommst einen zähen Teig mit schlechten Backeigenschaften. Ich rühre meinen Teig immer von Hand mit dem Schneebesen, ganz einfach ;-). Und am besten gerade so lange rühren bis alle Klümpchen weg sind.

    Liebe Grüße und ich drücke alle Daumen für den zweiten Versuch :-)

    AntwortenLöschen
  18. Die war wirklich sehr köstlich - und dank fehlendem Extra-Boden auch recht fix gemacht :)
    Vielen Dank dafür, ich backe so gern Deine Torten nach!
    Liebe Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen
  19. Gerne wollte ich die Torte mit einer 20er Form backen - wie rechne ich dann die Menge der Zutaten? Bin kein Back/Matheprofi ;)

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Renate,

    Du kannst für eine 20cm Form auch einfach die angegebenen Mengen verwenden. Dann wird die Torte ein klein wenig flacher ;-).

    Viele liebe Grüße und viel Spaß beim Backen!

    AntwortenLöschen
  21. Also auch diese Torte klappte wunderbar. Ich sollte das nächste Mal den Trunk nur mit stärkerem Kaffee machen, denn der Geschmack des Amaretto überdeckte den des Kaffee. War aber trotzdem super. Hab sie am Vorabend gemacht und am nächsten Abend stand sie immer noch wie eine eins!

    https://weltlife.wordpress.com/2015/02/05/tiramisutorte/

    AntwortenLöschen
  22. Du schreibst,dass du den Bisquitteig von Hand rührst.Wäre es auch besser den Teig bei z.B.Marmorkuchen von Hand zu rühren?

    LG Isolde

    AntwortenLöschen
  23. Du schreibst,dass du den Bisquitteig von Hand rührst.Wäre es auch besser den Teig bei z.B.Marmorkuchen von Hand zu rühren?

    LG Isolde

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram