Donnerstag, 20. Mai 2010

Donauwellen




Nun euer Sieger. Lecker, braucht ein wenig Zeit, aber der Renner auf Festen und dem Sofa.

Das Rezept ist für ein ganzes Blech. Das Reicht für Freunde Familie und die ganze Nachbarschaft, und wenn nach der ganzen Arbeit noch etwas für mich übrig bleibt, freue ich mich...

Für den Teig:

500g Mehl
300g Zucker
1Pck Backpulver
2Pck. Vanillezucker
1TL Natron
250g Margarine
170ml Soja-Reis-Drink
10ml Soja-Reis-Drink
100ml Sprudel
3EL Kakao

2 Gläser Schattenmorellen

Mehl, Zucker, Backpulver und Natron mischen. Die Margarine und 170ml Soja-Reis-Drink dazugeben und mit dem Handrührer auf niedriger Stufe verquirlen, langsam dem Sprudel dazugeben. Wenn der Teig schön homogen ist teilen, und in die eine Hälfte die weiteren 10ml Soja-Reis-Drink und den Kakao rühren.
Auf ein gefettetes und gemehltes Blech zu unterst den hellen und darauf den dunklen Teig streichen.
Die Kirschen abtropfen lassen, auf dem dunklen Teig verteilen und mit einem Löffel leicht eindrücken.
Bei 160° Umluft ca. eine halbe Stunde backen. Anschließend gut auskühlen lassen.

Für die Vanillecreme:

1Pck. Vanillepuddingpulver
500ml Soja-Reis-Drink
5EL Zucker
120g Margarine
100g Soyatoo Schlagsahne

Den Vanillepudding nach Anleitung mit dem Zucker und der Milch aufkochen, dann etwa15 Minuten unter Rühren abkühlen lassen.
In den noch warmen Pudding die Margarine hineinrühren.
Die Sahne steif schlagen und löffelweise die Vanillemasse dazugeben. Die Creme schhön luftig schlagen.
Wenn der Kuchen ausgekühlt ist die Creme daraufstreichen.

Schokoladenganache:

anstelle der Schokoladenganache könnt ihr auch einfach 200g Schokoladenglasur verwenden. Wenn sie zu hart zum schneiden sein sollte, einfach etwas Kokosfett in die Glasur geben.
Ansonsten die Schokoladenganache ausprobieren. Sie verleiht der Donauwelle etwas Besonderes.

330g Blockschokolade
200g Soyatoo Schlagsahne
Mark einer halben Vanilleschote

Die Sahne leicht erwärmen, das Vanillemark und die gehackte Blockschokolade hinzugeben und rühren bis die Blasen an den Händen sind;-)
Dann soviel von der Ganache auf dem Kuchen verteilen, bis er vollständig mit ihr bedeckt ist. Es müsste etwa eine Tasse Ganache übrig bleiben.

Für die Dekorcreme:

4EL Kirschwasser
200g Soyatoo Schlagsahne
2Pck. Vanillezucker
2TL Sahnesteif

Die restliche Ganache mit dem Kirschwasser glattrühren. Die Sahne mit dem Zucker und dem Sahnesteif aufschlagen und langsam die Schokoladencreme einrühren.
Für etwa eine halbe Stunde kalt stellen. Dann nochmal aufschlagen und die Torte damit verzieren.

Kommentare:

  1. Die Donauwelle ist einfach der Hammer. Mein Freund hat die mit zur Arbeit genommen und sie seinen Kollegen vorgesetzt, ohne zu verraten, dass es eine vegane Donauwelle ist und sie kam super an...im nachhinein hat er die Sache dann aufgeklärt ;o) Ich backe sie jetzt gerade wieder und ich bin gespannt, was meine Schüler dazu sagen werden. Mach weiter so...du bist super!

    AntwortenLöschen
  2. Gestern bis spät in die Nacht gebacken, gerührt, geschlagen :-)
    Heute alles weg und 30 Leutchen sagen DANKE !
    Kleiner konnte ich nicht schneiden *lach*
    Kam super auf dem Bruch an ... sehr lecker !!!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich möchte das Rezept gleich mal ausprobieren. Ich frage mich aber noch, wie groß dein Backblech ist, die Mengen sind ja unwahrscheinlich.. Ich wollte so ein Kuchenblech mit Deckel nehmen, zum mitschleppen zur Familienfeier morgen..

    AntwortenLöschen
  4. Höchst lecker, besonders mit der cremigen Ganache :)

    Auf einem großen Backblech (etwa 30x40cm) werden die Schichten schmaler als auf dem Foto. Welche Größe hast Du verwendet?

    AntwortenLöschen
  5. Hey,
    meine allerletzte, wohlbehütete Soyatoo-Packung hat ihre Vollendung in dieser leckren Donauwelle gefunden :-) Hmmm.. und da ich gerade bei meinen Eltern bin, sind um mich rum nur Omnivore. Und die sind alle enormst begeistert! Dankeschön :-) Die Soyatoo, ich und alle drumrum freuen sich sehr!
    Liebe Grüße
    Violet

    AntwortenLöschen
  6. Hey Küchenfee!
    Ich würde gerne Donauwellen Cupcakes machen. Für 12 Stück würde die Hälfte wohl reichen, oder? Danke schonmal!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lisa,

    für 12 Cupcakes müsste die Hälfte des Rezeptes genügen :-)

    Ganz herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für die schnelle Antwort! :)

    AntwortenLöschen
  9. Unglaublich lecker.
    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  10. Ich möchte das Rezept gerne morgen ausprobieren, aber bisher ist bei mir Pudding mit Reis(soja)milch nie fest geworden. Klappt das bei euch oder reicht "cremig" für den Kuchen?

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Backbegeisterte,

    wenn es mit Pflanzendrink nicht klappt, versuche es mit Hafercuisine, das ist mir bisher jedes Mal gelungen.

    Herzliche Grüße und viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  12. Geniales Rezept!!! Den Omnis hat es sehr gut geschmeckt. :)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, inwiefern ist die Donauwelle denn vegan, wenn man Blockschokolade oder Kuchenglasur verwendet???

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Backbegeisterte,

    sieh mal auf der Verpackung nach. Es gibt Hersteller, die Schokolade ohne Milch herstellen. Die ist dann in der Regel vegan.

    Viel Spaß beim Schlemmen!

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Veganpassion,
    dein Blog ist super, bin schon oft darüber gestolpert.
    Und das Rezept für die Donauwelle klingt traumhaft, ich möchte es gerne am Wochenende für meinen Geburtstag ausprobieren.
    Jedoch weiß ich nicht, wo ich die Soyatoo Schlagsahne kaufen kann?
    Mein Bioladen hat nur die von Natumi; geht die auch?

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Lisa,

    Natumi kannst du auch verwenden, allerdings solltest du sie gut kühlen (schau nochmal auf die Packungsanleitung). Sie ist etwas flüssiger als Soyatoo und ich kann nur empfehlen etwas Kokosfett unterzumischen damit sie etwas mehr Stand hat. Alternativ verwendest du einfach etwas weniger Sahne, dann wird die Creme auch fester.

    Viel Spaß beim Backen und guten Appetit :-)

    AntwortenLöschen
  17. Ich hab jetzt doch die Soyatoo Schlagsahne gefunden und freue mich schon sehr darauf, das Rezept morgen Abend auszuprobieren :)

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Wird die Tage ausprobiert.
    Und überzeugt hoffentlich die letzten Vegankritiker... ;)
    Meinst du der Soja-Reis-Drink lässt sich durch Mandeldrink o.ä. ersetzen?

    Liebe Grüße Mia

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Mia,

    bitte entschuldige die späte Antwort. Klar lässt sich der Pflanzendrink ersetzen. Mandeldrink schmeckt bestimmt lecker :-).

    Viel Spaß beim Backen!

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Küchenfee,
    ich habe deine Donauwellen am Freitag nachgebacken und fand sie sehr lecker! Allerdings fehlte mir die Größenangabe des Bleches (ich habe eine runde Springform mit 32 cm Durchmesser genommen, da wurde sie schön hoch) und die Wellen wurden erst nach guter Kühlung fest und schneidbar, was wir leider anfangs nicht wussten. ^^
    Es war jedoch ein großer Genuss und ich habe dein Rezept auf meinem Blog verlinkt.
    Ganz liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  21. total tolles Rezept, hab ich selber nachgemacht und bin völlig begeistert, DANKE ! :)

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Stina,
    hast du für den Kuchen ein flaches Backblech oder ein etwas in die Tiefe gelassenes benutzt? Ich weiß immer nicht so genau, welches Blech ich benutzen soll.
    Dein Blog ist zauberschön ♡

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Backbegeisterte,

    danke, das geht ja runter wie Öl :-)
    Zum Backen würde ich ein tiefes Backblech verwenden, so trocknet dir der Kuchen beim Backen nicht von den Seiten aus.

    Viel Spaß beim Backen und Schlemmen!

    AntwortenLöschen
  24. Die Donauwelle ist ein Donautraum und eingefroren und nur kurz angetaut wird sie zur traumhaften Eistorte.
    Vielen Dank Ellen

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram