Freitag, 7. Mai 2010

Schwarzwälder-Kirschtorte





Ich hatte noch ein paar Kirschen, da liegt doch die Idee nahe eine Schwarzwälder zu backen.
Ich habe eine kleine Backform genommen. Wenn ihr eine normagroße Form nehmt, verdoppelt bitte die Zutaten und verlängert die Backzeit. So ist später die Enttäuschung nicht groß wenn die "Torte" nur ca. 2 cm hoch ist...

Nussboden:

40g gemahlene Mandeln
10g Dinkelvollkornmehl
25g Mehl
25g Zucker
1Pck Vanillezucker
35g Margarine

Zutaten mit der Gabel vermischen, bis sich der Teig zu einer kleinen Kugel drücken lässt. Den Teig in eine gefettete und gemehlte Backform drücken, mit der Gabel ein paarmal einstechen und bei 160° Umluft für ca. 15 Minuten in den Ofen schieben.

Biskuit:

230g Mehl
100g Zucker
40g Öl
1Pck. Backpulver
240ml Sprudel
1Prise Salz
1/2TL Vanille
10g Kakao

Bei 160° Umluft ca. 30 Minuten backen.
Den Biskuitteig auf dem Kuchenrost auskühlen lassen und anschließend durchschneiden.

Kirsch-Füllung:

1/2 Glas Schattenmorellen
125ml Kirschsaft
1EL Zucker
1/2Pck. roter Tortenguss

Den Saft mit dem Tortenguss kurz aufkochen, die Kirschen einrühren und abkühlen lassen.

Sahne:

450ml Soyatoo Schlagsahne
3-4EL Kirschwasser
2Pck. Vanillezucker
3-4EL Zucker
3EL Sahnesteif
1Prise Salz

Die Sahne unter Zugabe der anderen Zutaten steif schalgen und kalt stellen bevor sie geschichtet wird.

außerdem: ca. 50g Schokoladensplitter und 5EL Kirschwasser.

Zu unterst den Nussboden legen. Am besten nimmt man einen Tortenring zu Hilfe, dann läuft einem die Torte nicht weg. Auf den Boden kommt die Kirschfüllung und dann die untere Hälfte des Biskuit. Den Biskuit mit etwas Kirschwasser beträufen, aber darauf achten, dass er nicht matschig wird.
Die Sahnecreme darauf verteilen und den zweiten Biskuit darauf legen. Die restliche Sahne auf der Torte und an den Seiten verteilen. Je nach Lust und Laune mit der Spritztülle und Schokoladensplittern verzieren.


Kommentare:

  1. Schön ist sie geworden.
    Schade, dass man sie nicht im Anschnitt sieht.
    Es wäre immer toll, wenn Du auch Bilder vom Anschnitt zeigst - nur so als Verbesserungsvorschlag :-)

    AntwortenLöschen
  2. schöööööööööööön :) Leider hab ich gar kein Talent im dekorieren, vielleicht probier ich mal ne Mini-Variante.

    AntwortenLöschen
  3. Mh, sieht spitze aus!

    Mal ne frage: Überlegst du dri alle Rezepte selbst? Oder hast du die aus Büchern?

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Nach Geschmacksrichtungen, die zusammenpassen könnten stöbere ich ab und zu, so hole ich mir nette Ideen. Ansonsten habe ich ein gutes Gefühl, was die Zusammenstellung der Zutaten angeht. Was ich so in meine Rührschüssel gebe wiege ich dann einfach ab, und so entsteht mein Rezept.
    Die Rezepte sind schon meine eigenen, zumindest habe ich sie noch nirgends sonst gefunden. Außerdem sind die meisten veganen Rezepte mit Eiersatz oder Tofu, was mir beides nicht schmeckt. Also versuchte ich neue Rezepte zu kreieren, die lecker und locker luftig schmecken auch ohne "künstliche" Hilfe. Tut mir Leid, ich kann euch demnach kein Kochbuch empfehlen ;-)

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Küchenfee,

    vielen Dank, dass Du meiner Bitte nachgekommen bist und die Torte auch im Anschnitt zeigst. Deine Erdbeer-Rhabarber-Torte habe ich gestern gebacken und sie wird heute Nachmittag angeschnitten.
    Hier ein Bild davon - ich habe sie auch schon im vegan.at Forum gezeigt und auf Deinen Blog verwiesen. Ich bin sehr gespannt, wie sie schmeckt.

    Danke und liebe Grüße von Kräutertopf

    http://i33.photobucket.com/albums/d78/kraeutertoepfchen/food/Erdbeer-Rhabarber-Torte.jpg

    AntwortenLöschen
  6. Und hier noch im Anschnitt :-)
    Vielen Dank - sie war köstlich! http://i33.photobucket.com/albums/d78/kraeutertoepfchen/food/Erdbeer-Rhabarber-TorteAnschnitt.jpg

    AntwortenLöschen
  7. Sieht toll aus... ich komm vorbei ;-)
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die Info!

    Wow, da hat wohl jemand Talent im Rezepte erfinden! ;) Danke für den tollen Blog, ich schau täglich rein!

    AntwortenLöschen
  9. Ich backe gerade an der Schwarzwälder Kirschtorte.
    Sowohl beim Biskuit, als auch beim Nussboden stand ich vor dem Problem, dass die Backzeit um das Doppelte höher war.
    Lag das an der zu kleinen Form die ich verwendet habe (eine 18er Springform)? Wie groß war Deine Form?
    Ansonsten sieht alles gut aus. Verkostet wird erst morgen :-)

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe den Teig in einer 16er Springform gebacken, daher kann es daran nicht liegen. Die Öfen sind wohl sehr unterschiedlich, meiner backt wohl etwas schneller;-)
    ich hoffe sie schmeckt
    Hab dir extra meine lieblings Vollkorn-Muffins reingestellt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Seltsam. Noch eine kleinere Form. Auf jeden Fall sieht sie toll aus. Sie ist für meinen Freund, der morgen nach über zwei Wochen wieder zu mir kommt :-) (Er liebt Schwarzwälder Kirschtorte!)
    Ein Bild gibts dann später auch..
    Vielen Dank für die Vollkornmuffins. Ich empfehle Dich immer und überall weiter :-)

    AntwortenLöschen
  12. Die Torte ist echt super!
    Eine Freundin hat gesagt: "schmeckt man gar nicht, dass die vegan ist" und sogar meine Mutter fand sie gut, auch wenn sie sich mit Sojasahne immer noch nicht so richtig anfreunden kann.
    Danke für das Rezept und viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    ich hätte eine kleine Frage zu deinem Biskuit Teig, soweit ich es richtig deute ersetzt du die Eier durch Öl und Sprudel. Hast du denn eine Faustregel wieviel Öl und wieviel Sprudel pro Ei? Und gibt es ein besonders geeignetes Öl?
    Vielen Dank schon mal und LG

    AntwortenLöschen
  14. Ei hat im Teig unterschiedliche Eigenschaften. Es dient als Triebmittel, macht ihn geschmeidig und liefert Feuchtigkeit. Müsste ich es ersetzen (im Kuchenteig) so würde ich sagen 1Ei entspricht 1Messerspitze Backpulver, 1TL Mehl, 1TL Öl und 1TL Apfelmus sagen. Als besonders geeignet empfinde ich das günstiges Sonnenblumenöl aus dem Supermarkt. Bei Bio-Öl habe ich leider die Erfahrung gemacht, dass der Sonnenblumengeschmack recht deutlich durchkommt.

    Freundliche Grüße ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Hey ;) Ich habe die Torte gestern nachgebacken und sie meinen (nicht veganen) Schwiegereltern präsentiert. Die waren, wie ich und mein Freund, total begeistert! Unheimlich lecker und super gelungen!
    Echt spitze dein Rezept!

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    ich hab immer ein Problem mit der Sahne,sie wird bei mir nicht richtig fest,sie ist eher zähflüssig,liegt es daran dass ich eine andere Sahne nehme (CreSoy von Natumi)ich bekomm die Soyatoo bei uns nirgends.

    Freundliche Grüße und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  17. Ja, mit CreSoy von Natumi klappt es leider nicht so gut. Ich bestelle die Sojasahne meist auch online, weil keine unserer Biomärkte sie führt.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  18. Hallo, ich backe gerade fleißig nach und bis jetzt hat alles gut geklappt, leider wird die Sojasahne nicht richtig steif :( ich hab schon Sahnesteif dazu gegeben, aber es hilft nichts... was kann ich tun, damit mir meine Torte am Ende nicht wegschwimmt????
    Beste Grüße
    Luisa

    AntwortenLöschen
  19. Ich benutze schon die Soyatoo Sahne, klappt trotzdem nicht :(
    Luisa

    AntwortenLöschen
  20. Hat am Ende doch noch super geklappt, habs über Nacht kalt gestellt!

    AntwortenLöschen
  21. Hallo liebe Küchenfee, auch von mir nocheinmal die Frage nach der Sahne. Ich habe deine Torte heute gebacken (ich habe noch 100g Schokolade in den Biskuit getan - Yummi) Ich habe die Reis Sahne von Soyatoo benutz und hab diese auch vorher im Kühlschrank gelagert. ich habe etwas weniger Zucker in die Sahne getan aber die gleiche Menge an Sahnesteif und trotzdem wird die Sahne nicht richtig fest (also nicht so wie es bei dir auf dem Foto aussieht) Soll ich einfach nochmehr Sahensteif dazu geben? Wie lange schlägst du die Sahne denn und mit welcher geschwindigkeit?

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Backbegeisterte,

    ich habe die Reissahne noch nicht ausprobiert, aber bei der Sojatoo Sojasahne zum Aufschlagen ist es wichtig sie vor dem Aufschlagen nicht zu kühlen. Ich denke es könnte daran gelegen haben.

    Genz herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  23. Na toll, und ich dachte das hilft .... Vielen Dank! :-)

    AntwortenLöschen
  24. Wieviel länger würdest du die doppelte Menge backen?

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Backvergnügte,

    wenn Du für den Biskuit die doppelte Menge verwendest und ihn auf ein Mal in der Springform bäckst (24-26cm) kann es gut 45-60 Minuten dauern. Je nach Backofen und Wärmeverteilung variiert die Backzeit, daher empfehle ich, dass wenn der Biskuit hochgebacken ist und die 45-50 Minuten Backzeit überschritten hat, Du die Garprobe mit einem Holzstäbchen machst.

    Ganz herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  26. Was du machst mit dieser Torten, ist wirklich eine Kunst!!!!! Ich möchte meine Torten sind, wie du machst.
    http://ausschokolade.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  27. Die Torte nach deinem Rezept steht gerade fast fertig in meinem Kühlschrank und wartet auf ihren Einsatz morgen bei einem komplett unveganen Geburtstag - ich bin so froh dass ich noch soyatoo zuhause hatte und dass sie so fest wurde, dass man die Schüssel über den Kopf halten kann. Vielen vielen Dank für dieses Rezept !

    AntwortenLöschen
  28. Nachtrag: Mit dem harten krümeligen Nussboden schmeckt sie nach zwei Tagen und somit etwas ''aufgeweichter'' noch viiiel besser. Dennoch war meine gesamte Familie restlos begeistert. Danke nochmals :)

    AntwortenLöschen
  29. Meine Mutter hat mich heute zum Kaffeeklatsch mit dieser Torte überrascht, ich war unheimlich gerührt :)
    Für eine 26er Springform hat sie die Böden verdoppelt und jedes Weißmehl durch Weizenvollkorn ersetzt, nur 400ml Sahne genommen und den Alkohol weggelassen, da wir es so lieber mögen und deswegen von der Original Schwarzwälder kein großer Fan sind. Diese Variante war jedoch absolut göttlich!
    Sie hat zudem die ungesüßte Sahne von Schlagfix genommen, die schmeckt quasi nach nix, wird und bleibt steif und man kann sie nach Belieben verfeinern. Soyatoo mag ich geschmacklich nicht so gern, da sie einen gewissen Eigengeschmack hat, der mir nicht zusagt.

    Für meine Mutter war es der erste richtige selbstständige vegane Backversuch und er ist ihr voll gelungen. Sie war ebenfalls total begeistert von dieser Torte (vor allem der Nussboden hat es ihr angetan) und will morgen den Rest gleich ihren Freundinnen zum Kaffee auftischen um ihnen zu präsentieren, wie "vegan schmeckt" :D
    "Biskuitboden ohne Eier, verrückt!", war einer ihrer vielen Ausrufe :)

    Ich danke Dir sehr für Deine Rezepte, die ohne große Ersatzprodukte auskommen und solch eine Begeisterung auslösen können :)
    Danke für dieses schöne Erlebnis!

    AntwortenLöschen
  30. wie lange hält sich so eine Torte etwa?

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Celine,

    die Torte hält sich gekühlt circa 4-5 Tage. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Genießen :-)

    Herzlichst, Stina

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram